Technische Universität Berlin
ENUnfortunately the webpage is not available in the language you have selected.

Medieninformation | 18. November 2020 | ehr

Narrative für eine radikale nachhaltige Transformation

Internationale Onlinetagung „Narratives in times of radical Transformation“ am 19. und 20. November 2020 / Anmeldung noch möglich

Als Narrativ wird seit den 1990er-Jahren eine sinnstiftende Erzählung bezeichnet. Sie hat Einfluss auf die Art, wie wir unsere Umwelt wahrnehmen und transportiert Werte und Emotionen. In der Regel bezieht sich das Narrativ auf einen Staat oder einen kulturellen Raum und unterliegt einem zeitlichen Wandel. In diesem Sinne sind Narrative keine beliebigen Geschichten, sondern etablierte Erzählungen, die mit einer Legitimität versehen sind.

In den letzten Jahren beziehen sich Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Disziplinen immer wieder auf soziale oder kulturelle Narrative im Hinblick auf Transformationen. Manche fordern gar eine neue Erzählhandlung zur Weiterentwicklung der menschlichen Zivilisation. Andere bevorzugen den sogenannten „narrative turn“, der das sinnstiftende Erzählen überzeugender für den Transformationsprozess findet als Argumente. Narrative haben aber mehr zu bieten als die bloße Darstellung; sie reduzieren Komplexität, schaffen eine Grundlage für aktuelle und zukunftsorientierte Handlungskonzepte sowie für die Zusammenarbeit der Akteur*innen. Mit anderen Worten: sie beinhalten Leitbilder für persönliche, soziale und kulturelle Transformationen.

Die Konferenz „Narratives in times of radical Transformation“ bringt Wissenschaftler*innen aus den Bereichen Psychoanalyse, Psychologie, Soziologie, Technologie, Kulturwissenschaften und verwandten Gebieten zusammen, um ihre Perspektive auf Erzählungen in Umbruchsituationen auszutauschen und Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu erforschen. Das Ziel besteht darin, neue Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie interdisziplinäre Forschung und therapeutische Praxis sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen sowie ganzen Kulturen helfen können, Transformationen zu friedlicheren und nachhaltigeren Lebensbedingungen zu erleichtern.

Die Veranstaltung findet im Online-Format als Zoom-Konferenz zeitgleich in Berlin und Kyoto statt:

Zeit: Donnerstag 19. November 2020, 9 bis 13 Uhr, Freitag 20. November 2020, 8.30 bis 13 Uhr (MEZ), Zoom-Zugang: http://narrativeoftransformation-2020.org/index.php/program/

Die Konferenz ist öffentlich. Eine Registrierung vorher ist notwendig: http://narrativeoftransformation-2020.org/index.php/registration/

Wir bitten Sie, in Ihrem Medium auf die Konferenz hinzuweisen.

Die Tagung wird am 19. November 2020 um 9 Uhr durch Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß, Vizepräsident für Lehre, Digitalisierung und Nachhaltigkeit, eröffnet. Grußadressen halten Toshio Kawai, International Association for Analytical Psychology (IAAP), Prof. Dr. Dr. Ortwin Renn, Institut für Transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) und Birgit Jänchen, Deutsche Gesellschaft für. Analytische Psychologie e.V. (DGAP).

Die Online-Konferenz wird organisiert von der TU Berlin, Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre, Fachgebiet Arbeitslehre/Technik und Partizipation in Kooperation mit der Kyoto University, Kokoro Research Center.

Kontakt

Prof. Dr.

Hans-Liudger Dienel

hans-liudger.dienel@tu-berlin.de

Einrichtung Arbeitslehre/Technik und Partizipation