Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG)

Engagement für den Klimaschutz

TU Berlin for Future – Die Ringvorlesung zum Klimaschutz (SS 2024)

Immer montags um 16:15 Uhr bis 17:45 Uhr / Auftakt am 22. April 2024, Ort: Online (Zoom-Meeting), Abschlusstest am 22. Juli 2024

Im Jahr 2023 wurden an Land und in den Weltmeeren die höchsten Oberflächentemperaturen seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gemessen. Doch weltweit wird nach wie vor zu wenig getan, um den Ausstoß an Klimagasen zu senken und damit den Temperaturanstieg zu begrenzen. Auch Deutschlands Klimaschutzmaßnahmen sind weiterhin unzureichend, um einen gerechten Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

In der interdisziplinären Klimaringvorlesung „TU Berlin for Future“ wird auch im Sommersemester 2024 von TU-Wissenschaftler*innen und externen Expert*innen ein breites Themenspektrum rund um Klimaschutz aufgegriffen. Die Keynote-Vorlesung hält die Psychologin Lea Dohm. Sie ist sowohl bei den Psychologists for Future als auch in der Deutschen Allianz Klima und Gesundheit e.V. (KLUG) aktiv und wird sich mit psychologischen Folgen der Klimakrise und Möglichkeiten ihrer Bewältigung auseinandersetzen. In den weiteren Vorträgen werden klima(schutz)relevante Themen rund um die Energiewende, den Bausektor und die Landnutzung ebenso behandelt wie Fragen der Agrarwende, des Lichtmanagements oder der Vermeidung von Plastikabfall. Schließlich fehlt in der vielfältigen Vorlesungsreihe auch nicht der Blick auf die Lehre der TU Berlin zum Thema Klimaschutz.

Die Ringvorlesung wird organisiert vom Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG), den Fachgebieten Arbeitslehre/ Ökonomie und Nachhaltiger Konsum sowie Landschaftsplanung und Landschaftsentwicklung der TU Berlin und durch die Vereinigung von Studierenden Fridays for Future an der TU Berlin unterstützt.

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:
Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer
TU Berlin
Zentrum für Technik und Gesellschaft
E-Mail: martina.schaefer(at)tu-berlin.de

Emely Hannemann
TU Berlin, Fachgebiet Arbeitslehre/Ökonomie und Nachhaltiger Konsum (ALÖNK)
E-Mail: emely.hannemann(at)campus.tu-berlin.de

Anmeldung für Externe: Bitte melden Sie sich für eine Teilnahme an der Online-Veranstaltung bei Emely Hannemann an (emely.hannemann(at)campus.tu-berlin.de). Sie erhalten dann den Zoom-Link zur Veranstaltung per Mail.

Programm SS 2024

22.04.2024
Einführung in die Ringvorlesung
Prof. Dr. Stefan Heiland, Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer, Dr. Gabriele Wendorf

Key Note: Die Psychologie der Klimakrise – eine Einführung
Lea Dohm, Deutsche Allianz Klima und Gesundheit e.V., Themenfeld Mentale Gesundheit

29.04.2024
Der Weg zur grünen Null – Risiken und Chancen der Klimakompensation
Stella Unruh, TU Berlin, FG Sustainable Engineering

06.05.2024
ClimateHOOD-Campus-Projekt und die assoziierten Reallabore Roof Water-Farm, Mobile Blau-Grüne Infrastruktur
Prof. Dr. Grit Bürgow, Dr. Anja Steglich, Andreas Horn, TU Berlin, FG Städtebau und Siedlungswesen

13.05.2024
Die Bauwende - Einstieg in ein Bauen in planetaren Grenzen
Prof. Dr. Eike Roswag-Klinge, TU Berlin, Natural Building Lab

27.05.2024
Klimaschutz in der Landnutzung
Katrin Stary & Anke Kaden, Berliner Stadtgüter

03.06.2024
Regenwassermanagement zwischen Starkregen und Hitzestress
Prof. Dr. Heiko Sieker, TU Berlin, Honorarprofessor für Urbane Hydrologie

10.06.2024
Nachhaltigkeit konkret – wie entsteht ein Nachhaltigkeitsbericht für einen Medienverbund?
Laura Balthasar, TU Berlin, Referentin für Klimaschutz und Nachhaltigkeit

17.06.2024
Licht und Klima
Prof. Dr. Stephan Völker, TU Berlin, Vizepräsident für Forschung und Berufung

24.06.2024
Landwirtschaft in der Klimakrise? Verschiedene Perspektiven
Dr. Katharina Beyerl, TU Berlin, Leiterin BMBF-Nachwuchsgruppe

01.07.2024
Reduce – Reuse – Recycle? Strategien der Plastikabfallvermeidung auf dem Prüfstand
Dr. Elisabeth Süßbauer, TU Berlin, Zentrum für Technik und Gesellschaft

