Technische Universität Berlin

Weitere Studienmöglichkeiten

An der Technischen Universität Berlin können Sie nicht nur Bachelor- oder Masterstudiengänge studieren, sondern aus diversen weiteren Studienmöglichkeiten schöpfen. Es gibt zahlreiche Angebote zum Beispiel für Schüler*innen, für Geflüchtete, Interessierte ab 45+, Studierende anderer Hochschulen, berufliche Quereinsteiger*innen und viele andere Gruppen mehr.

Als offene Hochschule bietet die TU Berlin also verschiedenen Interessierten Möglichkeiten sich zu qualifizieren, sich auszuprobieren, bestimmten Interessenfeldern nachzugehen, Neues zu lernen und natürlich auch das eigene Wissen zu teilen.

Weitere Studienmöglichkeiten: Weiterbildende Masterstudiengänge © Philipp Arnoldt

Weiterbildende Masterstudiengänge

Wer es bei einem ersten Hochschulabschluss nicht belassen und sich weiterbilden möchte, dem stehen an der Technischen Universität Berlin diverse weiterbildende Masterstudiengänge zur Verfügung. Sie sind in der Regel kostenpflichtig, und neben dem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss wird eine Berufserfahrung vorausgesetzt.

Weitere Studienmöglichkeiten: Summer/Winter University © Yash Preet

Summer/Winter University

Die Summer and Winter University der Technischen Universität Berlin richtet sich an internationale Studierende und Interessierte in der ganzen Welt. In zwei- bis vierwöchigen akademischen Kursen können European Credit Points (ECTS) erworben und Auslandserfahrungen gesammelt werden. Ein begleitendes Kulturprogramm ermöglicht es, Berlin kennenzulernen.

Weitere Studienmöglichkeiten: Dual Degree Programme © Tolikoff Photography/shutterstock.com

Dual Degree Studiengänge

Ein Studium – zwei Abschlüsse: Die Dual Degree-Programme der Technischen Universität Berlin bieten die Möglichkeit, in einem Studiengang nicht nur den Abschluss der Berliner Universität zu erwerben, sondern auch den der jeweiligen Partnerhochschule. Zu den Partneruniversitäten zählen zum Beispiel die University of Trondheim in Norwegen, die Tongji University Shanghai in China oder die Universidad de Buenos Aires in Argentinien.

Beutel mit BUA-Logo © Felix Noak

Berlin University Alliance

Im Rahmen der Berlin University Alliance können Studierende der vier Verbundpartnerinnen – FU, HU und TU Berlin sowie Charité – ausgewählte Angebote aller Partnerinstutitionen wahrnehmen. Gemeinsame Studiengänge, fach- und instutitionsübergreifende Modulpakete sowie Angebote im Rahmen des Berlin Student Research Opportunities Programx ermöglichen Studierenden einen breiteren Zugang zu Lehrveranstaltungen und eine aktive Beteiligung an Forschungsprojekten.

Weitere Studienmöglichkeiten: Gast- und Nebenhörer*innen © wavebreakmedia/shutterstock.com

Gast- und Nebenhörer*innen

Wenn Sie sich für Lehrveranstaltungen an der Technischen Universität Berlin interessieren, können Sie diese nach vorheriger Absprache mit der Dozent*in besuchen, sofern Ihrer Teilnahme zugestimmt wird. Da keine Immatrikulation erfolgt, haben Sie den sogenannten Gasthörer-Status. Wenn Sie an einer anderen Universität immatrikuliert sind, können Sie ebenfalls an Lehrveranstaltungen der Technischen Universität Berlin teilnehmen. Sie werden aber nicht an an unserer Hochschule immatrikuliert. Dieser Status nennt sich Nebenhörerschaft.

