Vom Antrag zur Party - der Weg der TU Berlin in den Exzellenzverbund

Druckfrisch: Der Antrag auf dem Weg zum Wissenschaftsrat in Köln

Nach zweieinhalb Jahren gemeinsamer Arbeit in verschiedenen Gremien, Arbeitsgruppen und Leitungstreffen hatten die Freie Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin, die Technische Universität Berlin und die Charité – Universitätsmedizin Berlin ihren Antrag für den Forschungswettbewerb Exzellenzstrategie fertiggestellt. Hunderte Wissenschaftler*innen waren daran beteiligt. Eingereicht wurde das Dokument am 10. Dezember 2018 beim Wissenschaftsrat in Köln.

© Matthias Heyde

19. Juli 2019: ein besonderes Datum

16:13 Uhr, Verkündung in der Urania Berlin: Die harte, gemeinschaftliche Arbeit hat sich ausgezahlt. Die TU Berlin wird mit ihren drei Partnerinnen FU Berlin, HU Berlin und Charité als Berlin University Alliance im Exzellenzstrategie-Wettbewerb des Bundes und der Länder gefördert. Der Exzellenzverbund ist der einzige seiner Art in Deutschland.

Große Party: Mitglieder der Berlin University Alliance auf der Tanzfläche © Felix Noak

Sekt oder Selters: Die große Sause

Vizepräsidentinnen an den Turntables, ein Staatssekretär in der Fotobox und Uniangehörige auf der Tanzfläche. Die Bilanz der Party „Sekt oder Selters“ im Anschluss an die große Ergebnisverkündung in der Exzellenzstrategie konnte sich sehen lassen. Die Berliner Wissenschaftsszene kann feiern.

Erstmaliger Titelgewinn: Glückwünsche an die Technische Universität Berlin

Cedrik Neike

Vorstandsmitglied der Siemens AG

„Herzliche Gratulation! Jetzt ist es offiziell: Die Berlin University Alliance ist exzellent. Ein tolles Signal für Berlin, ein wichtiger Schub für die Wissenschaft in der Hauptstadt. Mit der Technischen Universität Berlin kooperiert Siemens seit über 15 Jahren im Rahmen des CKI zur Talentförderung und initiiert gemeinsame Forschungsprojekte. Ganz aktuell arbeiten wir außerdem im Rahmen unseres Zukunftsprojektes Siemensstadt zusammen. Ich wünsche eine exzellente Zukunft und freue mich auf weitere gemeinsame Themen.“

Videogrüße von Alumni der Technischen Universität Berlin

Gruppenfoto: Alumni zu Gast an ihrer alten Alma Mater © Felix Noak
Alumni zu Gast an ihrer alten Alma Mater

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Sonja Jost

Alumna und Gründerin von DexLeChem

„Yeeeeah, Gratulation an meine alte Alma Mater – die Technische Universität Berlin wird Exzellenzuni! Wissenschaft und Verwaltung haben im Verbund der Berliner Universitäten gemeinsam Großartiges geleistet, das war ein riesiges Stück an Arbeit und nun wird es mit bis zu 28 Millionen Euro für die nächsten Jahre belohnt! Ich verwende JEDEN Tag bei meiner Arbeit Wissen, dass ich an der Technischen Universität Berlin vermittelt bekommen habe. Man kann nicht genug in eine gute Ausbildung investieren, es zahlt sich soooo sehr aus!“

Tanja Wielgoß

Vorstandsvorsitzende Vattenfall Wärme Berlin AG und Kuratoriumsmitglied der TU Berlin

Porträt von Tanja Wielgoß, Vorstandsvorsitzende der Vattenfall Wärme Berlin AG und Kuratoriumsmitglied der Technischen Universität Berlin © BSR
Tanja Wielgoß ist Vorstandsvorsitzende der Vattenfall Wärme Berlin AG und Kuratoriumsmitglied der Technischen Universität Berlin.

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Ulrich Woelk

Alumnus und Schriftsteller

„Die Auszeichnung der Berliner Universitäten als Exzellenzuniversitäten ist eine großartige Nachricht. Wenn es etwas gibt, das für die Zukunft Berlins von herausragender Bedeutung ist, dann sind es Bildung und Wissenschaft. Und die Stärkung von Berlin als Forschungsstandort durch diese Auszeichnung wird dabei nicht nur den Wissenschaftler*innen zu Gute kommen, sondern allen, die in dieser Stadt und Region leben.“

Ortwin Renn

Kuratoriumsvorsitzender der Technischen Universität Berlin

Prof. Dr. Ortwin Renn, wissenschaftlicher Direktor am Institut für Transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) und Kuratoriumsvorsitzender der Technischen Universität Berlin © Lotte Ostermann

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.