Technische Universität Berlin
© TU Berlin

Landschaftsarchitektur, M. Sc.

Kurzprofil

Im Masterstudiengang Landschaftsarchitektur beschäftigen Sie sich insbesondere mit den Fachgebieten Freiraum- und Objektplanung, Vegetationstechnik/Pflanzenverwendung sowie Landschafts- und Objektbau und vertiefen Ihr bisheriges Wissen. Im Verlauf des Studiums werden Ihnen kulturelle, methodische, ästhetische und ingenieurwissenschaftliche Inhalte vermittelt.

Das Grundprinzip der Ausbildung ist eine theoretisch-analytische Annäherung an die Problemstellungen. Damit sind das Erlernen technisch-gestalterischer Fähigkeiten und das Erkennen baulicher Möglichkeiten von Theorie über Entwurf bis hin zur praktischen Umsetzung verknüpft. Aus diesem Wechselspiel entwickeln Sie konzeptionelle Entwürfe, die ein konkretes planerisches Handeln für komplexe räumliche Systeme ermöglichen.

AbschlussMaster of Science
Regelstudienzeit 4 Semester
Leistungspunkte120
Studienbeginn Wintersemester
Zulassung zulassungsbeschränkt
Lehrsprache Deutsch

Zugangsvoraussetzungen

Die formale Zugangsvoraussetzung für den konsekutiven Masterstudiengang Landschaftsarchitektur ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss in einem Studiengang der Fachrichtungen Landschaftsarchitektur, Landschaftsplanung, Architektur, Städtebau/Urban Design, Stadtplanung oder einem fachlich nahestehenden Studiengang. Darüber hinaus müssen Sie ein 6-monatiges Berufspraktikum sowie mindestens 24 Leistungspunkte (LP) im Entwurf im Rahmen von projektorientierten Lehrveranstaltungen mit Bezug zur Landschaftsarchitektur nachweisen können.

Da die Unterrichtssprache im Studium Deutsch ist, müssen alle Bewerber*innen mit ausländischen Bildungsnachweisen Deutschkenntnisse auf einem bestimmten Niveau nachweisen.

Mehr Informationen zu den Zugangs-, Zulassungs- und Auswahlmodalitäten finden Sie in der Zugangs- und Zulassungsordnung des Studiengangs.

Studienverlauf

Der Masterstudiengang Landschaftsarchitektur versteht sich als Projektstudiengang. Eine zentrale Rolle im Studium spielen spezifische problem- und praxisbezogene Arbeitsvorhaben der Landschaftsarchitektur. In diesen sogenannten Studios behandeln Sie auf wissenschaftlicher Grundlage ganzheitliche aktuelle Planungs- und Entwurfsaufgaben auf lokaler, regionaler oder überregionaler sowie nationaler oder internationaler Ebene. Die Studios ermöglichen die interdisziplinäre Bearbeitung von Aufgabenstellungen und Problemen aus den Bereichen Landschaftsarchitektur und dienen der Entwicklung umfassender konzeptioneller und entwurflicher Fähigkeiten. Das Studio dient, verknüpft mit den anderen Lehrveranstaltungen des Studienganges, der Vermittlung und Anwendung von analytischen Instrumentarien (Theorien, Methoden, Techniken) und dem Entwurf modellhafter Lösungen auf konzeptioneller, gesellschaftlicher, planerischer, gestalterischer, konstruktiver Ebene. Zur Studioarbeit gehört auch die Durchführung von Exkursionen.

Das Studium gliedert sich in einen Pflichtbereich, einen Wahlpflichtbereich und den Wahlbereich. Der Pflichtbereich hat einen Umfang von 96 Leistungspunkten (LP), wozu unter anderem die Studios sowie die Masterarbeit zählen. Zusätzlich müssen Wahlpflicht- und Wahlmodule im Gesamtumfang von jeweils 12 LP belegt werden.

Die Ziele und die weitere Ausgestaltung des Studiums sowie die Anforderungen und Durchführung der Prüfungen regelt die Studien- und Prüfungsordnung .

Für den Studiengang gibt es einen exemplarischen Studienverlaufsplan, der den empfohlenen Ablauf des Studiums innerhalb der Regelstudienzeit von 4 Semestern darstellt. Sie finden ihn als Anlage in der Studien- und Prüfungsordnung.