08.07.2024
Rohstoffe für die Energiewende und Umwelt-soziale Auswirkungen
Prof. Dr. Gesa Geißler und Juliane Biehl, TU Berlin, FG Umweltprüfungen

15.07.2024
Podiumsdiskussion zum Thema „Klimaschutz in der Lehre“
In Kooperation mit Christian Schröder, TU Berlin, Vizepräsident für Studium und Lehre, Lehrkräfte und Weiterbildung

Ringvorlesungen zum Klimaschutz vergangener Semester

TU Berlin for Future – Die Ringvorlesung zum Klimaschutz (WS 2023/2024)

TU Berlin for Future – Die Ringvorlesung zum Klimaschutz (WS 2023/2024)

Immer montags um 16.15 Uhr bis 17:45 Uhr / Auftakt am 23. Oktober 2023 bis 5.2.24, Prüfung am 12. Februar 2024, Ort: Online (Zoom-Meeting).

Im Jahr 2023 wurden an Land und in den Weltmeeren die höchsten Oberflächentemperaturen seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gemessen. Doch weltweit wird nach wie vor zu wenig getan, um den Ausstoß an Klimagasen zu senken und damit den Temperaturanstieg zu begrenzen. Auch Deutschlands Klimaschutzmaßnahmen sind weiterhin unzureichend, um einen gerechten Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

In der interdisziplinären Klimaringvorlesung „TU Berlin for Future“ wird auch im Wintersemester 2023/2024 von TU-Wissenschaftler*innen und externen Expert*innen ein breites Themenspektrum rund um Klimaschutz behandelt. Prof. Dr. Stefan Rahmstorf vom Potsdamer-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) greift in seiner Keynote die Brisanz der derzeitigen globalen Klimaveränderungen auf und wieviel Handlungsspielraum noch besteht. In den weiteren Vorträgen werden klima(schutz)relevante Themen rund um die Energiewende, den Bausektor, die Stadtentwicklung und Bioökonomie ebenso aufgegriffen wie Fragen der demokratischen Gestaltung der Transformation und Gerechtigkeitsaspekte. Schließlich fehlt auch der Blick auf den Weg der TU Berlin zum klimaneutralen Campus nicht in der vielfältigen Vortragsreihe.

Die Ringvorlesung wird organisiert vom Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG), den Fachgebieten Arbeitslehre/ Ökonomie und Nachhaltiger Konsum sowie Landschaftsplanung und Landschaftsentwicklung der TU Berlin sowie der Vereinigung von Studierenden Fridays for Future an der TU Berlin. Sie erhält Unterstützung durch das Climate Change Center Berlin-Brandenburg.

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:

Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer
TU Berlin. Zentrum für Technik und Gesellschaft
E-Mail: martina.schaefer(at)tu-berlin.de

Dr. Viola Muster
TU Berlin, Fachgebiet Arbeitslehre/Ökonomie und Nachhaltiger Konsum (ALÖNK)
E-Mail: viola.muster(at)tu-berlin.de

Anmeldung für Externe: Bitte melden Sie sich für eine Teilnahme an der Online-Veranstaltung bei Emely Hannemann an (emely.hannemann(at)campus.tu-berlin.de). Sie erhalten dann den Zoom-Link zur Veranstaltung per Mail.

Programm WS 2023/2024

23.10.2023
Einführung in die Ringvorlesung
Prof. Dr. Stefan Heiland, Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer, Dr. Viola Muster, Dr. Gabriele Wendorf & FFF-Initiative TU Berlin

Keynote: Ist das Klima – nein, sind wir noch zu retten?
Prof. Dr. Stefan Rahmstorf, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
Zur Aufzeichnung des Vortrags

30.10.2023
Energiespeicher - notwendige Komponenten für nachhaltige Energieversorgung
Prof. Dr. Julia Kowal, TU Berlin, FG Elektrische Energiespeichertechnik 

06.11.2023
Können moderne Methoden der KI helfen, die Wechselwirkungen von Wolken und Klima besser zu verstehen?
Prof. Dr. Annette Rudolph, TU Berlin, FG Künstliche Intelligenz und Landnutzungswandel

13.11.2023
Erdgasausstieg ante portas! Warum der LNG-Tsunami die Energiewende unterläuft
Prof. Dr. Christian von Hirschhausen und Fabian Präger, TU Berlin, FG Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP)

20.11.2023
Der Beitrag von Städten zum Klimaschutz - im Kontext der Digitalisierung
Prof. Dr. Felix Creutzig, TU Berlin, wissenschaftlicher Koordinator Climate Change Center Berlin Brandenburg, FG Nachhaltigkeitsökonomie von Städten und Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC)

27.11.2023
Klimaneutrale Campusgestaltung
Lars Oeverdieck, Kanzler der TU Berlin

04.12.2023
Klimakrise – Demokratiekrise? Klimaschutzmaßnahmen im Kontext aktueller Herausforderungen der Demokratie
Prof. Dr. Henrike Knappe, Professorin an der TU Berlin, FG Umweltgovernance

