Technische Universität Berlin
ENUnfortunately the webpage is not available in the language you have selected.

Medieninformation | 28. April 2021 | pp

Erinnerung: Virtuelle Verleihung der Carl Friedrich Gauß-Medaille an Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy

Öffentlicher Livestream am Freitag, dem 30. April 2021

Woher kommen die Kunstschätze? Mit dieser Frage macht sich Prof. Dr. Bénédicte Savoy, die das Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne an der TU Berlin leitet und eine internationale Professur am Pariser Collège de France in Paris innehat, seit Jahren stark für die intensive Provenienzforschung. Für ihre großen Verdienste um den Anstoß der deutschland- und europaweiten Restitutionsdebatte verleiht ihr die Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft die Carl Friedrich Gauß-Medaille.

Übertragung im Livestream

Programm

Nach einer Begrüßung durch Prof. Dr. Otto Richter, dem Präsidenten der BWG sowie einem Grußwort der Stadt Braunschweig, wird Prof. Dr. Thomas Döring, Leiter des Kupferstichkabinetts des Herzog Anton Ulrich-Museums in Braunschweig die Laudatio halten und die Carl Friedrich Gauß-Medaille feierlich verleihen. Anschließend folgt der Festvortrag der Preisträgerin Prof. Dr. Bénédicte Savoy: „Lost in Lists? Wie Museen Wissen schaffen (oder nicht)“.

Weiterführende Informationen

Erfahren Sie mehr über Bénédicte Savoy in der Pressemitteilung der TU Berlin vom 25. März 2021.

Kontakt

Prof. Dr.

Bénédicte Savoy

Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne

e.goulko@tu-berlin.de

+49 30 314-25014