Technische Universität Berlin
© Shutterstock.com/Gorodenkoff

Wirtschaftsingenieurwesen, M. Sc.

Kurzprofil

Im Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen vertiefen Sie Ihre im gleichnamigen Bachelorstudium erworbenen Kenntnisse. Ihre fachlichen Kompetenzen im Entwurf, in der Planung und im Betrieb soziotechnischer Systeme sollen dahingehend erweitert werden, Inhalte und Methoden des Wirtschaftsingenieurwesens kritisch zu reflektieren und forschungsorientiert zu arbeiten. Neben den bereits im Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen angebotenen technischen Studienrichtungen Bauingenieurwesen, Chemie und Verfahrenstechnik, Elektrotechnik, Energie und Ressourcen, Informations- und Kommunikationssysteme, Maschinenbau und Verkehrswesen werden im Masterstudiengang zusätzlich die technischen Studienrichtungen Logistik und Gesundheitstechnik angeboten.

Durch ein großes Maß an Wahlfreiheit in den einzelnen Bereichen ist es Ihnen möglich, individuelle Profile zu entwickeln. Der Bezug zu aktuellen Themen wird durch eine enge Vernetzung der TU Berlin mit der Wirtschaft und mit führenden Forschungsinstitutionen wie dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung gewährleistet. Durch Unterstützung im universitären Umfeld, wie dem Centre for Entrepreneurship der TU Berlin, werden Studierende auch für das Thema Selbstständigkeit sensibilisiert.

AbschlussMaster of Science
Regelstudienzeit 4 Semester
Leistungspunkte120
Studienbeginn Sommer- und Wintersemester
Zulassung zulassungsbeschränkt
Lehrsprache Deutsch / Englisch

Zugangsvoraussetzungen

Wie jedes Masterstudium an der TU Berlin setzt auch Wirtschaftsingenieurwesen einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss (z.B. Bachelor oder Diplom) voraus. Für das Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen ist dieser in der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen oder einem fachlich nahestehenden Studiengang ingenieur- oder naturwissenschaftlicher Richtung nachzuweisen.

Darüber hinaus müssen Sie folgende Fachkenntnisse belegen können:

  • in den Wirtschaftswissenschaften im Mindestumfang von 35 Leistungspunkten,
  • in den ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen im Mindestumfang von 35 Leistungspunkten und
  • in Mathematik und quantitativen Methoden im Mindestumfang von 35 Leistungspunkten (davon mindestens zehn Leistungspunkte in Ingenieurmathematik, fünf Leistungspunkte in Statistik, fünf Leistungspunkte in Operations Research und fünf Leistungspunkte in Programmierung) nachzuweisen.

Details hierzu regelt die Zugangs- und Zulassungsordnung des Studiengangs.

Im Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen sind die Unterrichtssprachen Deutsch und Englisch. Wenn Sie sich mit ausländischen Bildungsnachweisen bewerben, müssen Sie daher Deutschkenntnisse auf einem bestimmten Niveau nachweisen. Darüber hinaus sind Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen zu belegen.

Da mathematisch-naturwissenschaftliche sowie wirtschaftswissenschaftliche Inhalte einen wesentlichen Anteil des Studiums ausmachen, sollten Sie Kenntnisse sowie Interesse an diesen Bereichen mitbringen.

Studienverlauf

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen gliedert sich in drei Säulen: Die erste Säule umfasst den sogenannten Integrationsbereich, innerhalb dessen fachübergreifende Methodenkompetenz vor allem aus den Bereichen Mathematik, Statistik, Operations Research und Programmierung vermittelt wird. In der zweiten Säule erwerben Studierende Fachkompetenzen in den Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Diese werden in der dritten Säule durch Fachkompetenzen in den Ingenieurwissenschaften komplementiert. Hierbei ist aus einer der angebotenen technischen Studienrichtungen zu wählen. Hinzu kommen das Fachpraktikum und ein freier Wahlbereich. Das Studium wird mit der Masterarbeit abgeschlossen.

Für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen gibt es einen sogenannten Studienverlaufsplan, der einen empfohlenen Ablauf des Studiums innerhalb der Regelstudienzeit von vier Semestern darstellt. Er dient als Beispiel, welche Module in welchem Semester belegt werden sollten. Der idealtypische Verlaufsplan ist nicht verpflichtend, zeigt aber einen sinnvollen Aufbau des Studiums.

Der Studienverlaufsplan ist in der Studien- und Prüfungsordnung zu finden. Für Studienbewerber*innen gilt immer die aktuelle Fassung dieser Ordnung.

Zur Studien- und Prüfungsordnung

Inhalte & Module

Das Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen ist in Modulen aufgebaut, die Studieninhalte zu einem bestimmten Thema bündeln und häufig verschiedene Studien- und Lehrformen beinhalten, zum Beispiel Vorlesungen, Übungen, Seminare, Praxisprojekte. In jedem Modul sind eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten und bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen.

