Technische Universität Berlin
© Philipp Arnoldt

Historische Bauforschung und Denkmalpflege, M. Sc.

Kurzprofil

Der Masterstudiengang Historische Bauforschung und Denkmalpflege zeichnet sich durch seine starke Praxisorientierung und Interdisziplinarität aus. Den Ausgangspunkt der wissenschaftlichen Auseinandersetzung im Studium bildet die Architektur der Klassischen Antike, an der die Methodik der Historischen Bauforschung entwickelt wurde. Darüber hinaus beschäftigen Sie sich mit den Bereichen Bauaufnahme, Denkmalkunde, Historische Bauformen und -konstruktionen, Bauforschung, Denkmalpflege, Denkmalstrategien, Cultural Heritage, Konservierungs- und Nutzungskonzepte.

Im Zentrum des Studiums steht ein betreutes, jährlich wechselndes Projekt: ein Baudenkmal aus dem Raum Berlin-Brandenburg, an dem Sie die Methoden und Ziele der Bauforschung und Denkmalpflege erlernen. Im Studium erlernen Sie das analytische Sehen und Erkennen der bauhistorischen und -konstruktiv relevanten Details und erwerben Kompetenzen im Umgang mit historisch bedeutenden Bauten.

AbschlussMaster of Science
Regelstudienzeit 4 Semester
Leistungspunkte120
Studienbeginn Wintersemester
Zulassung zulassungsbeschränkt
Lehrsprache Deutsch

Zugangsvoraussetzungen

Die formale Zugangsvoraussetzung für den konsekutiven Masterstudiengang Historische Bauforschung und Denkmalpflege ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss in einem Studiengang der Fachrichtungen Architektur, Bauingenieurwesen, Kunst- und Kulturgeschichte, Geschichte, Archäologie, Restaurierungswesen, Geodäsie, Stadt- und Regionalplanung, Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur, Historische Geographie, Volkskunde, Vor- und Frühgeschichte oder einem fachlich nahestehenden Studiengang.

Die Unterrichtssprache im Masterstudiengang ist Deutsch. Wenn Sie sich mit ausländischen Bildungsnachweisen bewerben, müssen Sie daher als sprachliche Zugangsvoraussetzung Deutschkenntnisse auf einem bestimmten Niveau nachweisen. Da einige Lehrveranstaltungen/Module auf Englisch angeboten werden, sind Englischkenntnisse nützlich. Sie sind aber keine Bedingung für die Aufnahme des Studiums.

Mehr Informationen zu den Zugangs-, Zulassungs- und Auswahlmodalitäten finden Sie in der Zugangs- und Zulassungsordnung des Studiengangs (siehe Link zur Studien- und Prüfungsordnung unter „Studienverlauf“).

Studienverlauf

Das Studium gliedert sich in einen Pflichtbereich, einen Wahlpflichtbereich und den Wahlbereich. Der Pflichtbereich hat einen Umfang von 96 Leistungspunkten (LP) inkl. der Masterarbeit. Zusätzlich müssen aus einem vorgegebenen Katalog Wahlpflichtmodule im Umfang von 12 LP gewählt werden. Der freie Wahlbereich umfasst ebenfalls 12 LP.

Im Zentrum des Masterstudiums Historische Bauforschung und Denkmalpflege steht ein jährlich wechselndes und eng betreutes Projekt, die Untersuchung eines Baudenkmals oder historischen Gebäudes aus dem Raum Berlin-Brandenburg. Im Rahmen dieses Jahrgangsprojekts werden Sie für die wissenschaftlichen Ziele und Methoden der Bauforschung und Denkmalpflege qualifiziert.

Die Ziele und die weitere Ausgestaltung des Studiums sowie die Anforderungen und Durchführung der Prüfungen regelt die Studien- und Prüfungsordnung.

Für den Studiengang gibt es einen exemplarischen Studienverlaufsplan, der den empfohlenen Ablauf des Studiums innerhalb der Regelstudienzeit von 4 Semestern darstellt. Sie finden ihn als Anlage in der Studien- und Prüfungsordnung.

Inhalte & Module

Das Masterstudium Historische Bauforschung und Denkmalpflege ist in Modulen aufgebaut, die Studieninhalte zu einem bestimmten Thema bündeln und häufig verschiedene Studien- und Lehrformen umfassen, z.B. Vorlesungen, Übungen, Seminare oder Praxisprojekte. In jedem Modul sind eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten und bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen.

