Technische Universität Berlin
© TU Berlin/PR/Ulrich Dahl

IT for Energy, M. Sc.

Kurzprofil

Informationstechnologien und ihr Einsatz in der Energiebranche sind weltweit von großer Bedeutung. Insbesondere Effizienz, Umweltverträglichkeit und Kostensenkung von Energietechnologien, Energieumwandlungsprozessen und Energieversorgung stellen zentrale Herausforderungen dar.

Der Masterstudiengang Information Technology for Energy befähigt Sie, sowohl theoretisch als auch praxisorientiert Lösungen zu finden: Sie werden zur*zum Expert*in in Entwicklung, Implementierung und Optimierung von Informationstechnologien in Anlagen zur Gewinnung elektrischer Energie ausgebildet, insbesondere im Bereich der regenerativen Energie und fossilen Kraftstoffe. Im Studium erwerben Sie vielfältiges Fachwissen in den Gebieten Informations- und Energietechnik, Ingenieurwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften.

Eine wichtige Rolle im Studiengang spielen aktuelle wissenschaftliche Methoden und Entwicklungen wie auch der wirtschaftliche, soziale, ökologische und industrielle Kontext der Anwendungsbereiche.

Der Masterstudiengang bietet Ihnen hervorragende Studienbedingungen und eine ausgezeichnete Ausstattung, beispielsweise ein „Smart-Grid“ Testgelände und eine Wetterstation zur Datenaufbereitung.

Das Studium IT for Energy findet an zwei Standorten statt: dem Campus der Technischen Universität Berlin im ägyptischen El Gouna und am Hauptstandort der Universität in Berlin.

Der Masterstudiengang Information Technology for Energy gehört zu den weiterbildenden Masterprogrammen und ist damit gebührenpflichtig.

AbschlussMaster of Science
Regelstudienzeit 4 Semester
Leistungspunkte120
Studienbeginn Wintersemester
Zulassung zulassungsbeschränkt
Lehrsprache Englisch

Zugangsvoraussetzungen

Die formale Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang Information Technology for Energy sind ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss sowie eine daran anschließende qualifizierende berufspraktische Tätigkeit von mindestens einem Jahr. Als Studienbewerber*in müssen Sie Ihre fachspezifische Eignung belegen, und zwar über Ihren ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss. Für die absolvierten Studiengänge erhalten Sie folgende Punkte im studiengangsspezifischen Bewertungssystem:

  • 35 Punkte für die Studienfächer Electrical/Electronics Engineering, Mechatronics, Automatic Control and Systems Engineering,
  • 30 Punkte für die Studienfächer Energy/Power Engineering, Industrial Engineering, Mechanical Engineering,
  • 25 Punkte für die Studienfächer Chemical Engineering, Environmental Engineering,
  • 20 Punkte für sonstige IT-nahe Studienfächer.

Der Masterstudiengang wird ausschließlich auf Englisch unterrichtet. Sofern Ihre Muttersprache nicht Englisch ist, müssen Sie als sprachliche Zugangsvoraussetzung daher Englischkenntnisse von mindestens 87 Punkten (TOEFL, internetbasiert), mindestens Note 5 (IELTS), mindestens 785 Punkten (TOEIC), UNIcert II, CET-6 nachweisen oder ein Bachelorstudium in englischer Sprache.

Ausländischen Bewerber*innen wird außerdem empfohlen, sich vor Beginn des Studiums Grundkenntnisse der deutschen Sprache anzueignen.

Studienverlauf

Für den Masterstudiengang gibt es einen sogenannten Studienverlaufsplan, der einen empfohlenen Ablauf des Studiums innerhalb der Regelstudienzeit von 4 Semestern darstellt. Er dient als Beispiel, welche Module in welchem Semester belegt werden sollten. Der idealtypische Verlaufsplan ist nicht verpflichtend, zeigt aber einen sinnvollen Aufbau des Studiums. Die Lehre wird in Form von integrierten Lehrveranstaltungen und Seminaren angeboten. Mit der selbstständig anzufertigenden Masterarbeit erlangen Sie zum Ende des Studiums Ihre wissenschaftliche Qualifikation.