11.12.2023
Reallabore und Klimaschutz - Ansätze für lokale Transformation
Dr. Gabriele Wendorf und Dr. Carolin Schröder, TU Berlin, Zentrum Technik und Gesellschaft

18.12.2023
Die Globale Energiewende im Spannungsfeld zwischen geopolitischem Wettbewerb und internationaler Kooperation
Prof. Dr. Rainer Quitzow, Honorarprofessor für Nachhaltigkeit und Innovation an der TU Berlin und Forschungsinstitut für Nachhaltigkeit – Helmholtz-Zentrum Potsdam (RIFS Potsdam)

15.01.2024
Klimawandel, Klimapolitik und soziale Gerechtigkeit
Prof. Dr. Tilman Santarius, TU Berlin, FG Sozial-ökologische Transformation und Nachhaltige Digitalisierung

22.01.2024
Klimaschutz und Statistik – wir rechnen mit dem Klimawandel
Prof. Dr. Geraldine Rauch, Präsidentin der TU Berlin

29.01.2024
Von Klimazerstörung zu Klimaheilung? Roadmap für einen systemischen Wandel des Bausektors
Prof. Dr. Philipp Misselwitz, TU Berlin, FG Entwerfen und Internationale Urbanistik (Habitat Unit)

05.02.2024
Pilzbiotechnologie als Innovationsmotor für eine klimaneutrale Bioökonomie
Prof. Dr. Vera Meyer, TU Berlin, FG Angewandte & Molekulare Mikrobiologie

TU Berlin for Future – Die Ringvorlesung zum Klimaschutz (SS 2023)

TU Berlin for Future – Die Ringvorlesung zum Klimaschutz (SS 2023)

Immer montags um 16.15 Uhr bis 17:45 Uhr / Auftakt am 24. April 2023, Abschlussveranstaltung am 17. Juli 2023, Abschlusstest am 24. Juli 2023, Ort: Online (Zoom-Meeting)

Der Klimawandel bedroht nicht nur unsere ökologischen Lebensgrundlagen. Er stellt auch eine Bedrohung für Frieden, sozialen Zusammenhalt und Sicherheit dar – in Deutschland und weltweit. Bisher sind ärmere Länder und verletzliche Bevölkerungsgruppen besonders stark vom Klimawandel betroffen, während die reicheren Länder (und hier v.a. die Mittel- und Oberschichten) vorrangig für die Emissionen von Klimagasen verantwortlich sind. Die Konflikte zwischen Ländern und innerhalb von Gesellschaften werden vermutlich weiter zunehmen, wenn entstehende Kosten und Einschränkungen nicht fair verteilt werden. Zugleich erhöht der Klimawandel auch die Sicherheitsrisiken für Menschen und schwächt die Fähigkeiten von Staaten, ihre Bürger*innen zu schützen. Dadurch entstehende Migrationsbewegungen führen voraussichtlich zu neuen Verteilungskonflikten um Ressourcen und Rechte.

In der interdisziplinären Klimaringvorlesung „TU Berlin for Future“ wird auch in diesem Sommersemester 2023 von TU-Wissenschaftler*innen und externen Expert*innen ein breites Themenspektrum rund um Klimaschutz aufgegriffen. Beleuchtet wird etwa, welche Kosten durch den Klimawandel entstehen, wie eine klimafreundliche Ernährung aussieht, welche Stellschrauben im Bereich Bauen und Wohnen wichtig sind oder wie eine Wärmewende durch Geothermie vorangetrieben werden kann.

In der Keynote zum Semesterstart am 24. April widmet sich Kira Vinke dem Thema „Klimasicherheit im Spiegel der deutschen Sicherheitspolitik“.

Die Ringvorlesung wird organisiert vom Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG), den Fachgebieten Arbeitslehre/ Ökonomie und Nachhaltiger Konsum sowie Landschaftsplanung und Landschaftsentwicklung der TU Berlin sowie der Vereinigung von Studierenden Fridays for Future an der TU Berlin. Sie erhält Unterstützung durch das Climate Change Center Berlin-Brandenburg.

 

Zugang zur Online-Vorlesung für TU-Studierende:

Studierende loggen sich auf der ISIS-Plattform ein und schreiben Sie sich als Teilnehmer*in in den Kurs TUB4F 2023 - Die Ringvorlesung zum Klimaschutz, Teil 2 ein. Die Anmeldung erfolgt ohne Passwort. Der Kurs ist ab dem 10. April 2023 zur Einschreibung geöffnet. Nach max. 1200 Einschreibungen oder spätestens in der 3. Vorlesungswoche wird der ISIS-Kurs zur Anmeldung geschlossen.

Im Header des Kurses befinden sich die Einwahldaten für Zoom. Studierende, die Leistungspunkte erbringen und den MC-Test am Ende mitschreiben wollen, benötigen einen gültigen ISIS-Account. Als Gast kann der Test nicht mitgeschrieben werden.