Eine aktuelle Übersicht aller Module des Studiengangs in Form einer Modulliste finden Sie im sogenannten Modultransfersystem (MTS), der zentralen Moduldatenbank der TU Berlin. Im MTS erhalten Sie einen Überblick, welche Module für Sie verpflichtend sind und welche frei gewählt werden können. Darüber hinaus geben Ihnen ausführliche Modulbeschreibungen Aufschluss über Inhalte, Lernziele, Teilnahmevoraussetzungen, Arbeitsaufwand, Prüfungsform etc.

Die Modulliste orientiert sich an der Studien- und Prüfungsordnung. Für Studienbewerber*innen gilt immer die aktuelle Fassung dieser Ordnung.

Zur Moduldatenbank

Praktika

Teil des Projektstudiums ist ein verpflichtendes Praktikum im Bereich der Historischen Bauforschung und Denkmalpflege während der vorlesungsfreien Zeit im Umfang von 6 LP, welches spätestens bei der Anmeldung zur Masterarbeit nachgewiesen werden muss.

Alle weiteren Details zum Praktikum finden Sie in der Praktikumsrichtlinie.

Auslandsaufenthalt

Teile des Studiums können Sie in der Regel auch im Ausland absolvieren, entweder über Auslandssemester oder über Praktika. Allgemeine Informationen zum Thema Auslandsaufenthalt erhalten Sie beim International Office der TU Berlin (Studium im Ausland) sowie beim Career Service (Praktikum im Ausland).

Erworbene Kompetenzen

Das Studium Historische Bauforschung und Denkmalpflege qualifiziert Sie dazu, historische Bauwerke und städtebauliche Zusammenhänge unter Berücksichtigung historischer, kultureller, sozialer, ökonomischer, ökologischer, politischer und rechtlicher Aspekte zu analysieren und zu bewahren. Als Absolvent*in haben Sie fortgeschrittene Kenntnis in der Denkmalkunde, der Terminologie der Gebäude und Bauformen sowie der sprachlich angemessenen Baubeschreibung. Sie können komplexe tektonische Gefüge und baukonstruktive Zusammenhänge analysieren, verstehen und anschaulich präsentieren. Sie sind außerdem in der Lage, Archivalien und sonstige Quellen zu recherchieren und auszuwerten, um die historischen und kulturellen Bedingungen zu untersuchen, unter denen ein Bauwerk errichtet, eventuell erweitert, umgebaut und zerstört wurde. Sie können aktuelle Fragen des Denkmalschutzes und des Cultural Heritage im Kontext der bestehenden gesellschaftlichen Verhältnisse in den jeweiligen Ländern analysieren.

Von besonderer Bedeutung ist dabei das kritische Beurteilungsvermögen, eigenverantwortliches und gesellschaftlich verantwortliches Arbeiten und eine erfolgreiche Arbeit im Team.

Perspektiven nach dem Studium

Das Masterstudium Historische Bauforschung und Denkmalpflege befähigt Sie zu einer Tätigkeit in Denkmalämtern, Bauämtern, fachspezifisch ausgerichteten Architekturbüros, Restaurierungsbüros, Forschungsinstitutionen und Museen. Ein weiteres wichtiges Tätigkeitsfeld ist die Durchführung und Leitung von wissenschaftlichen Forschungsprojekten in den Bereichen Historische Bauforschung und Denkmalpflege. Aufgrund der Einheit von Forschung und Lehre ist bereits während des Masterstudiums eine Einbindung in Forschungsprojekte möglich. Der Studiengang ist daher auch für diejenigen interessant, die eine Tätigkeit in Wissenschaft und Forschung anstreben und ihr Profil durch eine Qualifikation im Bereich der Historischen Bauforschung und Denkmalpflege schärfen wollen.

Weitere Informationen & Downloads

Orientierung und Studienentscheidung: Allgemeine Studienberatung

Fragen zum Studiengang: Studienfachberatung 

Allgemeine Fragen: Studieninfoservice

Bewerbung und Immatrikulation: Studierendensekretariat – Servicebereich Master 

Anerkennung von Leistungen: Prüfungsausschuss

Fachspezifische Beratungs- und Anlaufstellen

Referat Studium und Lehre der Fakultät VI