Technische Universität Berlin
© Oana Popa-Costea

Naturwissenschaften in der Informationsgesellschaft, B. Sc.

Kurzprofil

Der Bachelorstudiengang Naturwissenschaften in der Informationsgesellschaft ist Berlins erster interdisziplinärer und gendersensibler naturwissenschaftlicher Studiengang. Das grundlagenorientierte Studium bietet Ihnen eine Ausbildung mit Spaß an Naturwissenschaften in einem breiten Anwendungsfeld: Es vereint die Vermittlung von Fachwissen aus den Bereichen Mathematik, Physik, Informatik, Chemie und Biotechnologie mit Kompetenzen zum Einsatz moderner IT-Technologien in den Naturwissenschaften. Besonderen Stellenwert im Studium hat Teamarbeit, eigenverantwortliches Handeln und „Hands-on“ Expertise. Beispielsweise nehmen Sie an verschiedenen Praktika und Projekten teil und führen in interdisziplinären Gruppen eigenständig Forschungen durch, deren Ergebnisse Sie zielgruppengerecht zu präsentieren lernen. Darüber hinaus können Sie wählen, ob Sie sich in einer Naturwissenschaft fachlich spezialisieren oder ob Sie sich durch die Kombination mehrerer naturwissenschaftlicher Gebiete eher breit ausgelegt profilieren.

AbschlussBachelor of Science
Regelstudienzeit 8 Semester
Leistungspunkte240
Studienbeginn Wintersemester
Zulassung zulassungsfrei
Lehrsprache Deutsch

Zugangsvoraussetzungen

Jedes Bachelorstudium an der TU Berlin setzt formal eine sogenannte Hochschulzugangsberechtigung voraus. In der Regel ist dies das Abitur. Aber auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung können Sie an der TU Berlin studieren, wenn Sie bestimmte berufliche Qualifikationen vorweisen können. Nähere Informationen zu Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen finden Sie hier.

Die Unterrichtssprache im Bachelorstudiengang Naturwissenschaften in der Informationsgesellschaft ist Deutsch. Wenn Sie sich mit ausländischen Bildungsnachweisen bewerben, müssen Sie daher als sprachliche Zugangsvoraussetzung Deutschkenntnisse auf einem bestimmten Niveau nachweisen. Da einige Lehrveranstaltungen/Module auch auf Englisch angeboten werden, sind Englischkenntnisse nützlich. Sie sind aber keine Bedingung für die Aufnahme des Studiums.


Studienverlauf

Für den Bachelorstudiengang Naturwissenschaften in der Informationsgesellschaft gibt es einen sogenannten Studienverlaufsplan. Dieser stellt einen empfohlenen Ablauf des Studiums innerhalb der Regelstudienzeit von acht Semestern dar. Er dient als Beispiel, welche Module in welchem Semester belegt werden sollten. Der idealtypische Verlaufsplan ist nicht verpflichtend, zeigt aber einen sinnvollen Aufbau des Studiums.

Den Studienverlaufsplan finden Sie in der Studien- und Prüfungsordnung. Für Studienbewerber*innen gilt immer die aktuellste Fassung dieser Ordnung.



Zur Studien- und Prüfungsordnung

Inhalte & Module

Das Studium Naturwissenschaften in der Informationsgesellschaft ist modular aufgebaut. Ein Modul bündelt Studieninhalte zu einem bestimmten Thema. Innerhalb eines Moduls werden häufig verschiedene Studien- und Lehrformen angeboten, zum Beispiel Vorlesungen, Übungen, Seminare oder Praxisprojekte. In jedem Modul sind eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten und bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen.

Eine aktuelle Übersicht aller Module in Form einer Modulliste finden Sie im sogenannten Modultransfersystem (MTS), der Moduldatenbank der TU Berlin. Im MTS erhalten Sie einen Überblick, welche Module in einem Studiengang verpflichtend sind und welche frei gewählt werden können. Ausführliche Modulbeschreibungen geben Ihnen außerdem Aufschluss über Inhalte, Lernziele, Teilnahmevoraussetzungen, Arbeitsaufwand, Prüfungsform und vieles andere mehr. Die Modulliste orientiert sich an der Studien- und Prüfungsordnung.


Zur Moduldatenbank

Praktika

Während des Studiums müssen alle Studierenden verpflichtend ein außeruniversitäres Praktikum im Umfang von mindestens 8 Wochen absolvieren. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Praktikumsordnung des Studiengangs.

