ZE Wissenschaftliche Weiterbildung und Kooperation

"WM-Studie 2022"

Eine empirische Studie zur Arbeits- und Beschäftigungssituation der wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen („WM“) an der TU Berlin.

Laufzeit: 1.4.2022 bis 30.06.2023

Hintergrund

Die Studie setzt die Tradition der an der TU Berlin seit 2002 in einem fünfjährigen Turnus durchgeführten „WM-Studien“ fort. Die „WM-Studie 2022“ steht unter der Schirmherrschaft der Vizepräsidentin für Nachhaltigkeit, interne Kommunikation, Transfer und Transdisziplinarität Prof. Dr. Sophia Becker.  

Projektbeschreibung

Die Untersuchung stellt eine wissenschaftliche Analyse der Arbeits- und Beschäftigungssituation der wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen der TU Berlin (Promovierende und Postdocs, Projektbeschäftigte und Personen auf Qualifizierungsstellen, Nachwuchsgruppenleiter*innen und akademische Rät*innen).

Die Beschäftigten sollen vor allem zu den Themen Vertragssituation und Tätigkeitsinhalte sowie Belastungserleben und Zufriedenheit befragt werden. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, die sich in der Qualifizierungsphase befinden, können sich außerdem zu Qualifikationsbedingungen und zur Qualität der Betreuung äußern. Die Studie wird als standardisierte Online-Befragung durchgeführt.

Ein Teil der Fragen stimmt mit der parallel laufenden „StuMi-Studie“ (Befragung der studentischen Mitarbeiter*innen) sowie der im März 2022 abgeschlossenen „SoMi-Studie“ (Befragung der Mitarbeiter*innen in Technik, Service und Verwaltung, ehem. sog. „sonstige Mitarbeiter*innen“) überein. Dies ermöglicht einen Vergleich der Arbeitssituation der unterschiedlichen Statusgruppen an der TU Berlin.

Projektteam