Abbildung Coronavirus © Alissa Eckert, MS, Dan Higgins, MAM

Informationen zum Coronavirus für Angehörige der TU Berlin

Universitätsbetrieb unter Pandemiebedingungen

Zur Bekämpfung der weltweiten Coronavirus-Pandemie gibt es zahlreiche gesetzliche Regelungen und aktuelle Informationen für Angestellte und Student*innen der TU Berlin. Auf dessen Basis hat der Krisenstab der TU Berlin universitätsspezifische Details zur Umsetzung und konkrete Maßnahmen definiert.

Diese werden im Folgenden dargestellt und fortlaufend aktualisiert. Bitte informieren Sie sich kontinuierlich.

Welche Regelungen gelten zurzeit an der TU Berlin?

Im Hinblick auf das Präsenzsemester 2022 und um einen sicheren Arbeitsbetrieb auf dem Campus ab dem 01. April 2022 auch weiterhin zu gewährleisten, gelten ab diesem Tag an der TU Berlin folgende Regeln:

Maskenpflicht in den Gebäuden der TU Berlin

Das Tragen einer Maske ist eine hochwirksame Maßnahme zum Schutz vor einer Infektion für sich selbst wie auch für andere. Deshalb hält die TU Berlin an einer Pflicht zum Tragen von mindestens einer medizinische Maske (besser FFP2-Maske) in ihren Gebäuden fest. Wenn am Platz ein Mindestabstand von min. 1,5 Metern eingehalten werden kann, kann auf die Maske verzichtet werden. Für die Zentralbibliothek gilt ab 19. April 2022 die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Details entnehmen Sie bitte den Hygieneregeln.

Beschäftigte können Masken und andere Hygieneartikel übergangsweise weiterhin im Materiallager abholen oder über den Direktabruf des Landesverwaltungsamtes durch die Bereiche selbstständig angefordert werden. Nähere Informationen finden Sie auf den Webseiten der Zentralen Beschaffung.

 

Überarbeitete Hygieneregeln

Diese Hygieneregeln bilden die Basisschutzmaßnahmen zum Corona-Infektionsschutz für den Dienstbetrieb der TU Berlin auf Grundlage der allgemeinen Gefährdungsbeurteilung für die TU Berlin. Diese sind im Hinblick auf die nun geltenden Regeln erneut überarbeitet worden. Wir bitten Sie, diese zur Kenntnis zu nehmen (insbesondere die Regeln zur Mehrfachbelegung von Büros).

Folgende Regeln entfallen mit dem 1. April 2022 auch an der TU Berlin:

Keine 3G-Regel mehr

Die 3G-Nachweispflicht für Beschäftigte entfällt ersatzlos. Damit entfallen auch sämtliche Kontroll- und Dokumentationspflichten durch den*die Vorgesetzten. Die bisher geführten Listen sind datenschutzkonform zu vernichten.

Gleichzeitig entfällt auch die 3G-Regel in der Präsenzlehre. (Lehrbezogene) Veranstaltungen oder Räumlichkeiten wie PC-Pools, Bibliothek, Lernräume, Foyers können damit wieder ohne weitere Zugangsvoraussetzungen genutzt werden. Bitte beachten Sie jedoch die Maskenpflicht in den Gebäuden der TU Berlin (s.o.).

 

Keine Ausgabe von Impfstickern an Studierende

Wegen dem Wegfall der 3G-Regelung in der Präsenzlehre findet ab dem 04.04.2022 auch keine Ausgabe von Impfstickern statt. Sollte Berlin zu einem Hotspot erklärt werden, ist ein schnell umsetzbares Konzept für die Neuvergabe von Impfstickern vorhanden. Die Impfsticker aus dem Wintersemester 2021/2022 werden vermutlich wiederverwendet werden können. Bitte nicht entfernen!