Für externe Gäste:

Bitte melden Sie sich für eine Teilnahme an der Online-Veranstaltung bei Emely Hannemann an (emely.hannemann@campus.tu-berlin.de). Sie erhalten dann den Zoom-Link zur Veranstaltung per Mail.

Programm SS 2023

24.04.2023
Einführung in die Ringvorlesung
Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer, Dr. Viola Muster, Dr. Gabriele Wendorf, Prof. Dr. Stefan Heiland & FFF-Initiative TU Berlin

Key Note: Klimasicherheit im Spiegel der deutschen Sicherheitspolitik
Kira Vinke, Leiterin des Zentrums für Klima und Außenpolitik bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik

08.05.2023
Befreiung vom Überfluss – Besitzreduktion und Minimalismus als Beitrag zum Ressourcen- und Klimaschutz?
Dr. Viola Muster, TU Berlin, FG Arbeitslehre/ Ökonomie und Nachhaltiger Konsum

15.05.2023
Kosten durch Klimawandelfolgen – Argumente für ambitionierten Klimaschutz und vorsorgende Klimaanpassung
Dr. Alexandra Dehnhardt, TU-Alumna, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung

22.05.2023
Kann Geothermie Wärmewende?
Prof. Dr. Hannes Hofmann, TU Berlin, FG Reservoir Engineering: Klimaneutrale Wärme aus Geothermie

05.06.2023
Klimaforschung provinzialisieren. Warum „listen-to-the-science“ nicht automatisch eine gute Idee ist
Prof. Dr. Jörg Niewöhner, HU Berlin, Institut für europäische Ethnologie

12.06.2023
Klimaschutz in Studierendenprojekten an der TU Berlin
Studierende der TU Berlin

19.06.2023
Planetary Health Diet und Bürgerbeteiligung
Prof. Dr. Nina Langen, TU Berlin, FG Bildung für Nachhaltige Ernährung und Lebensmittelwis-senschaft

26.06.2023
Bauen und Klimaschutz – Geht das zusammen?
Nicolas Kerz, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

03.07.2023
Klimabewegungen und Dekolonialisierung
Dr. Céline Barry, TU Berlin, Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung

10.07.2023
Mythen der Umwelt- und Klimadebatte. Revisited.
Prof. Dr. Stefan Heiland, TU Berlin, FG Landschaftsplanung und Landschaftsentwicklung

17.07.2023
Abschlussveranstaltung 
Podiumsdiskussion: Soziale Gerechtigkeit als Schlüssel zu erfolgreichem Klimaschutz 
(in Präsenz im TU-Hauptgebäude, H 104)

Es diskutieren:

  • Jérémie Gagné, More in Common Deutschland (Mitautor der Studie „Einend oder spaltend? Klimaschutz und gesellschaftlicher Zusammenhalt in Deutschland“ (2021))
  • Astrid Schaffert, Deutscher Caritasverband (Referentin sozial gerechte Klimapolitik und Leiterin des Projekts „Stärkung sozialpolitischer Stimmen für ambitionierten Klimaschutz“)
  • Christiane Bunge, Umweltbundesamt(Fachgebiet Übergreifende Angelegenheiten Umwelt und Gesundheit)

Nach der Diskussion findet ein kleiner Empfang mit Brezeln und Getränken statt.

TU Berlin for Future – die Ringvorlesung zum Klimaschutz (WS 2022/23)

Immer montags um 16.15 Uhr bis 17:45 Uhr / Auftakt am 24. Oktober 2022, Abschlussveranstaltung am 6. Februar 2023, Abschlusstest am 13. Februar 2023, Ort: Online (Zoom-Meeting)
Dürren und Brände auf der einen, Überschwemmungen auf der anderen Seite – der Klimawandel macht sich mittlerweile in vielen Teilen der Erde sehr deutlich bemerkbar. In Europa hat in den letzten Monaten aber insbesondere die durch den Ukraine-Krieg ausgelöste Knappheit fossiler Energien verdeutlicht, wie wichtig ein Umsteuern hin zu erneuerbaren Energien und eine Transformation aller Lebens- und Wirtschaftsbereiche ist. In der interdisziplinären Klimaringvorlesung „TU Berlin for Future“ wird auch im WiSe 2022/23 von TU Wissenschaftler*innen und externen Expert*innen ein breites Themenspektrum aufgegriffen. Wir widmen uns der Frage, wie die Energiewende sozial gestaltet werden kann ebenso wie den notwendigen Veränderungen in den Bereichen Mobilität, Konsum und Landwirtschaft. Den Abschluss bildet eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Umgang mit Wasser in der Region Berlin-Brandenburg. Die Ringvorlesung wird organisiert vom Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG), den Fachgebieten Arbeitslehre/ Ökonomie und Nachhaltiger Konsum sowie Landschaftsplanung und Landschaftsentwicklung der TU Berlin sowie der Vereinigung von Studierenden Fridays for Future an der TU Berlin. Sie erhält Unterstützung durch das Climate Change Center Berlin-Brandenburg.

