ENHANCE-Allianz definiert elf strategische Ziele für die europäische Hochschulbildung

Die sieben Mitglieder der ENHANCE Allianz arbeiten weiter an konkreten Maßnahmen zur Umsetzung ihrer Vorhaben, einen gemeinsamen „One Campus“ einzurichten, innovative Lehrmethoden zu entwickeln, den Nutzer*innenkreis für Bildungsangebote zu erweitern und die Angebote des ENHANCE Higher Education Innovator weiter auszubauen.Hierzu hat die ENHANCE-Allianz elf strategische Ziele für die europäische Hochschulbildung entwickelt und in ihrer Strategie für Studium und Lehre veröffentlicht.

Im Zentrum der Strategie stehen zukunftsfeste Qualifikationen und Methoden wie – zum Beispiel interkulturelle Kompetenz, nachhaltige und interdisziplinäre Forschung, Co-Creation-Formate und forschungsorientiertes Lehren und Lernen. Diese Ansätze sollen weiterentwickelt und den Student*innen durch innovative Formate vermittelt werden. Im Sinne des Lifelong Learning sollen dabei auch neue Gruppen wie Schüler*innen und Berufstätige in die Lehrangebote einbezogen werden. Die Education Strategy definiert dabei sowohl Ziele als auch Methoden zu deren Erreichung.

Professor Andrzej Kraśniewski von der Warsaw University of Technology ist Co-Autor des Strategiepapiers und erklärt: „Kernpunkt der Education Strategy ist eine voll integrierte, internationale Lern- und Lehrumgebung, die die individuellen Stärken unserer Hochschulen kombiniert.“

Kraśniewski erklärt weiter, dass die neue Strategie es den Student*innen ermöglichen werde, das gemeinsame Lehrangebot der Partneruniversitäten zu nutzen. Die Student*innen erhalten die Möglichkeit, Studienverläufe individuell zu gestalten, mehr Mobilitätsformate zwischen den Hochschulen in Anspruch zu nehmen und so die Werte und die Vielfalt Europas intensiver zu erfahren. Die Strategie folgt damit dem Konzept der ENHANCE Education Pathways und der Idee eines gemeinsamen „One Campus“.

Weiterhin, so Kraśniewski, betrachte die Education Strategy die Student*innen als Mitgestalter*innen, also Co-Creators, in allen Prozessen und Aktivitäten innerhalb der Lehre. Sie sollen darin unterstützt werden, Formate des sogenannten Service-Based-Learning zu nutzen und Erlerntes in Wechselwirkung mit lokalen Akteur*innen und der Zivilgesellschaft anzuwenden.

Professor Hans-Ulrich Heiß, Vizepräsident für Lehre, Digitalisierung und Nachhaltigkeit der TU Berlin erklärt für seine Institution: „Die ENHANCE Education Strategie vertieft und erweitert das Leitbild für die Hochschullehre, das wir uns an der TU Berlin bereits gegeben haben. Rund um die Themen Mobilität, gesellschaftliche Integration und Diversität sowie Nachhaltigkeit und Digitalisierung entwickelt ENHANCE damit ein attraktives Angebot für alle Student*innen der Allianz.“ Heiß zeigt sich überzeugt, dass alle Partnerinstitutionen der Allianz die Herausforderung erfolgreich bewältigen werden, dieses Angebot in den kommenden Jahren mit Leben zu füllen.

Ana-Marija Cvitic, Strategy Officer der Allianz, unterstreicht, dass es die Student*innen sind, die am meisten von der ausgearbeiteten Strategie profitieren werden: „Student*innen sind Akteur*innen des Wandels. Daher geht unsere Strategie auch über die bloße Wissensvermittlung hinaus. Sie soll junge Menschen befähigen, den Herausforderungen der Zukunft ganzheitlich, über Disziplinen hinweg und mit kritischem sowie kreativem Denken aus einer unternehmerischen Perspektive heraus zu begegnen. Das Modell der European University bietet das beste Ökosystem um solche zukunftsfesten Fähigkeiten zu entwickeln.“

Die elf Ziele der Strategie für Studium und Lehre

Die ersten drei Ziele der Education Strategy sollen dazu beitragen, den Student*innen ein reichhaltiges und diverses Bildungsangebot zu sichern.

  1. Student*innen sollen ihre Studienverläufe innerhalb des ENHANCE-Netzwerks individuell gestalten können,
     
  2. Angebote der physischen und virtuellen Mobilität nutzen können und
     
  3. sich auf ein Gleichgewicht zwischen Präsenz- und Onlinelehre verlassen können.
     
  4. Co-Creation ist für ENHANCE eine wichtige Leitlinie in der Entwicklung und Umsetzung der Lehre. Daher sollen die Beziehungen zu Schlüsselpartner*innen außerhalb der Universität gestärkt und ein transdisziplinärer Ansatz für ein forschungsorientiertes Lernen gefördert werden.
     
  5. Dieses Vorhaben wird gestützt durch ein ganzheitliches Verständnis von Lehre, das innerhalb von internationalen Teams von Student*innen mit unterschiedlichen akademischen und kulturellen Hintergründen gelebt wird.
     
  6. Die ENHANCE-Allianz verpflichtet sich zur grünen und digitalen Transformation. Daher fördert die Education Strategy den Nachhaltigkeitsgedanken unter den Student*innen.
     
  7. Ihnen soll gleichzeitig eine innovative und digitalisierte Lernumgebung bereitgestellt werden,
     
  8. sowie die Verknüpfungen zwischen Lehre, Forschung und Innovation gestärkt werden.
     
  9. Nicht zuletzt verpflichtet sich ENHANCE den Prinzipien von Diversität und Geschlechtergerechtigkeit sowie dem Lebenslangen Lernen im internationalen Kontext. In diesem Sinne soll die neue Strategie dazu beitragen, soziale Diversität innerhalb der Student*innenschaft zu sichern sowie den Zugang zu, die Teilhabe an und die Studierbarkeit von Bildungsangeboten für benachteiligte Gruppen zu verbessern.
     
  10. Im gleichen Zuge soll durch den Ansatz des lebenslangen Lernens das Spektrum der angesprochenen Zielgruppen erweitert werden.
     
  11. ENHANCE betont die Notwendigkeit, regulatorische Hindernisse in der internationalen Kooperation zwischen Bildungseinrichtungen abzubauen.

Über die ENHANCE-Allianz

Die ENHANCE-Allianz gründete sich im Jahr 2020 mit dem Ziel, einen gemeinsamen europäischen Hochschulcampus frei von physischen, administrativen oder akademischen Barrieren zu schaffen. Student*innen, Forscher*innen und Mitarbeiter*innen sollen sich frei in einem gemeinsamen, europäischen Bildungsraum bewegen können. Die Partnerinstitutionen der Allianz sind: die Technische Universität Berlin als Sprecherhochschule, die Chalmers University of Technology (Chalmers), die Norwegian University of Science and Technology (NTNU), die Polytechnic University of Milan (Polimi), die RWTH Aachen, die Universitat Politècnica de València (UPV) sowie die Warsaw University of Technology (WUT). Gemeinsam möchten die ENHANCE-Partnerinstitutionen, inspiriert aus Wissenschaft und Technologie, einen verantwortungsvollen gesellschaftlichen Wandel vorantreiben. Globale Herausforderungen sehen sie als bedeutende Chancen für wissenschaftlichen und technischen Fortschritt zum Wohle der Gesellschaft.