Technische Universität Berlin
© Philipp Arnoldt

Business Engineering Energy, M. Sc.

Kurzprofil

Energie und Energietechnik sind für die globale Entwicklung von entscheidender Bedeutung. Der Energiesektor muss sich heute mehr denn je komplexen politischen, wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Herausforderungen stellen sowie Wirtschaftlichkeit und technische Machbarkeit vereinen. Der Masterstudiengang Business Engineering Energy befasst sich mit diesen Herausforderungen und ist weltweit einzigartig, da er speziell auf die Energietechnik und Energiewirtschaft in der sogenannten MENA Region (Nahost/Mittlerer Osten und Nordafrika) ausgerichtet ist.

Das Studium findet zu einem Großteil auf dem ägyptischen Campus der TU Berlin in El Gouna statt und verbindet theoretisches Wissen und direkte praktische Anwendungen vor Ort. Während des Studiums lernen Sie Energiesysteme zu planen und zu konstruieren, zu betreiben, zu evaluieren und auch zu optimieren. Sie werden ausgebildet zur/zum Expertin/Experten, die/der vielfältige wie auch spezialisierte Fachkenntnisse in Energietechnik, Betriebswirtschaftslehre und Ingenieurwissenschaften besitzt, gleichermaßen wie Managementkenntnisse und profundes technisches Wissen. Ein wichtiger Teil des Studiums sind aktuelle wissenschaftliche Methoden und Entwicklungen aus den Bereichen Energietechnik und -wirtschaft.

Die hervorragende Ausstattung des Campus in El Gouna ermöglicht Ihnen, anhand der neuesten Technologien zu forschen, beispielsweise mit solarthermischen Absorptionskältemaschinen oder Brennstoffzellen-Lernsystemen, Testzentren für photovoltaische Anlagen oder Dampfkraftwerken.

Der Masterstudiengang Business Engineering Energy gehört zu den weiterbildenden Masterprogrammen und ist damit gebührenpflichtig.

AbschlussMaster of Science
Regelstudienzeit 4 Semester
Leistungspunkte120
Studienbeginn Wintersemester
Zulassung zulassungsfrei
Lehrsprache Englisch

Zugangsvoraussetzungen

Die formale Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang Business Engineering Energy ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss sowie eine daran anschließende qualifizierte berufspraktische Tätigkeit von mindestens einem Jahr.

Als Studienbewerber*in müssen Sie Ihre fachspezifische Eignung belegen, und zwar über Ihren ersten berufsqualifizierende Hochschulabschluss. Für die absolvierten Studiengänge erhalten Sie folgende Punkte im studiengangsspezifischen Bewertungssystem:

  • 35 Punkte für die Studienfächer Industrial Engineering, Environmental Engineering
  • 30 Punkte für die Studienfächer Energy/Power Engineering, Chemical Engineering
  • 25 Punkte für die Studienfächer Mechanical Engineering, Electrical Engineering
  • 20 Punkte für sonstige fachnahe Studienfächer

Außerdem werden berufspraktische Erfahrungen mit Bezug zu Lehrinhalten und Qualifikationszielen des Masterstudiengangs als Bewertungskriterium herangezogen. Berücksichtigt werden dabei auch Tätigkeiten als studentische Hilfskraft an einer Hochschule im Umfang von mindestens 3 Monaten und Tätigkeiten als Werkstudent*in in einem Unternehmen im Umfang von mindestens 6 Monaten.

Detaillierte Informationen finden Sie in der Zugangs- und Zulassungsordnung des Studiengangs.

Der Masterstudiengang wird ausschließlich auf Englisch unterrichtet. Sofern Ihre Muttersprache nicht Englisch ist, müssen Sie als sprachliche Zugangsvoraussetzung daher Englischkenntnisse von mindestens 87 Punkten (TOEFL, internetbasiert), mindestens Note 5 (IELTS), mindestens 785 Punkten (TOEIC), UNIcert II, CET-6 nachweisen oder ein Bachelorstudium in englischer Sprache.

Ausländischen Bewerber*innen wird außerdem empfohlen, sich vor Beginn des Studiums Grundkenntnisse der deutschen Sprache anzueignen.

Studienverlauf

Für den Masterstudiengang Business Engineering Energy gibt es einen sogenannten Studienverlaufsplan, der einen empfohlenen Ablauf des Studiums innerhalb der Regelstudienzeit von 4 Semestern darstellt. Er dient als Beispiel, welche Module in welchem Semester belegt werden sollten. Der idealtypische Verlaufsplan ist nicht verpflichtend, zeigt aber einen sinnvollen Aufbau des Studiums. Den Studienverlaufsplan finden Sie in der Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs. Für Studienbewerber*innen gilt immer die neueste Fassung dieser Ordnung. 

