Technische Universität Berlin
ENUnfortunately the webpage is not available in the language you have selected.

Medieninformation | 12. November 2020 | rb

Von Strippenziehern und Terroristen – Ressentiments gegen Jüdinnen und Juden sowie Muslim*innen in der heutigen Zeit

Einladung zur 11. Tagung „Blickwinkel. Antisemitismuskritisches Forum für Bildung und Wissenschaft“ am 7. und 8. Dezember 2020

In Manifesten rechtsextremer Attentäter wie jenen von Utøya, Halle und zuletzt Hanau vermengen sich oftmals verschwörungsideologische und rassistische Motive. Im antisemitischen Weltbild sind Jüdinnen und Juden mächtige Strippenzieher*innen im Hintergrund, die etwa die fantasierte „Überfremdung“ Deutschlands durch Muslim*innen steuern. Antisemitische Verschwörungstheorien und antimuslimischer Rassismus gehen hier Hand in Hand. Die Unterlegenheitsunterstellung im Rassismus geht einher mit einer Überlegenheitsunterstellung im Antisemitismus. Ersteres dient dazu, sich selbst über die Abwertung des Anderen aufzuwerten. Letzteres ermöglicht es, mit Gefühlen wie Unsicherheit und Hilflosigkeit umgehen zu können, die durch gesellschaftliche Veränderungen und Zwängen ausgelöst werden.

In der Diskussion um Antisemitismus unter Muslim*innen, die stigmatisierende Wirkung eines generalisierenden Antisemitismusverdachts bei Muslim*innen oder mögliche Allianzen zwischen Jüdinnen und Juden sowie Muslim*innen kommt die Analyse des Zusammenwirkens von Antisemitismus und antimuslimischem Rassismus oft zu kurz. Die vom Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin, von der Bildungsstätte Anne Frank, der Bundeszentrale für politische Bildung, vom Deutschen Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, von der Stiftung Erinnerung Verantwortung Zukunft und der Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft ausgerichtete 11. Blickwinkel-Tagung beleuchtet diesen Zusammenhang transdisziplinär und diskutiert Konsequenzen für die politische Bildungsarbeit.

Sie sind herzlich zur Online-Tagung „Von Strippenziehern und Terroristen. Ressentiments gegen Jüdinnen und Juden und Muslim*innen in der postnationalsozialistischen Gesellschaft“ eingeladen.

Zeit:    Montag, 7. Dezember 2020, 11.30 bis 21.00 Uhr, und Dienstag, 8. Dezember 2020, 9.00 bis 15.00 Uhr
Ort:     Online-Veranstaltung über Zoom und YouTube

Der Anmeldeschluss ist am 15. November 2020. Sie können sich hier anmelden: https://www.bs-anne-frank.de/blickwinkel/. Die Zugangsdaten erhalten die Teilnehmer*innen nach der Anmeldung.

Die Tagungsreihe „Blickwinkel. Antisemitismuskritisches Forum für Bildung und Wissenschaft“ beleuchtet seit 2011 aktuelle Analysen, diskutiert innovative Bildungsansätze und setzt diskurskritische Akzente. Die Veranstaltungsreihe lädt zum Austausch und zur Vernetzung von Wissenschaft und pädagogischer Praxis ein.

Zur Anmeldung und zum Programm: https://www.bs-anne-frank.de/blickwinkel/

Kontakt

Dr.

Sina Arnold

Zentrum für Antisemitismusforschung / Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

arnold@tu-berlin.de

Adresse Kaiserin-Augusta-Allee 104-106
10553 Berlin