 

Zugang zur Online-Vorlesung für TU-Studierende:

Die Vorlesung findet dieses Semester wieder als Online-Vorlesung über Zoom statt. Suchen Sie den Kurstitel "TUB for Future - Die Ringvorlesung zum Klimaschutz, Teil 1, WiSe 2022/2023“ über das Suchfeld auf der Kursplattform. Loggen Sie sich in den Kurs ein (kein Passwort notwendig). Nach 1200 Einschreibungen wird der ISIS-Kurs zur Anmeldung geschlossen oder spätestens in der 3. Vorlesungswoche.

Im Header des Kurses befinden sich die Einwahldaten zum Zoom-Meeting. Studierende, die Leistungspunkte erbringen und den MC-Test am Ende mitschreiben wollen, benötigen einen gültigen ISIS-Account. Als Gast kann der Test nicht mitgeschrieben werden.

 

Für externe Gäste:

Bitte melden Sie sich für eine Teilnahme an der Online-Veranstaltung bei Emely Hannemann an (emely.hannemann@campus.tu-berlin.de). Sie erhalten dann den Zoom-Link zur Veranstaltung per Mail.

Programm WS 2022/2023

24. Oktober 2022 
Einführung in die Ringvorlesung
Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer, Dr. Viola Muster, Dr. Gabriele Wendorf, Prof. Dr. Stefan Heiland & FFF-Initiative TU Berlin
Key Note: Klimaschmutzlobby – Wer ist verantwortlich für zu wenig Klimaschutz?
Annika Joeres
Zur Aufzeichnung des Vortrags

31. Oktober 2022
Ein episches Nachhaltigkeits-Dilemma: Klimaschutz mit Windenergie versus Artenschutz
Prof. Dr. Johann Köppel, Juliane Biehl, FG Umweltprüfung und Umweltplanung

07. November 2022
Mobilitätswende jetzt: Was muss für 1,5 Grad im Verkehr passieren?
Marion Tiemann, Greenpeace, Alumni TU

14. November 2022
Die Achillesferse der Energiewende: Soziale Gerechtigkeit und aktive Teilhabe
Prof. Dr. Ortwin Renn, Kuratorium TU Berlin, IASS Potsdam
Zur Aufzeichnung des Vortrags

21. November 2022
Was die Öffentlichkeit von CO2-Preisen hält und was das für die Klimapolitik bedeutet
Prof. Dr. Linus Mattauch, TU Berlin, Juniorprofessur Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen

28. November 2022
Digitalisierung und nachhaltiger Konsum
Dr. Maike Gossen, TU Berlin, FG Sozial-ökologische Transformation
Zur Aufzeichnung des Vortrags

05. Dezember 2022
Klimaresiliente Sanierungskonzepte im Campus
Dr. Arda Karasu, TU Berlin, FG Gebäudetechnik und Entwerfen
Zur Aufzeichnung des Vortrags

12. Dezember 2022
Climate Policy: Vom politischen Willen zu Rahmenbedingungen für Klimaneutralität 
Prof. Dr. Karsten Neuhoff, TU Berlin, FG Fachgebietes Klima- und Energiepolitik

09. Januar 2023
Von Bürgeraktien und Solidarischer Landwirtschaft - Soziale Innovationen für eine nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung
Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer, TU Berlin, Zentrum Technik und Gesellschaft

16. Januar 2023
Stadt-Klima-Wandel Historische und gegenwärtige Perspektiven
Prof. Dr. Dorothee Brantz, TU Berlin, Center for Metropolitan Studies

23. Januar 2023
Klimaschutz in studentischen Projektwerkstätten
Laurenz Blömer, Johannes Vollbehr & Sanjeet Raj Pandey, Nachhaltige Handabdrücke;
Agatha Majcher, Caroline Havemann, Moritz Reuter, My Hanh Thi Phan & Yuma Amecke, Energieseminar

30. Januar 2023
Eine Welt ohne Artensterben … Wie könnte das gehen?
Dr. Gregor Hagedorn, Museum für Naturkunde Berlin

Zur Aufzeichnung des Vortrags

06. Februar 2023
Abschlussveranstaltung - Wird das Wasser knapp? - Welche Wirkungen hat der Klimawandel auf den regionalen Wasserhaushalt?

Podiumsdiskussion mit:

  • Nele Wiedemann, Fridays for Future TU Berlin, Studentin Technischer Umweltschutz
  • Dr. Ulrich Heink, Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin
  • Theresa Keilhacker, Präsidentin der Architektenkammer Berlin und Mitglied des Expert*innen-Rats des Climate Change Center Berlin Brandenburg (CCC)
  • Jochen Rabe, Geschäftsführer Kompetenzzentrum Wasser Berlin
  • Prof. Dr. Jens Schröder, Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswald

Nach der Diskussion findet ein kleiner Empfang mit Brezeln und Getränken statt.

