Technische Universität Berlin
ENUnfortunately the webpage is not available in the language you have selected.

Medieninformation | 15. Juni 2021 | bk

10 Jahre Deutschlandstipendium - 3,8 Millionen Euro für Student*innen der TU Berlin

Mehr als 1000 Deutschlandstipendien in zehn Jahren / 1,9 Millionen Euro kamen von privaten Förder*innen

In diesem Jahr feiert das Deutschlandstipendium sein zehnjähriges Jubiläum. Das nationale Stipendienprogramm wurde 2011 durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiiert. Leistungsstarke und gesellschaftlich sowie sozial engagierte Student*innen werden dabei mindestens zwei Semester mit monatlich 300 Euro gefördert.  Während die eine Hälfte des Betrags durch das BMBF finanziert wird, kommt die andere Hälfte von privaten Förderern, die wiederum durch die Hochschulen gewonnen werden. Bundesweit haben in den vergangenen zehn Jahren private Fördernde insgesamt mehr als 226 Millionen Euro in die Unterstützung des akademischen Nachwuchses investiert.

Die TU Berlin engagiert sich von Beginn an für das Stipendienprogramm und kann eine erfolgreiche Bilanz vorweisen: Seit   2011 wurden 1.062 Stipendien eingeworben und vergeben, was einem Volumen in Höhe von 3,8 Millionen Euro entspricht. Rechnet man hier den Anteil des BMBF heraus, warb die TU Berlin somit rund 1,9 Millionen Euro von privaten Fördernden ein.

Zu den Stipendiengeber*innen an der TU Berlin gehören neben privaten Fördernden insbesondere nationale und regionale Unternehmen sowie auch Stiftungen und Vereine. Zudem sind Alumni und Hochschulmitglieder sowie die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V. als Unterstützer*innen des Stipendienprogramms vertreten. Verantwortlich für die Durchführung des Deutschlandstipendiums an der TU Berlin ist der Career Service.

Unter anderem wurden mit verschiedenen Fundraisingkampagnen zahlreiche Stipendien eingeworben. Die erste Spendenkampagne wurde 2013 in den Reihen der TU-Alumni durchgeführt. Statt sich die von 1996 bis 2004 zu Unrecht erhobenen Rückmeldegebühren erstatten zu lassen, spendeten viele Absolvent*innen nach einem Aufruf durch die TU Berlin ihre zu viel gezahlten Beträge. 15 Stipendien konnten so finanziert werden.

Bereits vier Mal engagierten sich in einer gemeinsamen Aktion von Career Service, Alumni-Programm und Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V.  Alumni und Freund*innen unter dem Motto „Einfach spenden, doppelt fördern“. Durch diese Kampagne wurden bereits mehr als 150 Stipendien eingeworben.

Das Deutschlandstipendium hat sich auch unter den herausfordernden Bedingungen der Corona-Krise als ein geeignetes Förderinstrument bewährt.  Im April 2020 hatte der Präsident der TU Berlin, Prof. Dr. Christian Thomsen, die Spendenaktion „TU Berlin hilft!“ ins Leben gerufen, um Student*innen in der Corona-Krise zu fördern und zu motivieren. Innerhalb kurzer Zeit engagierten sich viele Hochschulmitglieder und ermöglichten insgesamt 28 Deutschlandstipendien.

Aber auch  Studierende engagieren sich für die Einwerbung von Stipendien. Von Studierenden für Studierende: Nach diesem Motto hat die MInitiative, eine eingetragene Vereinigung Studierender der Medieninformatik an TU Berlin und FU Berlin, bereits drei Mal ihre „Mission DStip“ gestartet. Begeistert von den Möglichkeiten des Deutschlandstipendiums möchten die Initiator*innen nicht nur ihre Kommiliton*innen auf die Fördermöglichkeit aufmerksam machen, sondern sie sammelten erfolgreich Geld, um auch selbst als Förderer jährlich je ein Deutschlandstipendium an der TU Berlin und an der FU Berlin zu stiften.

Kontakt

Einrichtung I F - Career Service