Im Studium müssen Sie Leistungen im Gesamtumfang von 120 Leistungspunkten (LP) absolvieren, davon 30 LP in der Masterarbeit. Mit der selbstständig anzufertigenden Masterarbeit erlangen Sie zum Ende des Studiums Ihre wissenschaftliche Qualifikation.

Die Lehre wird in Form von integrierten Lehrveranstaltungen und Seminaren angeboten.

Die beiden Wintersemester des 2-jährigen Studiums verbringen Sie jeweils auf dem Campus der TU Berlin im ägyptischen El Gouna, das dazwischenliegende Sommersemester am Hauptstandort der Universität in Berlin.

Zur Studien- und Prüfungsordnung

Inhalte & Module

Der Masterstudiengang umfasst die folgenden Module und Leistungspunkte (LP):

  • Pflichtmodule: Energy Engineering & IT (30 LP),
  • Wahlpflichtmodule IT, Economics, Law (18 - 24 LP),
  • Wahlpflicht: Engineering (30 - 36 LP),
  • Interdisziplinäre Kompetenzen (mind. 12 LP)

Ausführliche Modulbeschreibungen finden Sie im Modulkatalog. Diese geben Aufschluss über Inhalte, Lernziele, Teilnahmevoraussetzungen, Arbeitsaufwand, Prüfungsform und vieles mehr. Die Modulliste orientiert sich an der Studien- und Prüfungsordnung.

Zur Moduldatenbank

Praktika

Ein Pflichtpraktikum ist während des Masterstudiums nicht vorgesehen. Es ist Ihnen jedoch freigestellt, in den Semesterferien eigenständig ein Praktikum für die individuelle Weiterqualifizierung zu absolvieren.

Auslandsaufenthalt

Das Masterprogramm verbringen Sie im Wechsel am Campus El Gouna in Ägypten und am Hauptstandort der Technischen Universität in Berlin. Durch den halbjährlichen Wechsel zwischen den beiden Ländern findet kein weiterer Auslandsaufenthalt während des Studiums statt.

Erworbene Kompetenzen

Im Studium lernen Sie die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Informationstechnologien im Energiebereich kennen und zu nutzen. Sie erwerben Fachkenntnisse konventioneller und erneuerbarer Energietechnologien sowie Wissen über den Einsatz von Informationstechnologien in Anlagen zu deren Produktion. Ihnen wird ein umfassendes Verständnis vermittelt in den Bereichen Energietechnik, Ökonomie, Umweltmanagement, Kälte- und Klimatechnik, Umwandlungstechnologien, Gebäudeenergie, Internationales Vertrags- und Wettbewerbsrecht.

Als Absolvent*in verfügen Sie über ein breites Spektrum an Methoden, können wissenschaftliche Probleme analysieren und lösen, Informationen und gegenwärtige Entwicklungen kritisch reflektieren und daraus Konsequenzen für Ihre eigene Arbeit ziehen. Sie besitzen außerdem Teamfähigkeit sowie besondere kommunikative, interdisziplinäre und interkulturelle Kompetenzen durch Ihre Studienerfahrungen in zwei unterschiedlichen Umgebungen mit verschiedenen kulturellen, sozialen und ökonomischen Bedingungen. So sind Sie in der Lage, Ihre Fachkenntnisse flexibel an verschiedene Anforderungen und Umfelder anzupassen - Fähigkeiten, die in der Industrie sehr stark nachgefragt sind.

Perspektiven nach dem Studium

Als Absolvent*in des Masterstudiengangs haben Sie sehr gute Berufsaussichten. Die Nachfrage nach Ingenieur*innen mit soliden Kenntnissen der Informationstechnologien und deren Anwendungsfeldern im Energiesektor in Industrie, Energiewirtschaft, Forschungsinstituten und Universitäten ist hoch. Insbesondere in der MENA-Region (Middle East/North Africa) besteht ein wachsender Bedarf an solchen Fachkräften.

Durch Ihr Fachwissen in IT und Energietechnik sowie Ihre interdisziplinären Kenntnisse im Bereich Wirtschaft und Management sind Sie qualifiziert für die Anforderungen an Führungspositionen in der Energieindustrie, für nationale, regionale und lokale Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen, Unternehmen der Entwicklungszusammenarbeit, aber auch für die Spitzenforschung in universitären und nicht-universitären Bildungs- und Forschungseinrichtungen.