Fakultät V - Verkehrs- und Maschinensysteme

Ablauf eines Berufungsverfahrens

Vorbereitung

  • der Fakultätsrat benennt die Mitglieder der Berufungskommission, die für die Auswahl der Beweber*innen zuständig sind
  • der Dekan konstituiert die BK spätestens zum Ende der Bewerbungsfrist

Bewerbungen sichten und Auswahlverfahren

  • die Bewerbungen werden für die Einsichtnahme der BK-Mitglieder vorbereitet
  • alle Bewerberinnen und Bewerber erhalten eine Eingangsbestätigung
  • die BK wählt nach vorab definierten Auswahlkriterien geeignete Bewerber*innen aus, die zu einem universitätsöffentlichen Lehr- und Forschungsvortrag eingeladen werden
  • die Eingeladenen werden vorab vom BK-Vorsitzend über den Ablauf des Vorstellungsvortrags und des Gesprächs mit der BK informiert
  • ein*e Ansprechpartner*in betreut die Eingeladenen am Vorstellungstag
  • nach Anhörung der Berufungsvorträge werden für die engere Auswahl Gutachten eingeholt.

Erstellen der Berufungsliste und Berufung

  • nach dem letzten Berufungsvortrag und dem Eingang der externen Gutachten erstellt die BK eine Liste mit in der Regel drei Bewerber*innen
  • der BK-Beschluss zur Berufungsliste wird dem erweiterten Fakultätsrat zur Beschlussfassung vorgelegt
  • der Berufungsvorgang wird an die Vizepräsidentin für Forschung, Berufung und Nachwuchsförderung weitergeleitet
  • eine Stellungnahme vom Akademischen Senat (AS) wird eingeholt
  • abschließend wird der Berufungsvorschlag an die zuständige Senatsverwaltung mit der Bitte um Ruferteilung gesendet.

Der vollständige Berufungsprozess dauert ca. 1,5 bis 2 Jahre.