Technische Universität Berlin
© TU Berlin

Landschaftsarchitektur, B. Sc.

Kurzprofil

Unsere Städte, Natur und Landschaft unterliegen seit dem Ende des 20. Jahrhunderts einem beschleunigten Wandel. Rapide fortschreitende Transformationsprozesse innerhalb Europas und weltweit verändern das Bild von Stadt und Land. Freiraum und Landschaft gewinnen für den Menschen immer mehr an Bedeutung. Die Bewältigung dieses Wandels stellt die Gesellschaften vor größte Herausforderungen. Das Bachelorstudium Landschaftsarchitektur vermittelt Ihnen eine erste berufliche Grundlage als Landschaftsarchitekt*in. Sie lernen Freiräume zu verstehen und zu gestalten. Ihre Arbeit dient dazu, das menschliche Lebensumfeld lebenswerter und attraktiver zu gestalten, um es für die Zukunft zu qualifizieren. Im Zentrum Ihres Studiums steht die Schulung einer landschaftsarchitektonischen Entwurfsfertigkeit, die Ökologie und Umweltschutz in ihre Gestaltung mit einbezieht.

AbschlussBachelor of Science
Regelstudienzeit 6 Semester
Leistungspunkte180
Studienbeginn Wintersemester
Zulassung zulassungsbeschränkt
Lehrsprache Deutsch

Zugangsvoraussetzungen

Wie jedes Bachelorstudium an der TU Berlin setzt auch der Bachelorstudiengang Landschaftsarchitektur formal eine sogenannte Hochschulzugangsberechtigung voraus. In der Regel ist dies das Abitur. Aber auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung können Sie an der TU Berlin studieren, wenn Sie bestimmte berufliche Qualifikationen vorweisen können.

Im Bachelorstudiengang ist die Unterrichtssprache Deutsch. Wenn Sie sich mit ausländischen Bildungsnachweisen bewerben, müssen Sie daher als sprachliche Zugangsvoraussetzung Deutschkenntnisse auf einem bestimmten Niveau nachweisen.

Studienverlauf

Der Bachelorstudiengang Landschaftsarchitektur versteht sich als Projektstudiengang, in dem die sogenannten Studios, das heißt spezifische Projekte der Landschaftsarchitektur, eine zentrale Rolle spielen. Diese Studios ermöglichen die gemeinsame interdisziplinäre Bearbeitung von Aufgabenstellungen und Problemen aus den Bereichen Landschaftsarchitektur, Umweltplanung und Ökologie. Sie dienen der Vermittlung und Einübung von analytischen Instrumentarien (Theorien, Methoden, Techniken) und dem Entwurf modellhafter Lösungen auf konzeptioneller, gesellschaftlicher, planerischer, gestalterischer und konstruktiver Ebene. Zur Studioarbeit gehört auch die Durchführung von Exkursionen.

Das Studium gliedert sich in einen Pflichtbereich, einen Wahlpflichtbereich und einen Wahlbereich. Der Pflichtbereich hat einen Umfang von 132 Leistungspunkten (LP) inklusive der Studios und Projekte sowie der Bachelorarbeit. Im Wahlpflichtbereich und Wahlbereich müssen Sie einen Gesamtumfang von 48 LP belegen.

Die Ziele und die Ausgestaltung des Studiums sowie die Anforderungen und Durchführung der Prüfungen regelt die Studien- und Prüfungsordnung. 

Für den Studiengang gibt es einen exemplarischen Studienverlaufsplan, der den empfohlenen Ablauf des Studiums innerhalb der Regelstudienzeit von 6 Semestern darstellt. Sie finden ihn als Anlage in der Studien- und Prüfungsordnung. Für Studienbewerber*innen gilt immer die neueste Fassung dieser Ordnung.

