ZE Wissenschaftliche Weiterbildung und Kooperation

Zusammenarbeit und Leadership

Wissenschaft ist Teamarbeit; Erkenntnisgewinn und Fortschritt gelingen nur im Austausch mit anderen.

In unseren Kursen erlernen Sie,

  • wie Sie Ihre Zusammenarbeit mit anderen effektiv und wertschätzend gestalten,
  • wie Sie Ihre Kommunikationskompetenz ausbauen und
  • sich auf eine Führungsrolle vorbereiten.

Aktuelles Kursangebot im Bereich Zusammenarbeit und Leadership

Unsere Kurse richten sich an alle (Nachwuchs-)Wissenschaftler*innen und Promovierenden der TU Berlin und den Hochschulen der Berlin University Alliance (BUA).

 

Zusammenarbeit kann uns beflügeln, unsere Produktivität und Kreativität ankurbeln, sogar unsere Zufriedenheit erhöhen. Diese positiven Effekte stellen sich jedoch nicht mühelos ein. Vielmehr hängen sie ganz wesentlich mit davon ab, dass wir sowohl effektiv als auch wertschätzend miteinander kommunizieren. Wichtige Voraussetzungen hierfür sind, unsere jeweilige Andersartigkeit zu akzeptieren und konstruktiv auszuhandeln, wie wir unterschiedliche Sichtweisen, Herangehensweisen und insbesondere unsere Stärken bestmöglich miteinander verbinden. 

In unseren Kursen können Sie Ihr Wissen vertiefen und Ihre Kompetenzen erweitern, um

  • kommunikativ die Zusammenarbeit in unterschiedlichsten Kontexten mitzugestalten oder zu moderieren (z.B. digital, interdisziplinär, interinstitutionell, interkulturell, konfliktbehaftet) und
  • generell entspannter in den Dialog zu gehen (z.B. im Smalltalk) oder
  • auch mal Parole bieten zu können (z.B. durch Schlagfertigkeit oder einem deutlichen Nein).

Leadership bezeichnet eine Haltung, bei der eine Person ihre eigenen Werte und Überzeugungen durch ihr Handeln zeigt. Gerade in Kontexten, die visionäre Forschung, mitreißende Lehre und disruptive Innovationen hervorbringen, ist Leadership ein elementarer Erfolgsfaktor, weil sie Veränderungen begünstigt und danach strebt, alte Pfade auch einmal zu verlassen. 

Das System Hochschule verlangt darüber hinaus von Führungskräften viel Flexibilität, da sie einerseits autonom arbeiten, gleichzeitig aber in kollegiale Strukturen eingebunden sind. Sie lernen, sich in diesem Spannungsfeld sicher und selbstbewusst als Führungskraft zu bewegen.

Tools und Methoden aus dem Management bilden die Grundlage Ihres Führungshandelns, um abstrakte Entscheidungen treffen zu können, Prozesse zu planen und Strukturen aufzusetzen.

Sie erweitern Ihr Kompetenzrepetoire um Kommunikations- und Methodenkompetenzen ebenso wie um Kompetenzen, die die Zusammenarbeit mit anderen fördern. Sie gehen als Vorbild voran und wecken in anderen durch Ihr Handeln und Ihre Kommunikation Begeisterung für gemeinsame Ziele.

 

 

Kursangebote Zusammenarbeit und Leadership

Ansprechpartnerin Zusammenarbeit

Stefanie Giljohann © Mike Henning

Stefanie Giljohann

Leitung Bereich: Arbeits- und Managementtechniken, Wissenschaftskommunikation

Ansprechpartnerin Führung/Leadership

Leadership Zertifikat für Nachwuchsgruppenleitungen und Juniorprofessor*innen

Das Zertifikatsprogramm unterstützt Juniorprofessor*innen und Nachwuchsgruppenleitungen, die erstmals Führungsaufgaben wahrnehmen, bei der Professionalisierung ihres Führungshandelns. Die Teilnehmenden lernen die besonderen Spezifika von Führung in der Wissenschaft und insbesondere in der Hochschule kennen und reflektieren ihre eigenen Erfahrungen mit und Erwartungen an Führungshandeln. Sie erlernen Methoden, wie Sie Zusammenarbeit effektiv und strukturiert gestalten und Ihre Führungsrolle bewusst ausfüllen können. 

Die Grenzen und Möglichkeiten Ihres Führungshandelns erläutern Sie im Austausch mit anderen anhand von Fallbeispielen und übertragen das Erlernte durch interaktive Übungen in die Anwendung. Sie erhalten Tipps zur Kommunikation mit unterschiedlichen Hierarchieebenen und lernen, wie Sie Ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit erhalten. 