Zur Studien- und Prüfungsordnung

Inhalte & Module

Das Masterstudium Landschaftsarchitektur ist in Modulen aufgebaut, die Studieninhalte zu einem bestimmten Thema bündeln und häufig verschiedene Studien- und Lehrformen umfassen, z.B. Vorlesungen, Übungen, Seminare oder Praxisprojekte. In jedem Modul sind eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten und bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen.

Eine aktuelle Übersicht aller Module des Studiengangs in Form einer Modulliste finden Sie im sogenannten Modultransfersystem (MTS), der zentralen Moduldatenbank der TU Berlin. Im MTS erhalten Sie einen Überblick, welche Module für Sie verpflichtend sind und welche frei gewählt werden können. Darüber hinaus geben Ihnen ausführliche Modulbeschreibungen Aufschluss über Inhalte, Lernziele, Teilnahmevoraussetzungen, Arbeitsaufwand, Prüfungsform etc.

Die Modulliste orientiert sich an der Studien- und Prüfungsordnung. Für Studienbewerber*innen gilt immer die aktuelle Fassung dieser Ordnung.

Zur Moduldatenbank

Praktika

Vor dem Studium ist ein 6-monatiges Berufspraktikum zu absolvieren.

Alle weiteren Details zum Praktikum finden Sie in der Praktikumsrichtlinie.


Auslandsaufenthalt

Teile des Studiums können Sie in der Regel auch im Ausland absolvieren, entweder über Auslandssemester oder über Praktika. Allgemeine Informationen zum Thema Auslandsaufenthalt erhalten Sie beim International Office der TU Berlin (Studium im Ausland) sowie beim Career Service (Praktikum im Ausland).

Erworbene Kompetenzen

Das Masterstudium der Landschaftsarchitektur befähigt Sie zur Gestaltung und Entwicklung von Freiräumen und Landschaften auf verschiedenen räumlichen Ebenen (vom konkreten Ort über das Quartier bis zur Stadtregion oder Megacity), in verschiedenen Regionen (urbaner und ländlicher Raum) und unterschiedlichen kulturellen Zusammenhängen (europäisch, global). Während des Studiums lernen Sie komplexe landschaftliche und freiraumbezogene Verhältnisse und deren Rahmenbedingungen zu analysieren, diese zu bewerten und Handlungsbedarf aufzuzeigen. Auf konzeptioneller Ebene können Sie entwickelte Lösungen strategisch und instrumentell verankern und sie mit den zur Verfügung stehenden Materialien technisch-konstruktiv unter Nachhaltigkeitsaspekten umsetzen. Darüber hinaus erwerben Sie Kenntnisse, relevante Akteur*innen in leitender Position zusammenzuführen, zu koordinieren und zielorientierte Kommunikationsstrukturen zu etablieren.

Perspektiven nach dem Studium

Der Masterstudiengang Landschaftsarchitektur zielt darauf ab, Sie für ein internationales, gestalterisches und wissenschaftliches Arbeitsfeld auszubilden. Als Absolvent*in können Sie selbstständig und verantwortlich als Landschaftsarchitekt*in arbeiten sowie Forschungs- und Entwicklungsaufgaben oder Führungspositionen in Management und Verwaltung insbesondere von öffentlichen und privaten Freiräumen übernehmen. Sie gestalten öffentliche Grünanlagen, private Parks und Gärten, Grundstücke von öffentlichen Bauten wie Schulen und Behörden sowie Spielplätze. Sie sind maßgeblich an der ästhetischen Gestaltung unserer Städte und Gemeinden beteiligt. Häufig übernehmen Absolvent*innen zudem Lehraufträge in Berufs- und Fachschulen.

Weitere Informationen & Downloads

Orientierung und Studienentscheidung: Allgemeine Studienberatung

Fragen zum Studiengang: Studienfachberatung 

Allgemeine Fragen: Studieninfoservice

Bewerbung und Immatrikulation: Studierendensekretariat – Servicebereich Master 

Anerkennung von Leistungen: Prüfungsausschuss

Fachspezifische Beratungs- und Anlaufstellen

Referat Studium und Lehre der Fakultät VI