Technische Universität Berlin
© Campaign Creators

Wirtschaftsmathematik, M. Sc.

Kurzprofil

Im Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik vertiefen und erweitern Sie Ihr mathematisch-wirtschaftswissenschaftliches Fachwissen. Im Mittelpunkt des Studiums steht die Anwendung mathematischer Methoden bei ökonomischen Fragestellungen. Im Studiengang wird dabei großen Wert auf Flexibilisierung und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten anhand der Interessen der Studierenden gelegt, bei gleichzeitiger inhaltlicher Tiefe des vermittelten Wissens. Neben Ergänzung und Ausbau der mathematischen Fachkenntnisse in einem Vertiefungsgebiet hat der wirtschaftswissenschaftliche Anteil einen hohen Stellenwert: Sie können von Beginn des Studiums an verschiedene Gebiete der Volks- oder Betriebswirtschaftslehre auswählen, in denen Sie ein individuelles fachliches Profil ausbilden.

AbschlussMaster of Science
Regelstudienzeit 4 Semester
Leistungspunkte120
Studienbeginn Sommer- und Wintersemester
Zulassung zulassungsfrei
Lehrsprache Deutsch

Zugangsvoraussetzungen

Wie jedes Masterstudium an der TU Berlin setzt auch der Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik formal einen ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss voraus. Nähere Informationen dazu können Sie der Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs entnehmen. Für Studienbewerber*innen gilt immer die aktuelle Fassung dieser Ordnung.

Im Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik ist die Unterrichtssprache Deutsch. Wenn Sie sich mit ausländischen Bildungsnachweisen bewerben, müssen Sie daher als sprachliche Zugangsvoraussetzung Deutschkenntnisse auf einem bestimmten Niveau nachweisen.

Da einige Lehrveranstaltungen/Module auf Englisch angeboten werden, sind Englischkenntnisse nützlich. Sie sind aber keine Bedingung für die Aufnahme des Studiums.


Studienverlauf

Für den Studiengang gibt es einen sogenannten Studienverlaufsplan. Dieser stellt einen empfohlenen Ablauf des Studiums innerhalb der Regelstudienzeit von vier Semestern dar. Er dient als Beispiel, welche Module in welchem Semester belegt werden sollten. Der idealtypische Verlaufsplan ist nicht verpflichtend, zeigt aber einen sinnvollen Aufbau des Studiums. Den Studienverlaufsplan finden Sie in der Studien- und Prüfungsordnung.

Zur Studien- und Prüfungsordnung

Inhalte & Module

Der Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik ist in Modulen aufgebaut, die Studieninhalte zu einem bestimmten Thema bündeln und häufig verschiedene Studien- und Lehrformen beinhalten. Eine aktuelle Übersicht aller Module in Form einer Modulliste finden Sie im sogenannten Modultransfersystem (MTS) der TU Berlin. In dieser Moduldatenbank erhalten Sie einen Überblick, welche Module für Sie verpflichtend sind und welche frei gewählt werden können. Ausführliche Modulbeschreibungen geben außerdem Aufschluss über Inhalte, Lernziele, Teilnahmevoraussetzungen, Arbeitsaufwand, Prüfungsform und vieles mehr. Die Modulliste orientiert sich an der Studien- und Prüfungsordnung.

Zur Moduldatenbank

Praktika

Während des Studiums haben Sie die Möglichkeit, ein außeruniversitäres Praktikum im Umfang von 6 Leistungspunkten einzubringen. Alle weiteren Details zu Praktika finden Sie in der Praktikumsordnung des Studiengangs.

Auslandsaufenthalt

Der Verlauf des Studiengangs bietet Ihnen die Möglichkeit, innerhalb der Regelstudienzeit einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt durchzuführen. Sie werden bei der Auswahl der Hochschule und der Zusammenstellung Ihres Studienplans durch die an der Fakultät zuständige Person für Auslandsstudien unterstützt. Allgemeine Informationen zum Thema Auslandsaufenthalt erhalten Sie beim International Office der TU Berlin (Studium im Ausland) sowie beim Career Service (Praktikum im Ausland).

Erworbene Kompetenzen

Im Masterstudiengang vertiefen und erweitern Sie Ihr mathematisch-wirtschaftswissenschaftliches Fachwissen. Sie erwerben weiterführende interdisziplinäre Kompetenzen, die Sie für selbstständige wissenschaftliche Arbeit und zu eigenverantwortlicher Tätigkeit im Berufsleben qualifizieren und Sie befähigen, neue wissenschaftliche Erkenntnisse kritisch einzuordnen und zielgerichtet einzusetzen. Als Absolvent*in verfügen Sie über die Fähigkeit zur Mathematisierung von konkreten wirtschaftswissenschaftlichen Problemen und zur Gewinnung und Realisierung von Lösungsansätzen aufgrund vorhandener oder zu erweiternder Methoden, insbesondere unter Einsatz von Computern. Basierend auf der Wahl Ihrer Vertiefungsrichtung verfügen Sie zudem über profundes Wissen der entsprechenden Studienschwerpunkte im mathematischen sowie betriebs- oder volkswirtschaftlichen Bereich.

Perspektiven nach dem Studium

So vielfältig wie die Anwendungsgebiete der Mathematik sind nach Abschluss des Studiums auch Ihre beruflichen Einsatzmöglichkeiten in Industrie, Wirtschaft und Verwaltung, Forschungsinstituten, Hochschulen und Fachhochschulen. Als Absolvent*in sind Sie beispielsweise gefragt in wirtschaftswissenschaftlichen Bereichen, etwa im Operations Research, in Organisation und Planung, im Investmentbanking, in der Unternehmensberatung, im Versicherungswesen, in Logistik und Computerindustrie sowie in Forschungsinstituten aller Art.

Weitere Informationen & Downloads

Orientierung und Studienentscheidung: Allgemeine Studienberatung

Fragen zum Studiengang: Studienfachberatung 

Allgemeine Fragen: Studieninfoservice

Bewerbung und Immatrikulation: Studierendensekretariat - Servicebereich Master

Anerkennung von Leistungen: Prüfungsausschuss