Technische Universität Berlin

Beauftragte und Ombudspersonen

Chief Information Officer

Aufgabe des Chief Information Officer (CIO) ist es, die IT-Strategie der TU Berlin auszuarbeiten und die Prioritäten für strategische Vorhaben festzulegen.

Prof. Dr.

Odej Kao

Chief Information Officer

odej.kao@tu-berlin.de

+49 30 314-24230

Open Access

Die/der Open-Access-Beauftragte berät das TU-Präsidium bei strategischen Entscheidungen zu Open Access und damit dem freien Zugang zu wissenschaftlicher Literatur und anderen Materialien. Sie/er steht in engem Kontakt mit dem Open-Access-Team der Universitätsbibliothek, das für die operativen Aufgaben zuständig ist. 

Prof. Dr.

Vera Meyer

Open-Access-Beauftragte der TU Berlin

vera.meyer@tu-berlin.de

+49 30 314-72750

Datenschutz

Die/der behördliche Datenschutzbeauftragte überwacht die Einhaltung der Datenschutzvorschriften, berät und schult die Mitglieder der TU Berlin und prüft IT-Verfahren sowie Forschungsvorhaben. Sie/er ist die Kontaktstelle zur Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, der Aufsichtsbehörde.

Ombudspersonen

Ombudsperson für internationale Studierende

Die TU Berlin hat sich zur Einhaltung des Nationalen Kodex für das Studium internationaler Studierender an deutschen Hochschulen verpflichtet. Der Kodex regelt, wie ausländische Studierende über das Studium informiert werden, wie ihre Zulassung abläuft und welche fachliche, sprachliche und soziale Betreuung sie erhalten sollen. Bei Fragen und Problemen können sich internationale Studierende an die Ombudsperson wenden. Ihre Aufgabe ist es, den Kodex einzuhalten.

Prof. Dr.

Angela Ittel

Ombudsfrau

vp-il@tu-berlin.de

Ombudspersonen bei wissenschaftlichem Fehlverhalten

Ombudspersonen sind Ansprechpartner*innen bei einem Verdacht auf wissenschaftliches Fehlverhalten. Dieses wird als gegeben angesehen, wenn in einem wissenschaftserheblichen Zusammenhang bewusst oder grob fahrlässig Falschangaben gemacht werden, geistiges Eigentum anderer verletzt oder in anderer Weise deren Forschungstätigkeit beeinträchtigt wird.