Technische Universität Berlin
© Felix Noak

Verkehrswesen, B. Sc.

Kurzprofil

Im Bachelorstudiengang Verkehrswesen entwerfen Sie Transportmittel, testen Motoren, erforschen Unfälle oder bringen Hochseeschiffe in Simulationen zum Kentern. Der Studiengang verbindet in einer deutschlandweit einmaligen Weise eine Grundlagenausbildung mit der Vermittlung vertiefender, anwendungsbezogener und methodenorientierter Fachkenntnisse: Sie erwerben fundiertes Grundlagenwissen naturwissenschaftlicher, mathematischer und ingenieurwissenschaftlicher Inhalte. Hinzu kommen Fachkenntnisse zu Entwicklung und Betrieb von Verkehrsmitteln, Anlage und Betrieb von Verkehrswegen sowie zum komplexen Zusammenwirken der verschiedenen Verkehrssysteme. Für eine Spezialisierung im Studium können Sie wählen zwischen den Bereichen Schiffs- und Meerestechnik, Planung und Betrieb im Verkehrswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Fahrzeugtechnik oder Allgemeines Verkehrswesen.

AbschlussBachelor of Science
Regelstudienzeit 6 Semester
Leistungspunkte180
Studienbeginn Sommer- und Wintersemester
Zulassung zulassungsbeschränkt
Lehrsprache Deutsch

Zugangsvoraussetzungen

Jedes Bachelorstudium an der TU Berlin setzt formal eine sogenannte Hochschulzugangsberechtigung voraus. In der Regel ist dies das Abitur. Aber auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung können Sie an der TU Berlin studieren, wenn Sie bestimmte berufliche Qualifikationen vorweisen können.

Im Bachelorstudiengang Verkehrswesen ist die Unterrichtssprache Deutsch. Wenn Sie sich mit ausländischen Bildungsnachweisen bewerben, müssen Sie daher als sprachliche Zugangsvoraussetzung Deutschkenntnisse auf einem bestimmten Niveau nachweisen. Da einige Lehrveranstaltungen/Module auf Englisch angeboten werden, sind Englischkenntnisse nützlich. Sie sind aber keine Bedingung für die Aufnahme des Studiums.

Da wesentliche Bestandteile des Bachelorstudiengangs naturwissenschaftliche, mathematische und ingenieurwissenschaftliche Inhalte darstellen, sollten Sie eine Affinität zu diesen Bereichen mitbringen. Von Vorteil ist, wenn Sie entsprechende Leistungskurse im Abitur belegt haben. Dies erleichtert Ihnen den Einstieg ins Studium.


Studienverlauf

Für den Bachelorstudiengang gibt es einen sogenannten Studienverlaufsplan, der einen empfohlenen Ablauf des Studiums innerhalb der Regelstudienzeit von 6 Semestern darstellt. Er dient als Beispiel, welche Module in welchem Semester belegt werden sollten. Der Studienverlaufsplan ist immer in der Studien- und Prüfungsordnung zu finden. Der idealtypische Verlaufsplan ist nicht verpflichtend, zeigt aber einen sinnvollen Aufbau des Studiums.



Zur Studien- und Prüfungsordnung

Inhalte & Module

Das Bachelorstudium Verkehrswesen ist modular aufgebaut. Ein Modul bündelt Studieninhalte zu einem bestimmten Thema. Innerhalb eines Moduls werden häufig verschiedene Studien- und Lehrformen angeboten, zum Beispiel Vorlesungen, Übungen, Seminare, Praxisprojekte. In jedem Modul sind eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten und bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen.

Eine aktuelle Übersicht aller Module des Bachelorstudiengangs Verkehrswesen in Form einer Modulliste finden Sie im sogenannten Modultransfersystem der TU Berlin (MTS). In diesem erhalten Sie einen Überblick, welche Module verpflichtend sind und welche frei gewählt werden können. Des Weiteren finden Sie dort ausführliche Modulbeschreibungen inklusive Modulinhalte, Lernziele, Teilnahmevoraussetzungen, Arbeitsaufwand, Prüfungsform etc. Die Modulliste orientiert sich immer an der Studien- und Prüfungsordnung. Für neue Studierende gilt immer die aktuellste Fassung dieser Ordnung.


