ENUnfortunately the webpage is not available in the language you have selected.

Einmal Okonomiyaki bitte – Essen, Spaß und Musik zur Langen Nacht

Oder doch lieber einen Burrito und eine Galette mit einem leckeren Kaffee dazu? Ob eine gefüllte Tortilla aus Weizenmehl oder ein bretonischer Buchweizenpfannkuchen – die Lange Nacht der Wissenschaften an der TU Berlin lässt auch kulinarisch keine Wünsche offen. Besuchen Sie unsere Food Trucks vor der Universitätsbibliothek, dem Haus der Ideen oder auf dem Südcampus. Die Kleinen können sich auf ein besonderes Angebot von Nudeln über Pommes bis zu Donuts im Café Nero freuen. Und wer es ganz bodenständig mag – wir haben auch Spätzle, Pommes und Burger im Angebot.

Wer Durst hat: Wie wäre es mit einem Schluck klarem Wasser? Das bieten die Berliner Wasserbetriebe kostenfrei vor dem Haus der Ideen an. Vielleicht möchten Sie aber lieber das erste nachhaltige Tequila-Bier im Haus der Erfindungen testen.

  • Garçon de Café
  • Surfin'cheese
  • Crêpes et Galettes
  • Charlotten Burger
  • Samurai
  • Golden Burgers    
  • Coffee Bike
  • TANTUNI

Wenn Sie zu viel gegessen haben, ist vielleicht „Eine aktive Pause mit der SportBox“ eine gute Idee. Werfen und Spielen statt Sitzen und Gucken. Der Hochschulsport der TU Berlin lädt zum Bewegen ein. Jonglieren, Ballspiel und mehr ergänzen den Weg über den Südcampus. Einfach vorbeikommen und ausprobieren.

Nehmen Sie Platz in einem der Liegestühle. Träumen Sie sich nicht an einen sonnigen Sandstrand unter Palmen, sondern genießen Sie die mitreißenden Rhythmen von Calypso, Soca oder Reggae direkt auf dem Uni-Campus – pures Sommergefühl ab 19.30 Uhr bei Steelband-Klängen. Erleben Sie ein Stück Karibik mit der Tin Pan Alley Steelband! Es darf getanzt werden.

1:1 CONCERTS - Musikalisches Blind Date

Das ungewöhnliche Konzertformat, das seit drei Jahren die Welt begeistert, verwandelt in dieser Nacht die TU Berlin in einen Klangraum: Je ein*e Musiker*in und ein*e Hörer*in begegnen sich für zehn Minuten bei einem klassischen Konzert. Ein stiller Blickkontakt ist Auftakt für ein musikalisches „Blind Date“ - Ort, Künstler*in, Instrument und Musik bleiben eine Überraschung. Erleben Sie, wie in Bibliotheken, Laboratorien oder Hörsälen Kunst und Technik für einen sehr persönlichen Kulturmoment verschmelzen.

Achtung: Anmeldung erforderlich! Der genaue Ort wird nach Anmeldung mitgeteilt.