 

TU Berlin for Future – die Ringvorlesung zum Klimaschutz (SS 2022)

Immer montags um 16.15 Uhr / Auftakt am 25. April 2022

Die Corona-Krise ist bereits eine große gesellschaftliche Herausforderung. Die Klima-Krise könnte eine noch viel größere Herausforderung werden. Deshalb sind zeitnah wirksame Maßnahmen notwendig, um die sozial-ökologischen und ökonomischen Auswirkungen des Klimawandels einzudämmen. Doch was sind zentrale Aufgaben für den Klimaschutz? Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse liegen vor? Wie sehen wirksame Maßnahmen zum Klimaschutz aus?

Das Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) der TU Berlin (Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer, Dr. Gabriele Wendorf) organisiert gemeinsam mit dem Fachgebiet Arbeitslehre/ Ökonomie und Nachhaltiger Konsum (Dr. Viola Muster), dem Fachgebiet Landschaftsplanung und Landschaftsentwicklung (Prof. Dr. Stefan Heiland) sowie Student*innen von Fridays for Future an der TU Berlin auch dieses Sommersemester die TU-Ringvorlesung zum Klimaschutz.

Zeit: Montag, 25. April 2022 bis Montag, 11. Juli 2022, 16.15 bis 17.45 Uhr Ort: Online (Zoom-Meeting)

Einführung zur Ringvorlesung - Key Note zum Auftakt der Ringvorlesung: Klimakrise. Klimaschutz. Die Verantwortung von Medien und Wissenschaft

25. April 2022

Einführung zur Ringvorlesung - TU Berlin for Future – die Ringvorlesung zum Klimaschutz im Sommersemester 2022

(Modul: TU Berlin for Future – die Ringvorlesung zum Klimaschutz, Teil 2)

Organisation: Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer, Dr. Viola Muster, Dr. Gabriele Wendorf, Prof. Dr. Ste-fan Heiland

Unter Mitwirkung der Studentischen Vereinigung von Fridays for Future der TU Berlin

Das Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) der TU Berlin (Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer, Dr. Gabriele Wendorf) organisiert gemeinsam mit dem Fachgebiet Arbeitslehre/ Ökonomie und Nachhaltiger Konsum (Dr. Viola Muster), dem Fachgebiet Landschaftsplanung und Landschaftsentwicklung (Prof. Dr. Stefan Heiland) sowie Student*innen von Fridays for Future an der TU Berlin auch dieses Sommersemester die TU-Ringvorlesung zum Klimaschutz. Die Online-Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

Als externe Referentin für die Auftaktveranstaltung am 25.04.2022 konnte Sara Schurmann gewonnen werden. Die Journalistin und Autorin hat durch einen Offenen Brief an Journalist:innen, in dem sie diese auffordert, die Klimakrise endlich ernst zu nehmen, breite öffentliche Aufmerksamkeit gewonnen. Vor kurzem erschien ihr Buch „Klartext Klima“. Ihr Vortrag wird sich mit der Verantwortung von Journalist:innen und Wissenschaftler:innen für die Bewältigung der Klimakrise befassen, aber auch damit, wie beide einander besser verstehen und die Wissenschaft ihre Ergebnisse für die Presse aufbereiten kann. Die Ringvorlesung beginnt am Montag, 25.04.2022 und endet mit einer Podiumsdiskussion am 11.07.2022. Sie findet wöchentlich online von 16.15 bis 17.45 statt. Neben Studierenden aller Fachrichtungen ist auch die interessierte Öffentlichkeit willkommen. Studierende, die das Modul belegen, können sich die Leistung im freien Wahlbereich anrechnen lassen.

Weitere Informationen:

Ansprechpartnerin am ZTG: Martina Schäfer (schaefer(at)ztg.tu-berlin.de)

Ansprechpartnerin am FG ALÖNK für alle Fragen, die die Organisation der Lehrveranstaltung betreffen: Viola Muster (viola.muster(at)tu-berlin.de).

Externe Gäste erhalten den Zoom-Link zur Veranstaltung bei Anastasia Siebenmorgen (a.siebenmorgen(at)campus.tu-berlin.de).

Aufzeichnung der Online-Lehrveranstaltung am 25. April 2022



Key Note zum Auftakt der Ringvorlesung: Klimakrise. Klimaschutz. Die Verantwortung von Medien und Wissenschaft

Sara Schurmann, Journalistin, Berlin Die Journalistin und Autorin

Sara Schurmann hat 2020 durch den Offenen Brief „Journalist:innen, nehmt die Klimakrise endlich ernst!“ breite öffentliche Aufmerksamkeit gewonnen. Inzwischen wurde dieser Brief von  über 200 Medienschaffenden mitunterzeichnet. Daran anknüpfend wird sich ihr Vortrag mit der Verantwortung von Journalist:innen und Wissenschaftler:innen für die Bewältigung der Klimakrise befassen, aber auch damit, wie sich beide besser verstehen können und die Wissenschaft ihre Ergebnisse angemessen für die Presse aufbereiten kann.