Im Studium müssen Sie Leistungen im Gesamtumfang von 120 Leistungspunkten (LP) absolvieren, davon 30 LP in der Masterarbeit. Die Lehre wird in Form von integrierten Lehrveranstaltungen und Seminaren angeboten.

Mit der selbstständig anzufertigenden Masterarbeit erlangen Sie zum Ende des Studiums Ihre wissenschaftliche Qualifikation.

Zur Studien- und Prüfungsordnung

Inhalte & Module

Der Masterstudiengang umfasst die folgenden Module und Leistungspunkte:

  • Pflichtmodule: Business Engineering (24 LP)
  • Wahlpflicht: Economics and Law (18 - 24 LP)
  • Wahlpflicht: Engineering (30 - 36 LP)
  • Interdisziplinäre Kompetenzen (mindestens 12 LP)

Ausführliche Modulbeschreibungen finden Sie im Modulkatalog. Diese geben Aufschluss über Inhalte, Lernziele, Teilnahmevoraussetzungen, Arbeitsaufwand, Prüfungsform und vieles mehr. Die Modulliste orientiert sich an der Studien- und Prüfungsordnung.

Zur Moduldatenbank

Praktika

Ein Pflichtpraktikum ist während des Masterstudiums nicht vorgesehen. Ihnen ist jedoch freigestellt, in den Semesterferien eigenständig ein Praktikum für die persönliche Weiterqualifizierung zu absolvieren.

Auslandsaufenthalt

Das Masterprogramm verbringen Sie im Wechsel am Campus der Technischen Universität Berlin in El Gouna (Ägypten) und am Hauptstandort der Universität in Berlin. Durch den halbjährlichen Wechsel zwischen beiden Ländern findet regulär kein weiterer Auslandsaufenthalt während des Studiums statt.

Erworbene Kompetenzen

Im Masterstudiengang erwerben Sie vielfältiges Fachwissen in den Bereichen Wirtschaftsingenieurwesen, Energietechnik, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften sowie Management. Sie erlernen die Planung und den Einsatz von Prozessen der Energietechnik in Verbindung mit praxisorientierten Methoden für deren Analyse, Evaluierung und Optimierung. Ihnen werden Fachkenntnisse vermittelt, um Konzepte für einen wirtschafts- und umweltfreundlichen Anlagenbetrieb sowie dessen Energie- und Kosteneinsparung zu entwickeln.

Als Absolvent*in sind Sie vertraut mit Führungsaufgaben im Energiesektor und verfügen über Kenntnisse von kommerziellen Simulationswerkzeugen und Tools im Bereich konventioneller und erneuerbarer Energien. Sie besitzen darüber hinaus Teamfähigkeit sowie besondere kommunikative, interdisziplinäre, interkulturelle Kompetenzen durch Ihre Studienerfahrungen in zwei sehr unterschiedlichen Umgebungen mit verschiedenen kulturellen, sozialen und ökonomischen Bedingungen. So sind Sie in der Lage, Ihre Fachkenntnisse flexibel an verschiedene Anforderungen und Umfelder anzupassen - Fähigkeiten, die in der Industrie sehr stark nachgefragt sind.

Perspektiven nach dem Studium

Der Masterstudiengang bildet Sie zur/zum interdisziplinär denkenden, flexiblen Expert*in aus, die beruflichen Herausforderungen durch wissenschaftliche, technologische und ökonomische Fachkenntnisse kompetent begegnen.

Die Kombination von technischem Fachwissen und Fachkenntnissen aus Betriebswirtschaftslehre und Ingenieurwissenschaften ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Karriere in der Industrie, dies trifft insbesondere für die Energiebranche zu. Durch Ihre Managementkompetenzen und ökonomischen Fachkenntnisse aus dem Studium sind Sie qualifiziert für Führungspositionen und Projektleitungen, aber auch für den Managementbereich in Hightech- und Wirtschaftsunternehmen.

Weitere typische Arbeitsfelder finden Sie in universitären und nichtuniversitären Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Ihre akademische Karriere mit einem Promotionsstudium fortzusetzen.

Weitere Informationen & Downloads

Orientierung und Studienentscheidung: Allgemeine Studienberatung

Allgemeine Fragen: Studieninfoservice

Fragen zum Studiengang: Webseite des Studiengangs

Kontakt vor Ort