Universitätsbibliothek

Finanzierung von Aufsätzen in Open-Access-Journalen

Förderbedingungen

Anforderungen an die Aufsätze

  • Gefördert werden Aufsätze in Open-Access-Zeitschriften, deren Kosten 2.000 € (inkl. MwSt., entspricht ca. 1680€ netto) nicht übersteigen. Dabei sind die aktuellen Wechselkurse zu beachten. Teilfinanzierungen sind nicht möglich.
  • Aufsätze, die im Rahmen von Drittmittelprojekten entstanden sind und für deren Finanzierung Publikationsmittel zur Verfügung stehen, können nicht über den zentralen Publikationsfonds gefördert werden.
  • Gefördert werden Aufsätze, die unter einer Creative-Commons-Lizenz erscheinen (bevorzugt CC BY).
  • Der Aufsatz sollte bei Veröffentlichung den Hinweis erhalten, dass er aus dem Publikationsfonds der TU Berlin gefördert wurde: „We acknowledge support by the German Research Foundation and the Open Access Publication Fund of TU Berlin."

Anforderungen an die Zeitschriften

  • Gefördert werden Aufsätze in Open-Access-Zeitschriften, die ein Qualitätssicherungsverfahren durchlaufen haben und im Directory of Open Access Journals (DOAJ) gelistet sind.
  • Nicht förderfähig sind Aufsätze in hybriden Journalen, d.h. subskriptionsbasierten Zeitschriften, die einzelne Artikel gegen Bezahlung zum Open Access freischalten (Elsevier Sponsored Article, Hogrefe OpenMind, ACS AuthorChoice, SAGE Choice etc.).
  • Ebenfalls nicht förderfähig sind Aufsätze in sog. Mirror Journals, Open-Access-Ableger von Closed-Access-Zeitschriften, auch wenn sie im DOAJ gelistet sind, da Mirror Journals eine Form von hybriden Journalen sind. Zur Definition von Mirror Journals vgl. die DOAJ-Seite "Guide to applying" (Abschnitt "Additional criteria for some journal types").

Antragstellung

  • Ein Antrag auf Übernahme von Publikationskosten kann gestellt werden, wenn der Aufsatz vom Verlag akzeptiert ist. Über die Reihenfolge der Finanzierung entscheidet grundsätzlich das Datum der Antragstellung.
  • Sie erhalten kurzfristig (in der Regel innerhalb einer Woche) eine Rückmeldung, ob die Finanzierung aus dem Fonds übernommen werden kann.
  • Die Antragstellerin/der Antragsteller muss als „corresponding author“ für die Finanzierung zuständig und Mitglied der TU Berlin nach § 43 Berliner Hochschulgesetz sein. Bitte beachten Sie bei der Affiliationsangabe die Vorgaben der Affiliationsrichtlinie der TU Berlin (insbesondere die Nennung der TU Berlin als Erstaffiliation und die Angabe der TU-Mailadresse als Kontaktadresse).
  • Bitte geben Sie bei der Antragstellung Ihre ORCID (Open Researcher and Contributor ID) an. Die TU-Affiliation der Autorin bzw. des Autors muss in der Veröffentlichung deutlich erkennbar sein.
  • Mittelzusagen gelten für einen Zeitraum von 12 Monaten. Ist die Publikation nach Ablauf der Frist nicht erfolgt, muss ein neuer Antrag auf Förderung gestellt werden.
  • Die Rechnung des Verlags muss an Ihre Institutsadresse gerichtet sein und folgende Informationen enthalten: die Umsatzsteuer-ID-Nr. des Verlags, die Umsatzsteuer-ID-Nr. der TU Berlin (DE 811 231 089) sowie bei ausländischen Rechnungen den Nettobetrag (ohne Mehrwertsteuer bzw. VAT). Senden Sie die Originalrechnung bitte per E-Mail oder an die Universitätsbibliothek der TU Berlin (Abt. Publikationsdienste, Fasanenstraße 88, 10623 Berlin), die Zahlung wird von der Universitätsbibliothek veranlasst.
Jana SchildhauerTel.: +49 30 314-76067
Michaela VoigtTel.: +49 30 314-76130
Susanne TegchenTel.: +49 30 314-76251
Elisabeth MeckingTel.: +49 30 314-76238

Die Chat-Auskunft ist derzeit nicht verfügbar.

Außerhalb der Chat-Zeiten nutzen Sie bitte unsere anderen Kontaktmöglichkeiten.

Datenschutzhinweis: Die TU Berlin bietet eine Chatauskunft an. Wenn Sie diese aktivieren, werden Ihre IP-Adresse und Ihre Chatnachrichten an externe EU-Server übermittelt. Mehr Informationen