„Wir sind TU Berlin“ – Preis der Präsidentin 2022

Auszeichnung für außergewöhnliches Engagement von Menschen an der TU Berlin / Einsendungen bis 20. Dezember 2022 möglich

Sie kennen Kolleg*innen, die mit viel Motivation gestalten statt verwalten? Die sich besonders für ein Thema, ein Projekt oder ihr Team an der TU Berlin einsetzen? Die Prozesse verbessern, Lösungen finden und helfen wollen? Die ihren Teil dazu beitragen, dass wir ein funktionierendes Ganzes sind? Für die Hilfsbereitschaft und Kollegialität an erster Stelle stehen?

Sie sind Studierenden begegnet, die sich für die TU Berlin eingesetzt haben oder ihren Studiengang vorangebracht haben? Sie haben ein überragendes studentisches Angebot wahrgenommen und möchten dieses würdigen? Sie haben Menschen getroffen, die den Zusammenhalt an unserer Universität besonders fördern oder sich aus der Universität heraus sozial engagieren? Sie kennen Kolleg*innen, die sich im besonderen Maße für die großen Herausforderungen unserer Zeit wie den Kampf gegen den Klimawandel oder soziale Benachteiligung engagieren?

Erzählen Sie uns davon und schlagen Sie diese Person(en) für den „Wir sind TU Berlin“ – Preis der Präsidentin 2022 vor. Nominiert werden können sowohl Einzelpersonen als auch Teams. Dieser Preis soll keine Image- und Prestige-Projekte auszeichnen, sondern die kleinen Beiträge würdigen, die uns als TU Berlin lebendig halten.

Preisberechtigt sind alle TU-Mitglieder, egal ob Studi, WiMi, Prof oder Mitarbeiter*in in Technik, Service und Verwaltung.

Die Auszeichnung wird auf dem Neujahrsempfang am 20. Januar 2023 durch die Präsidentin Prof. Dr. Geraldine Rauch bekanntgegeben und überreicht.

Um der sozialen Idee des „Wir sind TU Berlin“-Preises besonderen Ausdruck zu verleihen, spenden wir 250 Euro pro vergebenem Preis an gemeinnützige Institutionen*, die von den jeweiligen Preisträger*innen selbst ausgesucht werden können. *ohne parteipolitische Interessen

Die Auswahl der Preisträger*innen wird durch eine Kommission bestehend aus der Präsidentin Prof. Dr. Geraldine Rauch, Heike Wieland (Leiterin der Personalentwicklung), einer*einem wissenschaftlichen Mitarbeiter*in sowie einer*einem Studierenden getroffen.

Bitte richten Sie Ihre Nominierungsvorschläge, einschließlich einer maximal einseitigen und aussagekräftigen Begründung bis zum 20. Dezember 2022 an wirsindTU(at)tu-berlin.de

Anonyme Einsendungen können nicht berücksichtigt werden.