Eine aktuelle Übersicht aller Module in Form einer Modulliste finden Sie im sogenannten Modultransfersystem (MTS) der TU Berlin. In dieser Moduldatenbank erhalten Sie einen Überblick, welche Module für Sie verpflichtend sind und welche frei gewählt werden können. Ausführliche Modulbeschreibungen geben außerdem Aufschluss über Inhalte, Lernziele, Teilnahmevoraussetzungen, Arbeitsaufwand, Prüfungsform und vieles andere mehr.

Die Modulliste orientiert sich an der Studien- und Prüfungsordnung.

Zur Moduldatenbank

Praktika

Während des Masterstudiums Wirtschaftsingenieurwesen gehört ein außeruniversitäres Fachpraktikum im Umfang von mindestens zwölf Wochen zum Pflichtbereich. Den Nachweis über die gesamten zwölf Wochen müssen Sie spätestens zum Ende des Masterstudiums erbringen. Weitere Details zum Praktikum regelt die Praktikumsordnung (Anlage 3 der Studien- und Prüfungsordnung).

Auslandsaufenthalt

Teile des Studiums können Sie auch im Ausland absolvieren, über Auslandssemester und/oder über Praktika. Im Wirtschaftsingenieurwesen bietet die TU Berlin mehr als 250 Kooperationen mit ausländischen Universitäten an.

Zusätzlich werden im Masterstudium fünf sogenannte Dual-Master-Programme angeboten, innerhalb derer zwei Masterabschlüsse parallel erworben werden können, und zwar

  • am CentraleSupélec Paris,
  • an der Toulouse Business School,
  • an der Norwegian University of Science and Technology Trondheim,
  • an der Tongji University Shanghai,
  • am Korean Advanced Institute of Science and Technology.

Darüber hinaus ist der Studiengang Teil des European Campus der Alliance4Tech, bestehend aus Politechnico di Milano, CentraleSupélec Paris und University College London. Allgemeine Informationen über Studienmöglichkeiten im Ausland erhalten Sie beim International Office der TU Berlin sowie beim Career Service (Praktika im Ausland).

Erworbene Kompetenzen

An der TU Berlin erhalten Sie eine Ausbildung, die in der Breite einzigartig und in der Tiefe auf sehr hohem Niveau ist. Die Basis dafür bildet das exzellente technologische, informationstechnische und wirtschaftswissenschaftliche Angebot. Alle Fakultäten werden in den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen einbezogen, wodurch die Ausbildung stark interdisziplinär ausgerichtet ist. Ein wesentlicher Anspruch des Ausbildungskonzeptes ist es, weitgehend auf das wirtschafts-, sozial- und ingenieurwissenschaftliche Lehrangebot für die jeweiligen Fachstudierenden zurückzugreifen und dabei den gleichen Anforderungen zu genügen wie diese. Dies ermöglicht Ihnen im späteren Berufsleben, sowohl mit Ingenieur*innen als auch mit den Wirtschaftswissenschaftler*innen auf Augenhöhe mithalten zu können.

Aufbauend auf den im Bachelorstudiengang gelegten Grundlagen erwerben Sie als Absolvent*in des Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen die Kompetenzen, selbstständig Forschungsfragen zu bearbeiten und die Ergebnisse in angemessener Form zu präsentieren und zu verteidigen. Sie werden befähigt zu selbständigem wissenschaftlichen Arbeiten sowie zu wichtigen Eigenschaften wie Kreativität, Abstraktions- und Ordnungsvermögen.

Perspektiven nach dem Studium

Die im Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen erworbene Fähigkeit, transdisziplinär Problemlösungen erarbeiten zu können, prädestiniert Sie als Führungskraft für ein integriertes Management. Das Studium vermittelt Ihnen methodische Werkzeuge ebenso wie eine bereichs- und disziplinübergreifende Integration des Erlernten. Durch diese breite Ausbildung und die Kompetenz, sich schnell in komplexe Sachverhalte einarbeiten zu können, arbeiten Absolvent*innen in fast allen Wirtschafts- und Unternehmensbereichen. Insbesondere sind sie befähigt für eine Tätigkeit an den Schnittstellen von kaufmännischen und technischen Bereichen, wie beispielsweise im Projektmanagement, in der Produktion, in der Logistik, im Marketing, im Controlling, im Innovationsmanagement und in der Beratung. Viele Absolvent*innen werden auch zu Gründer*innen. Neben dem direkten Berufseinstieg in der Industrie besteht die Möglichkeit einer akademischen Laufbahn mit Promotion. Oft entwickelt sich die Entscheidung dafür durch die gesammelten Erfahrungen und Einblicke im Masterstudium.

Weitere Informationen & Downloads

Orientierung und Studienentscheidung: Allgemeine Studienberatung

Fragen zum Studiengang: Studienfachberatung

Allgemeine Fragen: Studieninfo-Service

Bewerbung und Immatrikulation: Studierendensekretariat - Servicebereich Master

Anerkennung von Leistungen: Prüfungsausschuss

Studienführer Wirtschaftsingenieurwesen

Servicezentrum Wirtschaftsingenieurwesen

Allgemeiner Überblick über das Berufsbild: „Wirtschaftsingenieurwesen in Ausbildung und Praxis“