 

Anwesenheitsdokumentation entfällt

Das Führen von Teilnehmerlisten bei Treffen mit mehreren Personen ist nicht mehr nötig. Die bisher geführten Listen müssen datenschutzkonform vernichtet werden.

 

Beendigung der Meldungen an die Coronafall-Mail

Die Pflicht zum Melden eines positiven COVID-19-Tests an die zentrale E-Mail-Adresse entfällt. Bitte melden Sie sich im Rahmen des Infektionskettenmanagement aber weiterhin umgehen bei Ihre*m Vorgesetzte*n.

 

Erweiterte Homeoffice-Angebotspflicht

Am 18. April 2022 läuft die aktuelle Homeoffice-Regelung der TU Berlin aus. Ab dem 19. April 2022 finden die Dienstvereinbarungen zum Mobilen Arbeiten und zur Telearbeit Anwendung. Dazu wird das TU-Präsidium rechtzeitig weitere Hinweise bereitstellen. Nähere Informationen finden Sie schon jetzt auf der Webseite "Mobiles Arbeiten".

Wissenschaftliche Veranstaltungen und Events

Die aktualisierten Regeln entnehmen Sie bitte dieser Webseite.

Hochschulangehörige und Studierende werden darüber hinaus nachdrücklich gebeten:

  • die Hygieneregeln stets anzuwenden,
  • bei Erkältungssymptomen nicht auf dem Campus zu erscheinen,
  • sich regelmäßig zu testen (dies gilt auch für die Geimpften und Genesenen),
  • unmittelbare Kontakte zu vermindern.
Icon Impfung Coronavirus © Janine Rülicke

Impfung gegen das Coronavirus

Beschäftigte und Student*innen der TU Berlin können sich in einer Berliner Praxis gegen das Coronavirus impfen lassen.

© Janine Rülicke

Testmöglichkeiten für TU-Mitglieder

Neben dem öffentlichen Testzentrum vor dem TU-Hautgebäude hat die TU Berlin mit verschiedenen Anbietern weitere Testmöglichkeiten für die TU-Außenstandorte vereinbart.

Icon Infektionskettenmanagement © Janine Rülicke

Infektionskettenmanagement

Das Infektionskettenmanagement soll Transparenz geben in Meldeabläufen bei dem Vorliegen eines positiven Corona-Tests und gleichzeitigem Kontakt mit TU-Beschäftigten beziehungsweise Student*innen. Es werden mehrere Szenarien aufgeführt, die helfen sollen, schnell und richtig zu agieren.

Icon Person mit Mund-Nasen-Schutz © Janine Rülicke

Hygieneregeln

Die Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen der TU Berlin sind von allen Personen zu beachten und umzusetzen, die sich auf dem Gelände und in den Gebäuden der TU Berlin aufhalten. Dies gilt auch für externe Personen und Unternehmen. Sie gelten grundsätzlich in allen Stufen des Universitätsbetriebs unter Pandemiebedingungen.

Icon Informationsbrief

Informationsbriefe

Übersicht über alle bisher versendeten Informationsbriefe des Krisenstabs der TU Berlin, des Vizepräsidenten für Lehre, Digitalisierung und Nachhaltigkeit sowie Weekly Bulletins des Präsidenten.

Icon © Janine Rülicke

Arbeiten und Dienstleistungen

Soll ich weiterhin im Homeoffice arbeiten? Wann ist das Arbeiten auf dem Campus erlaubt? Welche Regeln gibt es für Gremiensitzungen? Welche Dienstleistungen bieten die Abteilungen während des Universitätsbetriebs unter Pandemiebedingungen an?

Krisenstab der TU Berlin

Mitglieder des Krisenstabs:

  • die Präsidentin
  • die Leiterin des Präsidialamtes
  • der Kanzler (Leiter des Krisenstabs)
  • die Pressesprecherin
  • der Betriebsarzt
  • Leiterin Stabsstelle Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz

Kontakt

Krisenstab der TU Berlin

krisenstab@tu-berlin.de