Technische Universität Berlin

Engagement und Mitgestaltung

Ob im Rahmen von studentischen Initiativen, Interessenvertretungen, Clubs, Projekten oder hochschulpolitischen Gremien und Gruppen - die TU Berlin bietet ihren Studierenden vielfältige Möglichkeiten der Beteiligung und Mitwirkung. 

Das persönliche Engagement lässt sich dabei häufig gut neben dem Stundenplan umsetzen. Und es lohnt sich, denn aktive Mitgestaltung heißt auch Mitbestimmung des Uni-Lebens. Außerdem bietet es gute Vernetzungsmöglichkeiten und teilweise berufliche Perspektiven.

© Ulrich Dahl

Akademischer Senat

Die TU Berlin wird von verschiedenen Gremien in ihrer Selbstorganisation gebildet und kontrolliert. Dazu gehören der Akademische Senat, der Erweiterte Akademische Senat, die Kommissionen des Akademischen Senats und das Kuratorium.

© Oana Popa

Allgemeiner Studierendenausschuss

Der Allgemeine Studierendenausschuss, meistens kurz AStA genannt, vertritt die studentischen Interessen an der TU Berlin. Er wird vom Studierendenparlament gewählt.

© TU Berlin

Fachschaften

In Fachschaftsinitiativen organisieren sich Studierende, die sich ehrenamtlich für die Belange ihrer Mitstudierenden einsetzen. Die sogenannten "INIs" sind hochschulpolitisch aktiv, betreiben Studierendencafés und sind oft auch Veranstalter der Erstsemestereinführungen in ihrem Fachbereich.

© Oana Popa

Buddy-Programm

Im Buddy-Programm der TU Berlin engagieren sich TU-Studierenden ehrenamtlich und treffen internationale Austauschstudierenden. Im Fokus steht die interkulturelle Begegnung, die praktische Hilfe beim Ankommen und Zurechtfinden sowie der Austausch von Sprache, Kultur und Erfahrungen.

© Oana Popa-Costea

Studierendenparlament

Das Studierendenparlament (StuPa) ist eines der Organe der Studierendenschaft. Es kümmert sich um deren Belange. Das StuPa wird von allen immatrikulierten Studentinnen und Studenten der TU Berlin gewählt.

© Joerg Farys

Projektwerkstätten

In Projektwerkstätten und sogenannten "tu Projects" können Studierende aller Studiengänge in selbstorganisierten Lehrveranstaltungen Themen rund um soziale und ökologische Nachhaltigkeit bearbeiten und dafür Leistungspunkte im Wahlbereich erwerben.

© TU Berlin

Intercultural Club

Der TU Berlin Intercultural Club (TUBIC) setzt sich für die Kommunikation und den Austausch zwischen internationalen und heimischen Studierenden sowie der administrativen Ebene der Universität ein. Angehörige der TU Berlin sind herzlich eingeladen vorbeizuschauen und mitzumachen.

© TU Berlin

Vereinigungen

Vom Amateurfunk über Improvisationstheater bis zur Uni-Rudergruppe: An der TU Berlin gibt es zahlreiche Vereinigungen, in denen Engagement willkommen ist und die das Gemeinschaftsleben fördern und stärken..