Gemeinsame Kommission Wirtschaftsingenieurwesen

Überblick

Im interdisziplinären Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen werden wirtschaftliche und technische Inhalte parallel vermittelt und miteinander verzahnt. Wichtige Soft Skills wie Selbstständigkeit und internationale Kompetenzen werden gezielt gefördert und unterstützt.  

Weitere Fakten:

  • Erster Wirtschaftsingenieur-Studiengang Deutschlands (seit 1926)
  • Akkreditiert durch ASIIN inklusive AR- und EUR-ACE®-Siegel
  • Hohe Reputation bei führenden Unternehmen
  • Hoher Praxisbezug durch Anbindung an Wirtschaftsunternehmen, Praktikum und interdisziplinäre Projekte
  • Große Auswahl technischer Studienrichtungen und umfangreicher Wahlpflichtbereich ermöglichen individuelle Spezialisierung
  • Konsekutiver Masterstudiengang mit weiteren technischen Vertiefungsmöglichkeiten und direkter Anbindung an aktuelle Forschungsergebnisse

 

Warum die TU Berlin?

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen ist einer der renommiertesten und mit über 2.500 Studierenden einer der stärksten Studiengänge der Technischen Universität Berlin. Sein Erfolg beruht im Wesentlichen auf dem interdisziplinären Ausbildungskonzept, das von theoretischen und praxisorientierten Fragestellungen ausgeht, unter Einbezug technologischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Bezüge. Breit gefächerte und annähernd gleichgewichtige Inhalte aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften einerseits und den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften andererseits werden dabei nicht nur simultan vermittelt, sondern auch miteinander verzahnt.

Das umfangreiche Studienprogramm führt zu einer Ausbildung, die in der Breite einzigartig und in der Tiefe auf sehr hohem Niveau ist. Die Basis dafür bildet das exzellente technologische, informationstechnische und wirtschaftswissenschaftliche Angebot an ausgewählten Fachgebieten der Technischen Universität Berlin. Ein wesentlicher Anspruch des Ausbildungskonzeptes ist es dabei, weitgehend auf das Lehrangebot für die jeweiligen Fachstudierenden zurückzugreifen und dabei den gleichen Anforderungen zu genügen wie diese. Dies ermöglicht den Wirtschaftsingenieur*innen im späteren Berufsleben sowohl mit den Ingenieur*innen auf der einen als auch mit den Wirtschaftswissenschaftler*innen auf der anderen Seite auf Augenhöhe mithalten zu können. Von der Praxis werden interdisziplinär und fachkompetent arbeitende, teamfähige und kommunikationsfreudige sowie in analytischem Denken geschulte Hochschulabsolvent*innen gesucht, die ausgereifte Persönlichkeitsmerkmale und ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, unternehmerisches Denken und Führungsfähigkeiten mitbringen.  

Durch eine enge Kooperation des Studiengangs mit engagierten Unternehmen aus Wirtschaft und Forschung sowie durch zahlreiche Fallbeispiele in den Lehrveranstaltungen bekommen die Studierenden des Wirtschaftsingenieurwesens einen frühzeitigen Einblick in zukünftige Berufsfelder und werden gezielt auf diese Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt vorbereitet. Eine breite Wissensvermittlung und die Aktualität des Lehrangebots sind durch die Einbeziehung aller Fakultäten in den Studiengang gesichert.  

Die Gemeinsame Kommission für das Studium im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (GKWi) entwickelt den Studiengang konsequent an den steigenden Anforderungen der Lehre und Praxis weiter. Jüngste Studien belegen die Erfolge dieses Ausbildungskonzeptes. Besonders die Reputation unserer Absolvent*innen bei Personalchefs führender Unternehmen ist hervorragend. Verbesserungen in der Prüfungsorganisation und Praxisorientierung sowie Abbau von bürokratischen Hindernissen bleiben auch in Zukunft Aufgaben der Lehrenden und der Verwaltungsinstitutionen der Universität. Sicher ist, dass auch in Zukunft Absolvent*innen des Wirtschaftsingenieurwesens der TU Berlin zu begehrten Berufseinsteiger*innen mit überdurchschnittlichen Karrierechancen gehören.

Berufsaussichten

Aus den rasanten Anforderungen der Wirtschaft und Technik und den gestiegenen Herausforderungen der Zukunft resultiert ein stark erweitertes Anforderungsprofil für Führungskräfte und den qualifizierten Management-Nachwuchs. In diesem Umfeld sind die Karrierechancen der Wirtschaftsingenieure, deren Ausbildungskonzept auf einer Integration von ökonomischen und technischen Know-How basiert, ausgezeichnet.  

Die Einsatzgebiete der Wirtschaftsingenieure sind insbesondere die Steuerung der Schnittstellen von technischen und kaufmännischen Bereichen wie beispielsweise der Logistik, dem Marketing/Vertrieb und dem Controlling. Stark gestiegen ist der Anteil der beschäftigten Wirtschaftsingenieure im Dienstleistungssektor. Dies ist unter anderem auf die weiterhin ungebrochene Nachfrage aus dem Beratungsbereich zurückzuführen. Neben sehr guten Studienleistungen gewinnen spezifische Persönlichkeitsmerkmale entscheidende Bedeutung für eine erfolgreiche Karriere. Insbesondere die weltweite Vernetzung der Wirtschaftsstrukturen erfordert eine hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit, Belastbarkeit und die Fähigkeit zu analytischem und ganzheitlichem Denken. Weitere notwendige Qualifikationen für den Management-Nachwuchs sind gute Fremdsprachenkenntnisse und Mobilität. Grundsätzlich werden Wirtschaftsingenieure in fast allen Wirtschafts- und Industriebranchen eingestellt.  

Die ausgezeichneten Karrierechancen der Wirtschaftsingenieure werden explizit von Personalmanagern mittelständischer und großer Unternehmen bestätigt. Der Anstieg des Bedarfs an Wirtschaftsingenieuren ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass durch die interdisziplinäre Ausbildung ein hohes Maß an Flexibilität und Variationsbreite der möglichen Beschäftigung erreicht wird und es dem Wirtschaftsingenieur daher immer wieder gelingt, in Tätigkeitsbereiche einzudringen, die ursprünglich als rein kaufmännisch oder rein technisch galten. Auch in konjunkturschwachen und damit beschäftigungsarmen Zeiten war und ist die Nachfrage nach Absolventen ungebrochen.

Die Arbeitslosenzahl von Wirtschaftsingenieuren ist seit den 90er Jahren auf konstant niedrigem Niveau, obwohl in dieser Zeit die Absolventenzahlen sogar gestiegen sind. Studien zu den Berufsaussichten von Wirtschaftsingenieuren zeigen, dass auch in Zukunft Wirtschaftsingenieure in nahezu allen Bereichen der Wirtschaft benötigt werden und diese Aussichten sich in schwachem wirtschaftlichem Umfeld nicht wesentlich ändern werden.

Studienführer

Der Studienführer informiert ausführlich Informationen zum Studium für Bachelor und Master, die Wahl der Vertiefung und weiteres.