Zur Moduldatenbank

Praktika

Während des Bachelorstudiengangs gehört ein 8-wöchiges außeruniversitäres Fachpraktikum zum Pflichtbereich. Im Vordergrund des Praktikums steht das Kennenlernen komplexerer Abläufe und Prozesse der späteren Ingenieurtätigkeit. Das Praktikum soll inhaltlich in engem Zusammenhang mit den gewählten Studienschwerpunkten stehen. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Praktikumsordnung des Studiengangs.

Auslandsaufenthalt

Teile des Studiums können Sie in der Regel auch im Ausland absolvieren, entweder über Auslandssemester oder über Praktika. Allgemeine Informationen zum Thema Auslandsaufenthalt erhalten Sie beim International Office der TU Berlin (Studium im Ausland) sowie beim Career Service (Praktikum im Ausland).

Erworbene Kompetenzen

Durch die Kombination von Grundlagen- sowie Berufsbezogenheit vermittelt Ihnen der Bachelorstudiengang Verkehrswesen ein Verständnis des Verkehrswesens, das über eine technisch-fachliche Spezialisierung hinausreicht. Sie lernen, den Verkehr als ein Gesamtsystem technischer, ökologischer, ökonomischer und planerischer Komponenten zu betrachten, die in die jeweiligen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen eingebettet sind. Sie erwerben profunde Kenntnisse, mit denen Sie technische und planerische Zusammenhänge sowie deren Anwendung und Nutzung bei verkehrstechnischen Fragestellungen erkennen, verstehen und beurteilen können. Das Studium befähigt Sie so, auf dem aktuellen Stand der jeweiligen Technologie zu arbeiten und diese den sich ändernden Strukturen des Verkehrsbedarfs und der Verkehrssysteme anzupassen und so aus ganzheitlicher Sicht einen ingenieurspezifischen Beitrag zur Lösung der heute relevanten Probleme des Verkehrs zu leisten. Darüber hinaus beinhaltet der Studiengang die Vermittlung überfachlicher Qualifikationen, wie selbstständiges und verantwortliches Handeln und kreative Mitarbeit in interdisziplinären Gruppen.

Perspektiven nach dem Studium

Als Absolvent*in des Bachelorstudiengangs stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten offen: die weiterführenden Masterstudiengänge Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Planung und Betrieb im Verkehrswesen, Schiffs- und Meerestechnik (an der TU Berlin) oder auch der direkte Berufseinstieg. Einsatzmöglichkeiten für Verkehrsingenieur*innen ergeben sich in vielfältigen Tätigkeitsfeldern, beispielsweise:

•   in der Luft- und Raumfahrttechnik im Bereich Bewertung und Integration neuer Technologien oder Entwicklung und Management komplexer vernetzter Luftfahrtsysteme,

•   in der Schiffs- und Meerestechnik im Bereich der Planung von Schiffen und schwimmenden Systemen im Meer,

•   in der Fahrzeugtechnik im Bereich der Entwicklung, Projektierung, und Fertigung von Kraft- und Schienenfahrzeugen oder der Erstellung von Einsatz-, Konkurrenz- und Wirtschaftlichkeitsanalysen,

•   in Planung und Betrieb, bei der Analyse von Verkehrsbeziehungen und verkehrserzeugenden Strukturgrößen bei Verkehrsplanungen, in der Bemessung von Verkehrsanlagen oder in Umweltverträglichkeitsprüfungen von Verkehrsmaßnahmen.

Bei einer Profilierung im Bereich Allgemeines Verkehrswesen stellen Sie durch Ihre individuelle Schwerpunktsetzung während des Studiums die Weichen, in welchem dieser vier Bereiche Sie sich beruflich qualifizieren möchten.


Weitere Informationen & Downloads

Orientierung und Studienentscheidung: Allgemeine Studienberatung

Fragen zum Studiengang: Studienfachberatung 

Allgemeine Fragen: Studieninfoservice

Bewerbung und Immatrikulation: Studierendensekretariat - Servicebereich Bachelor

Anerkennung von Leistungen: Prüfungsausschuss

Fragen zur Anerkennung von Praktika oder einer Berufsausbildung: Praktikumsobleute

Fragen rund ums BaföG: BaföG-Beauftragte*r