Technische Universität Berlin
ENUnfortunately the webpage is not available in the language you have selected.

Medieninformation | 4. Dezember 2020 | ehr

Wie uns die Coronakrise in eine klimaneutrale Wirtschaft führen kann

Vortrag innerhalb der Ringvorlesung „TU Berlin for Future“ – die Online-Ringvorlesung zum Klimaschutz am 7. Dezember 2020

Die aktuelle Coronakrise macht deutlich, dass in Krisenzeiten Systemrelevanz und Resilienz sehr wichtig sind. Klimaschutz und Energiewende sind Lösungen für beide Anforderungen: Eine erfolgreiche Energiewende, die eine Vollversorgung mit heimischen erneuerbaren Energien gewährleistet, ist systemisch sinnvoll und schafft eine enorme wirtschaftliche Resilienz; sie macht uns unabhängig von externen negativen Schocks. Darüber hinaus stärkt sie die regionale Wertschöpfung, fördert Innovationen und steigert die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Wirtschaft. Wie genau die Coronakrise als Chance für den Neustart in eine klimaneutrale Wirtschaft und zur Erreichung eines gesamtgesellschaftlichen Wohlstands genutzt werden kann, erläutert Prof. Dr. Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in ihrem Vortrag.

Die Online-Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei. Bitte weisen Sie in Ihrem Medium darauf hin:

Zeit: Montag, 7. Dezember 2020, 16.15 bis 17.45 Uhr
Ort: Online (Zoom-Meeting)

Interessierten wird der Link gerne direkt zugeschickt. Bitte melden Sie sich bei: Dominic Casper (casper(at)campus.tu-berlin.de)

Weitere Informationen

Zur Person

Dr. Claudia Kemfert ist Professorin für Energiewirtschaft und Energiepolitik an der Leuphana Universität Lüneburg sowie Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin. Sie ist Mitglied im Sachverständigenrat für Umweltfragen beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie im Präsidium der deutschen Gesellschaft des Club of Rome. Prof. Kemfert wurde durch zahlreiche Veröffentlichungen bekannt.

Zur Ringvorlesung

Die Waldbrände in Kalifornien, Sibirien und Brasilien, das beschleunigte weltweite Gletscherschmelzen und die erneute Trockenheit in vielen Ländern zeigen: Die Klimakrise ist so aktuell wie nie zuvor. Dies stellt auch für die Universitäten eine Verpflichtung dar, sich den vielen Aspekten des Themas zu widmen und die Ergebnisse offensiv zu kommunizieren. Das Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) der TU Berlin organisiert gemeinsam mit dem Fachgebiet Arbeitslehre/Ökonomie und Nachhaltiger Konsum sowie Student*innen von Fridays for Future an der TU Berlin auch dieses Wintersemester die TU-Ringvorlesung zum Klimaschutz.

Kontakt

Prof. Dr. Dr.

Martina Schäfer

Wissenschaftliche Geschäftsführung ZTG

martina.schaefer@tu-berlin.de

+49 30 314 26854