Pressemitteilung | 17. Januar 2024 | stt

Das Kuratorium der Technischen Universität Berlin schlägt Alarm!

Das Kuratorium der Technischen Universität Berlin zeigt sich alarmiert angesichts der fehlenden Mittel für die seit Jahren dringendst notwendigen und ebenso lang immer wieder verschobenen Sanierungen der Gebäude und der Ausstattung einer der wichtigsten Wissenschaftsinstitutionen dieses Landes.

Es erkennt an, dass die Universitätsleitung alle zur Verfügung stehenden Mittel in Bewegung setzt, um aus eigener Kraft Abhilfe zu schaffen. Die Aktivitäten und Ressourcen werden an dieser Stelle allerdings bei Weitem nicht ausreichen, um die Mindeststandards schon im Sinne der Fürsorgepflicht für das Wohl und die Sicherheit der Mitarbeitenden und Studierenden zu erhalten bzw. herzustellen. Gebäudeschließungen gehören jetzt schon zur ernüchternden Praxis.

Das Kuratorium der TU Berlin erwartet die notwendige Prioritätensetzung, um das Mindestmaß an infrastrukturellen Rahmenbedingungen, insbesondere für die experimentelle Forschung, zu gewährleisten. Wir sind uns bewusst, dass damit noch nicht im Ansatz der eigentliche Anspruch dieser und auch der anderen exzellenten Universitäten des Landes sichergestellt werden kann.

Den Text verabschiedeten die Kurator*innen in ihrer Dezember-Sitzung 2023.

Kontakt

Stefanie Terp

Chief Communication Officer, Leiterin Stabsstelle Kommunikation, Events und Alumni & Pressesprecherin der TU Berlin

pressestelle@tu-berlin.de

+49 30 314-23922