Universitätsbibliothek

Die "Neue Rechte"

Was versteht man unter dem Begriff "Neue Rechte" und wer verbirgt sich dahinter?
Werden alte Traditionen mit neuen Begriffen fortgesetzt?
Welche Gefahr stellen sie da?

Wir haben Titel zusammengestellt, die sich mit diesen Fragen und den Aspekten und Themen der „Neuen Rechten“, wie beispielsweise "Anti-Genderismus", "Konservative Revolution" oder "Online-Kulturkämpfe" auseinandersetzen. Es werden mögliche Antworten geboten, weshalb das Internet eine entscheidende Rolle darin spielt, den Ausbau der Netzwerke und die Verbreitung von Verschwörungstheorien zu begünstigen und damit ihre Propaganda gesellschaftsfähig zu machen. Außerdem gibt die Sammlung einen spannenden Einblick, wie erfolgreich sich diese neuen Strategien durch das digitale Zeitalter entwickeln und wie Ängste und Sorgen in Krisen von der „Neuen Rechten“ instrumentalisiert werden, um sich als „Retter des Volkes“ darzustellen.

Unsere Recherche wurde ausgelöst durch einen Vorfall in der Bezirkszentralbibliothek Tempelhof. Dort wurden Bücher, die sich kritisch mit rechten gesellschaftlichen Tendenzen oder Biografien aus der Geschichte des Sozialismus auseinandersetzen, zerschnitten. Das hat uns geschockt und wir möchten den Aufruf des Leiters der Stadtbibliothek, Boryano Rickum, zu prodemokratischer Bewusstseinsbildung hiermit unterstützen.

Die Titelauswahl ist nur ein Bruchteil des Bestandes zu benannten Themen. Viele Bücher dazu finden Sie in der Bibliothek des Zentrums für Antisemitismusforschung (ZfA) der Technischen Universität Berlin.

Zum digitalen Thementisch

Die Chat-Auskunft ist derzeit nicht verfügbar.

Außerhalb der Chat-Zeiten nutzen Sie bitte unsere anderen Kontaktmöglichkeiten.

Datenschutzhinweis: Die TU Berlin bietet eine Chatauskunft an. Wenn Sie diese aktivieren, werden Ihre IP-Adresse und Ihre Chatnachrichten an externe EU-Server übermittelt. Mehr Informationen