Das 100-Tage-Programm: Personalentwicklung

Den Menschen an der TU Berlin gute Arbeitsbedingungen zu geben, ist uns ein zentrales Anliegen. Die Mitarbeiter*innen und studentischen Beschäftigten in den unterschiedlichen Bereichen haben dabei sehr unterschiedliche Bedarfe und Situationen, die wir verstehen, systematisch analysieren und verbessern möchten.

Nach 100 Tagen sollen folgende Ziele erreicht sein

  • Um das mittelfristige Ziel von mehr Dauerstellen im akademischen Mittelbau zu verfolgen, werden wir die aktuellen Dauerstellenquoten der Fakultäten und der zentralen Bereiche erheben. Im Dialog mit den Fakultäten und den zentralen Bereichen werden wir fächerspezifische Zielwerte für Steigerungen in den Dauerstellenquoten erarbeiten. Dabei sollen insbesondere fächerspezifische Zielvereinbarungen für mehr Frauen in Dauerstellen getroffen werden.
     
  • Wir haben eine Arbeitsgruppe zur Diskussion und Erstellung einer Muster-BAK für das Profil einer Fachbereichsassistenz erstellt. Die Fachbereichsassistenz soll mittelfristig eine wahlweise Alternative zu den klassischen Fachbereichssekretariaten darstellen, jedoch mit höherwertigen Aufgaben und entsprechender Eingruppierung.
     
  • Ein Konzept zur Reorganisation der internen Weiterbildung und zur Weiterentwicklung der Angebote ist erstellt.
     
  • Wir haben eine kurze Ist-Stand-Befragung unter allen TU-Mitarbeiter*innen und studentischen Mitarbeiter*innen angeschoben, um die Arbeitszufriedenheit wiederholt zu messen und um Themen und Handlungsfelder zu benennen und zu priorisieren. Die Auswertung dieser Befragung wird transparent zur Verfügung gestellt. Dabei werden die Ergebnisse bisheriger TU-interner Studien berücksichtigt.
     
  • Wir erstellen ein Konzept für ein quartalweisen Willkommenstag für alle Neuangestellten.