Zur Person:

Sara Schurmann kommt aus Brandenburg und hat Sozialwissenschaften studiert. An der Henri-Nannen-Schule wurde sie zur Journalistin ausgebildet und arbeitete für den Tagesspiegel, Gruner+Jahr, Vice und Zeit Online. Als Redaktionsleiterin von OZON beschäftigte sie sich eingehend mit dem Klimawandel. 2021 hat Schurmann das Netzwerk Klimajournalismus Deutschland mitbegründet. Vor kurzem erschien ihr Buch „Klartext Klima“.

02. Mai 2022: Kernenergie und Klima – Kann Kernenergie eine Rolle im Kampf gegen die Klimakrise leisten?

Prof. Dr. von Hirschhausen; Fabian Präger, TU Berlin, FG Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik

Um der sich zuspitzenden Klimakrise zu begegnen, muss ein globaler Wandel, hin zu einer nachhaltigen und klimaneutralen Weltgesellschaft, stattfinden. Einige Länder, internationale Organisationen, private Unternehmen sowie Forscher*innen messen der Kernenergie auf dem Weg zur Klimaneutralität und zum Ende fossiler Energien eine gewisse Bedeutung bei. Dagegen legen die Er­fahrun­gen mit der kommerziellen Nutzung der Kernkraft der letzten sieben Jahr­zehnte nahe, dass ein solcher Pfad mit erheblichen technischen, ökonomischen und gesell­schaftlichen Risiken verbunden ist und die benötigte sozial-ökologische Transformation erheblich behindert. Ausgehend von der bereits am 27. Oktober 2021 veröffentlichen Studie „Kernenergie und Klima“ der Scientists for Future, stellen die Vortragenden der AT-OM Forschungsgruppe zentrale Erkenntnisse ihres Forschungsbereiches vor und diskutieren die anstehenden Herausforderungen der „Atomwende“ wie z.B. die Suche nach einem Endlager und den Rückbau von kerntechnischen Anlagen.

Zur Person

Prof. Dr. Christian von Hirschhausen leitet das Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP) an der Technischen Universität Berlin und ist Forschungsprofessor am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin). Er forscht und lehrt zu nachhaltiger Infrastrukturpolitik und ist Mitglied der Lehr- und Forschungsgruppe zur politischen Ökonomik von Atomkernkraft (AT-OM), Co-Autor der Scientist-for-Future Studie „Kernenergie und Klima“ (2021) und anderer Veröffentlichungen zur Atomkernkraft. Fabian Präger ist Doktorand am Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik der TU Berlin und beschäftigt sich mit Themen der Energiewende. Er ist ebenfalls Co-Autor der Scientist-for-Future Studie „Kernenergie und Klima“ (2021).

09. Mai 2022: Urbanisierung und Klimawandel

Prof. Dr. Galina Churkina, TU Berlin, FG Stadtökologie 

Heute wohnt mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in die Städte und der urbane Anteil der Bevölkerung nimmt weiter zu. Im Verlauf der Vorlesung werden die folgenden Fragen gestellt und beantwortet: Wie beeinflusst Urbanisierung das Klima? Wie können wir den Einfluss der Urbanisierung auf das Klima ausgleichen?   

Zur Person

Galina Churkina untersucht die Wechselwirkungen zwischen Urbanisierung und Klima. Sie hat das Studium in Mathematik an der Lomonosov Universitat in Moskau, Russland abgeschlossen und an der School of Forestry, University of Montana in den USA promoviert. Danach hat sie an weltweit führenden Institutionen, z.B. Yale University und Max-Planck-Institut für Biogeochemie geforscht und unterrichtet. In 2020 wurde Ihre Forschungsarbeit, , mit dem Aquila Capital Transformation Award gezeichnet. Seit 2021 leitet sie das FG Stadtökologie an der TU Berlin.

16. Mai 2022: Zur Effektivität effizienzsteigernder Technologien – Anspruch und Wirklichkeit

Dr. Thomas Meyer, TU Berlin, FG Maschinen- und Energieanlagentechnik

In diesem Beitrag zur Klimaringvorlesung im SoSe 2022 werden einige Herausforderungen für eine nachhaltige Wärmewende am Beispiel Deutschlands herausgearbeitet. Neben den rein technischen Herausforderungen wird auch auf den Einfluss menschlichen Handelns auf die Systemeffizienz eingegangen. Zentrale Frage ist hierbei, welche nachhaltigen und grünen Möglichkeiten existieren derzeit, um auch eine ökologische Wärmewende für die Zukunft zu gewährleisten. Darüber hinaus wird auch auf globale Herausforderungen bei der Luftklimatisierung, d.h. insbesondere bei der Luftkühlung eingegangen und aktuell laufende nachhaltige Forschungsprojekte zu diesem Thema am Fachgebiet vorgestellt.