Inhalte & Module

Das Bachelorstudium ist modular aufgebaut. Ein Modul bündelt Studieninhalte zu einem bestimmten Thema. Innerhalb eines Moduls werden häufig verschiedene Studien- und Lehrformen angeboten, zum Beispiel Vorlesungen, Übungen, Seminare, Praxisprojekte. In jedem Modul sind eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten und bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen.

Eine aktuelle Übersicht aller Module des Studiengangs in Form einer Modulliste finden Sie im sogenannten Modultransfersystem (MTS), der zentralen Moduldatenbank der TU Berlin. Im MTS erhalten Sie einen Überblick, welche Module für Sie verpflichtend sind und welche frei gewählt werden können. Darüber hinaus geben Ihnen ausführliche Modulbeschreibungen Aufschluss über Inhalte, Lernziele, Teilnahmevoraussetzungen, Arbeitsaufwand, Prüfungsform etc. Die Modulliste orientiert sich an der Studien- und Prüfungsordnung. Für Studienbewerber*innen gilt immer die aktuelle Fassung dieser Ordnung.

Zur Moduldatenbank

Praktika

Im Rahmen des Moduls Berufspraktisches Projekt müssen Sie ein Berufspraktikum absolvieren, welches Voraussetzung für die Anmeldung der Bachelorarbeit ist.

Weitere Details zum Praktikum finden Sie in der Praktikumsrichtlinie des Studiengangs.

Auslandsaufenthalt

Teile des Studiums können Sie in der Regel auch im Ausland absolvieren, entweder über Auslandssemester oder über Praktika. Allgemeine Informationen zum Thema Auslandsaufenthalt erhalten Sie beim International Office der TU Berlin (Studium im Ausland) sowie beim Career Service (Praktikum im Ausland).

Erworbene Kompetenzen

Als Studierende*r des Bachelorstudienganges Landschaftsarchitektur profitieren Sie von einer qualifizierten Ausbildung, aus der eine hohe Fachkompetenz resultiert. Im Zentrum steht die Schulung Ihrer landschaftsarchitektonischen Entwurfsfähigkeit in allen Maßstabsebenen der Querschnittsmaterie Landschaftsarchitektur sowie entlang der gestuften Planungsmethodik von der Konzept- über die Detail- bis hin zur Ausführungsebene. Durch den Aufbau des Studiums und dessen Schwerpunkt auf vielschichtiger Entwurfsarbeit in den Projekten wird Ihren individuellen Eignungen und Fähigkeiten besonderer Raum gegeben. Sie können Freiräume und Landschaften auf verschiedenen räumlichen Ebenen entwerfen (vom konkreten Ort über das Quartier bis zur Stadtregion) und in verschiedenen natürlichen und soziokulturellen Kontexten. Sie sind in der Lage, maßstabsübergreifend zu arbeiten und Ihre auf konzeptioneller Ebene entwickelten Lösungen strategisch umzusetzen.

Perspektiven nach dem Studium

An der TU Berlin besteht das einzigartige Angebot, die landschaftsarchitektonische Ausbildung mit besonderen Qualifikationen in den Bereichen Ökologie, Umweltplanung, Naturschutz sowie Architektur und Städtebau zu verknüpfen. Diese Form der querschnitts- und schnittstellenorientierten Vermittlung fundierter gestalterischer, darstellerischer, ökologischer und soziokultureller Grundkenntnisse schafft die besten Voraussetzungen für Ihre spätere berufliche Tätigkeit in der landschaftsarchitektonischen Praxis. Gleichzeitig wird die Basis für den weiterführenden Masterstudiengang gelegt, der Sie für Führungstätigkeiten in Architekturbüros, Bau- und Planungskonsortien, in der Verwaltung oder im akademisch-wissenschaftlichen Bereich qualifiziert. Ein berufspraktisches Projekt und die Möglichkeit des Auslandsstudiums erweitern die Perspektive auf das Tätigkeitsfeld und stärken Ihre internationale Vernetzung.

Weitere Informationen & Downloads