Details zum Leadership Zertifikat >>

Das Programm im Überblick

ElementInhaltUmfang
AuftaktReflexion bisheriger Erfahrungen als geführte Person, Entwicklung des eigenen Führungsverständnisses8 AE
BasisThemen: Organisationale Rahmenbedingungen, Teamführung, Tools und Methoden40 AE
AbschlussReflexion der Zertifikatsinhalte und Identifikation von Entwicklungsfeldern6 AE
VertiefungThemen: Selbstführung, Kommunikation, Konfliktmanagement und weiteremind. 2 Kurse aus 2 unterschiedlichen Themenfeldern
   

Anmeldung

Die Veranstaltungen sind grundsätzlich für alle Interessierten geöffnet. Lediglich die Pflichtveranstaltungen des Zertifikats stehen nur (Junior-)Professor*innen und Nachwuchsgruppenleitungen offen. Diese sind mit "Basismodul" gekennzeichnet und umfassen zusätzlich den Auftakt- und den Abschlussworkshop.

Ansprechpartnerin Leadership Zertifikat

Ressourcenorientierte Führung für Professor*innen

Die TU Berlin ermöglicht Professor*innen der Berlin University Alliance mit ihrem Flaggschiffprogramm "Stärken stärken - Ressourcenorientierte Führung", gemeinsam mit hochrangigen und international renommierten Trainer*innen ihre eigenen und die Ressourcen ihres Teams zu identifizieren und nutzbar zu machen. Die Teilnehmer*innen lernen, ihre eigenen Stärken zur Begegnung von Herausforderungen im Führungsalltag einzusetzen und die Stärken ihrer Teammitglieder zu erschließen und sinnvoll in die gemeinsame Arbeit einzubringen.

Inhalt und Aufbau des Programms

Das Flaggschiffprogramm setzt sich aus dem zweimal im Jahr in Ziethen stattfindenden zweitägigen Workshop, einem halbtägigen Follow-up und einem optionalen individuellen Coaching zusammen.

Ausgewiesene Expert*innen im Bereich Positive Psychologie und Führung führen die Workshops durch. Internationalisierung, kooperative Forschung, mobiles Arbeiten und Lehre - Führung wird zunehmend komplexer. Im Workshop lernen die Teilnehmer*innen,

  • ihre Stärken zu identifizieren
  • ihre Stärken in ihr Führungshandeln zu integrieren
  • eigene Ressourcen zu aktivieren
  • wie sie ihre Leistungsfähigkeit erhalten und steigern.

Die Teilnehmer*innen erfahren in geschützter Atmosphäre, wie sie die Ressourcen und Stärken ihres Teams einsetzen können, um gemeinsame Fragestellungen erfolgreich zu bearbeiten und gesteckte Ziele zu erreichen.

Zugang und Anmeldung

Das Programm steht allen Professor*innen der Häuser der Berlin University Alliance offen. Die Plätze werden nach Möglichkeit geschlechter- und häuserparitätisch in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. Insgesamt stehen acht Plätze zur Verfügung, je zwei für jede an der BUA beteiligten Institution.

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an: daniela.kleineburhoff@tu-berlin.de

Der Anmeldeschluss für den Workshop im Mai/Juni 2023 ist der 18.04.2023

Für den Workshop im November 2023 melden Sie sich bitte bis 26.09.2023 an.

Termine 2023

Die zwei Durchführungen des Jahres 2023 finden an folgenden Daten im Hotel Schloss Ziethen statt:

31.05. bis 02.06.2023 sowie 08.11. bis 10.11.2023

Bitte reisen Sie bereits am 31.05.2023 bzw. 08.11.2023 ab 16 Uhr an, da wir, vor dem gemeinsamen Abendessen, gegen 17.30 Uhr schon einmal in die Thematik für eine Stunde einsteigen wollen. Die Abreise erfolgt nach Ende des Workshops am 02.06.2023 bzw. 10.11.2023 gegen 17 Uhr.

Der jeweils halbtägige Follow-up Termin wird zeitnah ergänzt.

 

flexwork: Digitales und hybrides Führen

Digitales und hybrides Führen – eine Herausforderung?

Für viele Führungskräfte ist es eine Herausforderung, ein mobil arbeitendes Team zu führen, zu motivieren und zusammenzuhalten.
Das Verständnis von Führung ändert sich und Fragen zur Arbeitsorganisation, Kommunikation und Personalführung entstehen:

  • Welche Kommunikationsformate verwende ich: Wen erreiche ich wann, wie und wo?
  • Wie kann ich meine Mitarbeitenden unterstützen: Woran arbeiten meine Mitarbeitenden gerade?
  • Wie werde ich den unterschiedlichen Bedürfnissen meiner Mitarbeitenden gerecht: Wie kann ich weiterhin für Transparenz und Vertrauen im Team sorgen?

Viele Abteilungen und Teams haben während der Pandemie eine Mischkultur aus Arbeiten in Präsenz, digital und hybrid entwickelt.
Was ursprünglich aus einer Notsituation entstand, ist mittlerweile Arbeitsalltag und durch diverse Dienstvereinbarungen verankert.

Was bedeutet dies für Sie?
Was hat funktioniert, worauf können Sie weiter aufbauen und wo benötigen Sie Unterstützung?

Zu den Angeboten des Teams flexwork >>