Auslandsaufenthalt

Der Verlauf des Studiengangs bietet Ihnen die Möglichkeit, innerhalb der Regelstudienzeit einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt durchzuführen. Sie werden bei der Auswahl der Hochschule und der Zusammenstellung Ihres Studienplans durch die an der Fakultät zuständige Person für Auslandsstudien unterstützt. Allgemeine Informationen zum Thema Auslandsaufenthalt erhalten Sie beim International Office der TU Berlin (Studium im Ausland) sowie beim Career Service (Praktikum im Ausland). 

Erworbene Kompetenzen

Sie erhalten im Bachelorstudiengang ein umfangreiches Methoden- und Grundlagenwissen in Mathematik, Physik, Chemie, Informatik und Informationsmanagement. So lernen Sie, die verschiedenen Naturwissenschaften in ihren grundlegenden Arbeitsweisen zu verstehen und deren Zusammenhänge strukturiert darzustellen. Diese Fachkenntnisse ergänzen Sie durch Inhalte aus Technik, Biotechnologie und Gesellschaft. Die individuelle Zusammenführung dieser Gebiete befähigt Sie zu hoher Querschnitts- sowie naturwissenschaftlich-technischer Methodenkompetenz und der Fähigkeit zur Koordination der Methodenvielfalt. Studierende werden darüber hinaus vertraut gemacht mit Projekt- und Teamarbeit und erhalten profunde Anwendungserfahrung, beispielsweise in der selbstständigen Arbeit in Laboren und im Berufspraktikum. Besonderen Wert legt der Studiengang auf die Vermittlung überfachlicher Schlüsselqualifikationen. Studierende erwerben die Fähigkeit zur Problemanalyse und Entwicklung von Problemlösungskonzepten unter Einbeziehung moderner Methoden wissenschaftlichen Informationsmanagements sowie sozialer, wissenschaftlicher, genderspezifischer und ethischer Gesichtspunkte in Handlungs- und Entscheidungsstrategien. Zudem werden Sie mit Gendersensibilität sowie interdisziplinärer und interkultureller Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit vertraut gemacht sowie mit Präsentationsmethoden und der Vermittlung wissenschaftlicher Ergebnisse für verschiedene Zielgruppen.

Perspektiven nach dem Studium

Als Absolvent*in des Bachelorstudiengangs stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten offen: ein weiterführendes Masterstudium zur fachlichen Vertiefung und Spezialisierung oder auch der direkte Berufseinstieg. Bei einem Einstieg in die Berufstätigkeit eröffnen sich Ihnen vielfältige Aufgabenstellungen und Einsatzmöglichkeiten, da es in Wirtschaft und Gesellschaft einen zunehmenden Bedarf an interdisziplinär ausgebildeten Absolvent*innen gibt, die über breite naturwissenschaftliche Fachkenntnisse und Methodenwissen verfügen. Berufliche Tätigkeitsfelder finden Sie beispielsweise im Wissenschaftsjournalismus, in Wissenschaftsverlagen oder im wissenschaftlichen Bibliothekswesen, in der Öffentlichkeitsarbeit von naturwissenschaftlichen Einrichtungen, Wirtschafts- und Industriebetrieben, in nationalen und internationalen Referententätigkeiten in Politik, Ministerien und Behörden, in Verbänden und Berufsorganisationen einschlägiger Bereiche, im Projektmanagement in naturwissenschaftlichen und technischen Gebieten, in Finanz- und Versicherungsunternehmen, in der Beratung, im Wissenschaftsmanagement an Hochschulen und Forschungsinstituten oder in einer Forschungstätigkeit im wissenschaftlichen Bereich. An Masterstudiengängen stehen Ihnen ebenfalls verschiedene Möglichkeiten offen, beispielswese in Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik und Technikdisziplinen. An der TU Berlin eignen sich außerdem die Masterstudiengänge Computational Neurosciences (englischsprachig), Statistik sowie Scientific Computing als weitere Qualifizierung.



Weitere Informationen & Downloads

Orientierung und Studienentscheidung: Allgemeine Studienberatung

Fragen zum Studiengang: Studienfachberatung 

Allgemeine Fragen: Studieninfoservice

Bewerbung und Immatrikulation: Studierendensekretariat - Servicebereich Master

Anerkennung von Leistungen: Prüfungsausschuss