Weitere Studienmöglichkeiten: Studieren ab 16 © Philipp Arnoldt

Studieren ab 16

Schüler*innen der gymnasialen Oberstufe, die neben der Schule noch genügend Ressourcen haben, sich schon einmal mit dem Studium vertraut zu machen, können an dem Programm „Studieren ab 16" teilnehmen. Ein umfangreiches Lehrveranstaltungsangebot aller sieben Fakultäten steht zur Auswahl, und es können Prüfungen abgelegt werden. Das Schülerstudium ist kostenlos. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Einwilligung der Schule.

Weitere Studienmöglichkeiten: Probestudium für Schüler*innen ©  ESB Professional/www.shutterstock.com

Probestudium für Schüler*innen

Neben dem Programm „Studieren ab 16“ können Schüler*innen auch am Probestudium der Technischen Universität Berlin teilnehmen und sich so mit dem Uni-Alltag ein wenig vertraut machen. Das Probestudium ermöglicht es, in Lehrveranstaltungen, die Sie sich aus dem Vorlesungsverzeichnis aussuchen, einfach mal sporadisch hineinzuhören. Empfehlenswert ist, den Besuch an der Technischen Universität Berlin mit dem Besuch der TU Infotage oder der Allgemeinen Studienberatung, die bei der Auswahl einer geeigneten Lehrveranstaltung berät, zu verbinden.

Weitere Studienmöglichkeiten: Vorbereitungskurse © Philipp Arnoldt

Internationales Studienkolleg

Das Internationale Studienkolleg der Technischen Universität Berlin bereitet internationale Studienbewerber*innen aus Ländern Europas, Asiens, Afrikas und Amerikas, deren Sekundarschulzeugnis mit dem deutschen Abitur nicht vergleichbar ist, auf ein Fachstudium an einer deutschen Hochschule vor. Nach zwei Semestern Unterricht haben sie die Möglichkeit, die sogenannte „Feststellungsprüfung“ zu absolvieren. Mit dem Zeugnis dieser Prüfung ist die Aufnahme eines Fachstudiums bundesweit möglich.
Die Propädeutikumskurse des Internationalen Studienkollegs richten sich an Bewerber*innen mit einer direkten Hochschulzugangsberechtigung. In diesen Kursen wird die Feststellungsprüfung nur im Fach Deutsch als Einzelprüfung angeboten sowie Fachsprachenunterricht in Mathematik, Physik und Wirtschaftslehre.

Weitere Studienmöglichkeiten: Gaststudium für Geflüchtete © Philipp Arnoldt

Gaststudium für Geflüchtete

Das Programm „In2TU Berlin“ ist ein spezielles Angebot für Geflüchtete, die in ihrem Herkunftsland studienberechtigt sind, bereits studiert oder ein Studium abgeschlossen haben. Das Programm gewährt einen Einblick in das Studium an der Technischen Universität Berlin. Ansprechpartnerin ist die Allgemeine Studienberatung der Technischen Universität Berlin.

Weitere Studienmöglichkeiten: Angebote für Interessierte ab 45+ © Michael Setzpfandt

Angebote für 45+

Das Weiterbildungsangebot BANA – Ausbildung für nachberufliche Aktivitäten – der TU Berlin richtet sich an Menschen über 45 Jahren. Es ist ein Gasthörerstudium und bietet Zugang zu neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. BANA gliedert sich in drei Schwerpunkte: Stadt, Umwelt sowie Gesundheit und Ernährung. Neben schwerpunktspezifischen Veranstaltungen werden im BANA auch ergänzende Veranstaltungen beispielsweise aus den Natur- und Technikwissenschaften oder den Geistes- und Sozialwissenschaften, wie der Soziologie, Politologie, Philosophie, Psychologie oder der Frauenforschung angeboten. Das besondere Ziel dieses Studiums ist es, Kompetenzen für nachberufliche Aktivitäten in gesellschaftlich relevanten Bereichen zu erlangen, zum Beispiel für ein Bürgerschaftliches Engagement im eigenen Stadtteil, in der Gemeinde, in sozialen Einrichtungen oder für die Mitarbeit in Initiativen und Projekten.