Zentraleinrichtung Elektronenmikroskopie (ZELMI)

Präparation für die Transmissionselektronenmikoskopie

Untersuchungen mittels TEM stellen besondere Anforderungen an die Proben. Sie müssen zum einen elektronentransparent, also sehr dünn sein, zum anderen trocken, vakuumstabil und dürfen sich unter Elektronenbeschuß nicht verändern.
Je nach Material und Aufgabenstellung können die maximalen Probendicken variieren, sollten aber, um gute Untersuchungsergebnisse zu erlangen, nicht deutlich dicker als 100 nm sein.
Für atomare Auflösung sollten die Probendicken unter 20 nm liegen.

Sägen mit der Drahtsäge

Plan-View-Präparation incl. Ionendünnung

Geeignet für folgende Fragestellung:

  • Untersuchung von Materialproben
  • Höchstauflösungsuntersuchungen
  • Kristallographische Untersuchungen
  • Elementanalyse

Anforderung an die Probe:

  • stabile Probe
  • kein Pulver

zu Beachten:

  • hoher Zeitaufwand
  • Restamorphisierung, ggf. Artefaktbildung

 

Pulverpräparation

Geeignet für folgende Fragestellung:

  • Untersuchung von Pulver
  • Höchstauflösungsuntersuchung
  • Elementanalyse

Anforderung an die Probe:

  • Pulverpartikelgröße von 0,5 bis 100 µm

zu Beachten:

  • hoher Zeitaufwand
  • Restamorphisierung und ggf. Artefaktbildung

 

Cross-Section-Präparation incl. Ionendünnung für TEM

geeignet für folgende Fragestellung:

  • Untersuchung von Interfaces
  • Untersuchung von Wachstumsrichtungen
  • Höchstauflösungsuntersuchungen
  • Elementanalyse
  • Kristallographische Untersuchung

Anforderung an die Probe:

  • stabile Schicht
  • stabiles Interface

zu Beachten:

  • hoher Präparationsaufwand
  • Restamorphisierung und ggf. Artefaktbildung

 

 

Präparation von Suspensionen/Mikroemulsionen/kolloidale Lösungen

Geeignet für folgende Fragestellung:

  • Untersuchung von Morphologie
  • Höchstauflösungsuntersuchungen
  • Größenverteilung
  • Tomographische Untersuchungen
  • Datenerfassung für 3D-Rekonstruktion
  • Elementanalyse

Anforderung an die Probe:

  • Pulverpartikelgröße bis 500 nm

 

 

Rauchgaspräparation

Geeignet für folgende Fragestellung:

  • Messung von Luftbelastung

Anforderung an die Probe:

zu Beachten:

  • Probenentnahme vor Ort

 

Ultramikrotomieren

Geeignet für folgende Fragestellung:

  • Querschnitt oder Längsschnitt biologischer Proben und Festkörper
  • Schnittbanderstellung für 3D-Rekonstruktion
  • für nicht klassisch präparierbare Proben

Anforderung an die Probe:

  • mit Diamant schneidbar
  • ggf. über 48 Stunden bis 60 °C temperaturbeständig (eingebettete Proben)
  • ggf. Wasser- bzw. Lösungsmittelbeständig

zu Beachten:

  • Präparationsdauer bis 2 Tage

 

 

 

FIB-Präparation

  • Um aus kompakten Proben feine Lamellen für TEM-Untersuchungen zu schneiden, benutzt man die FIB.

Querschnittpräparation mit der FIB