Technische Universität Berlin
ENUnfortunately the webpage is not available in the language you have selected.

Medieninformation | 12. März 2021 | ehr

Tanz-Performance: „Dancing at the Edge of the World“

Einladung zum Live-Stream am Donnerstag, 18. März 2021 um 18 Uhr mit anschließendem Austausch im virtuellen Raum

„Dancing at the Edge of the World“ ist eine Tanz-Performance des interdisziplinären Performance-Kollektivs Replica und basiert auf der Zusammenarbeit mit Wissenschaftler*innen, Designer*innen, kreativen Programmierer*innen und New-Media-Künstler*innen. Im Herbst 2020 entwickelte Replica im Berlin Open Lab – einem gemeinsamen Forschungsraum der Universität der Künste Berlin und Technischen Universität Berlin am Einsteinufer – ein postdramatisches Tanztheaterstück, ein physisches Gedicht, eine Ballade von Körpern und Maschinen. Das Ergebnis wird am 18. März 2021 online präsentiert. Im Anschluss wird es ein Panel mit dem Team geben und der Möglichkeit für die Zuschauer*innen, Fragen zu stellen.

Interessierte sind herzlich zum Live-Stream eingeladen:

Zeit: Donnerstag, 18. März 2021, 18 Uhr
Live-Stream (der Link ist circa ab 17 Uhr online) mit anschließendem Austausch im virtuellen Raum

Die Veranstaltung ist in englischer Sprache.

Bewegungsdaten, die von den Körpern der Performer*innen in Echtzeit erfasst wurden, werden in akustische Signale übersetzt und in den Partituren zu Stimme und Bewegung der Performance verwoben. Die Körper der Performer*innen erzeugen Spuren im Raum, eine lebendige Kartographie ihrer Fähigkeiten und Grenzen. Die Technologie wird zu einem Medium für die Vernetzung und Befragung der verkörperten Akteur*innen, die an einer Polyphonie von Austausch und Interaktion beteiligt sind.

REPLICA ist ein interdisziplinäres Performance-Kollektiv und ein Labor für verkörpertes Experimentieren mit digitalen Werkzeugen, neuen Medien und spekulativem Design. Sie stellen sich das Tanztheater von morgen vor - spielerisch, subversiv, interaktiv, untermauert von neu entstehenden Kulturen und sozialem Wandel - und erforschen, wie Technologien das kollektive Unbewusste durchdringen und neue ästhetische Codes erzeugen.

Hybrid Plattform

Die Hybrid Plattform, eine Initiative der Universität der Künste Berlin und der Technischen Universität Berlin, dient dem Disziplinen übergreifenden Austausch zwischen Künsten, Wissenschaft und Technik. Hier arbeiten Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Expert*innen über die Grenzen der einzelnen Disziplinen und Universitäten hinaus gemeinsam an zukunftsträchtigen Themen und Fragestellungen. Dabei entstehen einzigartige Projekte, neue Netzwerke, weitere Plattformen und innovative Ansätze in Lehre und Forschung.

Kontakt

Einrichtung Hybrid Plattform