Zur Person

Dr. Thomas Meyer ist Post-Doc am Fachgebiet Maschinen- und Energieanlagentechnik. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Alternative absorptionsbasierte Kühl- und Kälteverfahren mit thermischer Energie als Antrieb (Theoreitsch und Experimentell) Neue Arbeitsmedien für Absorptionsprozesse Entwicklung neuer Sorptionsprozesse zur Nutzung von Niedertemperaturwärmequellen Stoffdatenanalyse und -ermittlung für Prozessimulationen Lehre in Technischer Wärmelehre und Maschinenlehre Er hat über den Einfluss molekularer Stoffdaten auf den Absorptionsprozess promoviert.

23. Mai 2022: Klimaneutrale Wärme aus Geothermie

Prof. Dr. Hannes Hofmann, TU Berlin, FG Reservoir Engineering

Der Wärmesektor macht >50% des nationalen Energiebedarfs aus. Doch nur ~15% der bereitgestellten Wärme stammt aus erneuerbaren Energien. Die Dekarbonisierung des Wärmesektors erfordert daher eine disruptive Transformation mit einem enormen Zuwachs an regenerativen Energieträgern. In dieser Vorlesung beschäftigen wir uns mit der Frage, welchen Beitrag die Geothermie zu einer erfolgreichen Wärmewende leisten kann.

Zur Person

Hannes Hofmann hat Ende 20921 die Professor für Reservoirtechnik angetreten, bei der es sich um eine gemeinsame Berufung des Deutschen GeoForschungsZentrums und der Technischen Universität Berlin handelt. Hannes Hofmann hat Geotechnologie an der TU Berlin studiert und im Rahmen der Helmholtz-Alberta-Initiative an der Universität von Alberta in Edmonton (Kanada) promoviert. Anschließend war er zwei Jahre an der Universität von Groningen als PostDoc in den Niederlanden. Seit Juli 2020 leitet Hofmann die Nachwuchsgruppe „ARES - Fortgeschrittene Erschließungskonzepte für eine kontrollierte Nutzung geothermischer Energie im städtischen Raum“.  Hannes Hoffmann möchte Studierende für das Thema Geothermie begeistern und sie befähigen nach ihrem Studium den Ausbau der tiefen Geothermie in Deutschland zu unterstützen. Denn Tiefe Geothermie kann einen wesentlichen Beitrag zur Wärmewende in Deutschland leisten.

30. Mai 2022: Precycling für’s Klima - eine interdisziplinäre Perspektive auf die Müllproblematik

Dr. Elisabeth Süßbauer, TU Berlin, Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG)

Für die Herstellung, Distribution und das Recycling von Verpackungen werden jährlich mehrere Gigatonnen CO2 emittiert. Durch die unsachgemäße Entsorgung von Plastikverpackungen gelangt außerdem Mikroplastik in die Umwelt und bedroht damit Ökosysteme. Obwohl Verbraucher*innen in Deutschland bewusster werden, nimmt der Verpackungsabfall seit Jahren zu. In dem Vortrag wird diese Problematik aus einer systemischen Perspektive betrachtet. Precycling, also die Vermeidung von Verpackungsabfällen, kann nur gelingen, wenn Lösungsstrategien die Perspektiven von Handel, Nutzer*innen und Entsorgung integrieren. Dieser Ansatz wird am Beispiel von Reuse-Praktiken diskutiert. Dazu werden unter anderem aktuelle Ergebnisse aus der HomeLab-Studie der Nachwuchsforschergruppe PuR vorgestellt.

Zur Person

Dr. Elisabeth Süßbauer leitet die Nachwuchsforschergruppe „PuR – Mit Precycling zu mehr Ressourceneffizienz“ am Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) der TU Berlin. Die interdisziplinäre Gruppe befasst sich mit Verpackungsvermeidung aus systemischer Perspektive. Sie ist Soziologin und forscht zu Nachhaltigen Konsummustern, Innovations- und Transformationsprozessen sowie Ansätzen der inter- und transdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung.

Scientists for Future

Scientists for Future ist ein loser Zusammenschluss von Wissenschaftler*innen, die Engagierte für den Klimaschutz - wie Fridays for Future - mit wissenschaftlichem Know How und Expertise unterstützen möchten. Im Februar 2019 wurde eine Stellungnahme von fast 27.000 deutschsprachigen Wissenschaftler*innen unterzeichnet, die die Forderungen von Fridays for Future auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse für gerechtfertigt bezeichnet und den dringenden gesellschaftlichen Handlungsbedarf betont (ScientistsforFuture)

Auch an der TU Berlin identifizieren sich Wissenschaftler*innen mit den Zielen von Scientists for Future und stellen Aktivitäten für den Klimaschutz, wie die Aktion zur Vermeidung von Kurzstreckenflügen  oder die "TU Ringvorlesung für den Klimaschutz" unter dieses Dach. 
Martina Schäfer ist Mitglied im Beirat von Scientists for Future.