TU Berlin: Zwei Vizepräsident*innen gewählt

Christian Schröder im Amt bestätigt, Fatma Deniz übernimmt die Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Der Erweiterte Akademische Senat der TU Berlin hat in seiner Sitzung am 24. Januar 2024 zwei Vizepräsident*innen gewählt. Die reguläre Amtszeit der*des Zweiten und Dritten Vizepräsident*in endet am 31. März 2024. Die Amtszeit läuft über zwei Jahre.

Christian Schröder wurde als Vizepräsident für Studium und Lehre, Lehrkräftebildung und Weiterbildung für eine zweite Amtszeit bestätigt (33 Ja-Stimmen, 17 Nein-Stimmen, 1 Enthaltung).

Das Gremium wählte Prof. Dr. Fatma Deniz als Vizepräsidentin mit dem Ressortzuschnitt Digitalisierung und Nachhaltigkeit (45 Ja-Stimmen, 5 Nein-Stimmen, 1 Enthaltung). Sie leitet das Fachgebiet Sprache und Kommunikation in Biologischen und Künstlichen Systemen an der TU Berlin.

Über Christian Schröder

Christian Schröder hat an der TU Berlin Geschichte und Mathematik studiert. Von 2003 bis 2022 engagierte er sich in der Kommission für Lehre und Studium des Akademischen Senats, die er von 2008 bis 2022 auch leitete. Er setzte sich in dieser Zeit vor allem für die Weiterentwicklung von Studiengängen ein.

Ein Schwerpunkt seiner Arbeit war der Aufbau der ingenieurwissenschaftlichen Fakultät an der Türkisch-Deutschen Universität in Istanbul. Außerdem koordinierte er von 2012 bis 2022 verantwortlich das Orientierungsstudium MINTgrün, dem größten Programm seiner Art in Deutschland. Seit dem 1. April 2022 ist Christian Schröder Vizepräsident für Studium und Lehre, Lehrkräftebildung und Weiterbildung an der TU Berlin.

Er ist Sprecher des dghd-Netzwerks Orientierungsstudienprogramme in Deutschland, Mitglied beim Runden Tisch Studienabbruch, Gutachter für zahlreiche Anträge zu Lehrinnovationen und Lehrpreisen und hat zu unterschiedlichen Aspekten der Weiterentwicklung von Studium und Lehre Beiträge veröffentlicht. Außerhalb der Hochschule hat sich Christian Schröder seit 1998 in verschiedenen Funktionen im Technischen Hilfswerk eingebracht.

Über Fatma Deniz

Fatma Deniz studierte in München und Pasadena (USA). Ihre Promotion in der Informatik legte sie an der TU Berlin in Kooperation mit dem Berlin Bernstein Center for Computational Neuroscience (BCCN) vor. Ihr Forschungsbereich umfasst Neurowissenschaft und Informatik. Von 2013 bis 2020 forschte sie an der University of California – Berkeley, CA, USA.

Danach kehrte sie nach Berlin zurück und bekam im April 2023 einen Ruf an die TU Berlin für die Leitung des Fachgebietes Sprache und Kommunikation in Biologischen und Künstlichen Systemen. Ihre Professur wird durch das Berliner Programm für Chancengleichheit gefördert. Sie ist Mitglied im Berlin Bernstein Center for Computational Neuroscience (BCCN).

In der Berlin University Alliance – dem Exzellenzverbund von FU Berlin, HU Berlin, TU Berlin und Charité – Universitätsmedizin Berlin – arbeitet sie aktiv mit.

Kontakt

Stefanie Terp

Chief Communication Officer, Leiterin Stabsstelle Kommunikation, Events und Alumni & Pressesprecherin der TU Berlin

pressestelle@tu-berlin.de