Technische Universität Berlin
© TUBS GmbH

Building Sustainability, M. BA.

Kurzprofil

Das energieeffiziente Gebäude- und Quartiersmanagement ist einer der Schlüsselfaktoren für die erfolgreiche Energiewende. Der weiterbildende Masterstudiengang Building Sustainability - Management Methods for Energy Efficiency vermittelt Ihnen spezialisierte Kenntnisse in diesem Gebiet mit Schwerpunkt auf der Umsetzung von Nachhaltigkeit in unterschiedlichen urbanen Kontexten. Sie erwerben im Studium praxisorientiert vielfältiges technisches, ökonomisches sowie Management-Fachwissen, das zugeschnitten ist auf die Immobilienbranche. Sie beschäftigen sich beispielsweise mit Gebäudeautomation, Energieeffizienz und Energieerzeugung, Immobilienwirtschaft und intelligenten Gebäuden. Dazu kommen Kompetenzen im Projekt- und Life-Cycle-Management sowie globale Perspektiven bezüglich verschiedener Ansätze zur Energieeffizienz.

Der weiterbildende Masterstudiengag ist kostenpflichtig, d.h. es werden Studiengebühren erhoben. Nähere Informationen zur Höhe der Gebühren finden Sie auf der Webseite des Studiengangs.

AbschlussMaster of Business Administration
Regelstudienzeit 3 Semester
Leistungspunkte90
Studienbeginn Wintersemester
Zulassung zulassungsbeschränkt
Lehrsprache Englisch

Zugangsvoraussetzungen

Die formalen Zugangsvoraussetzungen für den Masterstudiengang sind ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss und daran anschließende qualifizierte berufspraktische Erfahrungen von in der Regel nicht unter einem Jahr.

Da erfahrungsgemäß mehr Bewerbungen eingehen als Studienplätze angeboten werden (30 pro Jahr), wird ein Auswahlverfahren durchgeführt. Auswahlkriterien sind:

  • die Gesamtnote des vorangegangenen Studiums,
  • falls vorhanden (nicht obligatorisch für die Bewerbung): Testergebnis des Graduate Management Admission Test (GMAT), Graduate Record Examination (GRE) oder eine Ersatzbewertung,
  • die fachspezifische Eignung (Studienfach/-fächer) des vorangegangenen Studiums,
  • Nachweise jeder an den berufsqualifizierenden Studienabschluss anschließenden berufspraktischen Erfahrung mit einer Dauer von mindestens sechs Monaten,
  • das Niveau der nachgewiesenen Englischkenntnisse,
  • Motivationen und Gründe der Bewerbung für den Masterstudiengang sowie der Gesamteindruck der eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Da die Lehr- und Unterrichtssprache im Studium Englisch ist, müssen Sie als sprachliche Zugangsvoraussetzungen Englischkenntnisse nachweisen.

Studienverlauf

Der weiterbildende Masterstudiengang umfasst regulär 3 Semester (Regelstudienzeit) und beginnt jeweils zum Wintersemester.

Inhalte & Module

Der Masterstudiengang umfasst die folgenden Module:

Pflichtmodule:

  • Technische Grundlagen (9 LP)
  • Ökonomische Grundlagen (6 LP)
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen (9 LP)
  • Rechtliche Grundlagen (6 LP)
  • Management (12 LP)
  • Ringvorlesung: „Nachhaltiger, energiewirtschaftlicher Umbau von Gebäude- und Quartiersstrukturen“ (6 LP)
  • Interdisziplinäres Projekt (12 LP)
  • Masterarbeit (18 LP)

Wahlpflichtmodule:

  • Energieeffiziente Gesellschaften (6 LP)
  • Nachhaltige Stadtentwicklung (6 LP)
  • Integration erneuerbare Energien (6 LP)
  • Innovationsmanagement A (6 LP)
  • Innovationsmanagement B (6 LP)
Zur Moduldatenbank

Praktika

Ein Pflichtpraktikum ist im Masterstudiengang nicht vorgesehen. Durch die Vielzahl an Exkursionen während des Studiums sowie die in der beruflichen Praxis und Ausbildung erfahrenen und vernetzten Dozent*innen haben die Studierenden die Möglichkeit, Kontakte zu Firmen herzustellen, die Praktika anbieten und diese eigenständig zu absolvieren (vorzugsweise in der vorlesungsfreien Zeit).

Auslandsaufenthalt

Optional können Sie eigenständig einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt organisieren. Der Studiengang ist so aufgebaut, dass hierfür im Vollzeit- und Teilzeitstudium im 2. und vorzugsweise 3. Semester Mobilitätsfenster bestehen. Die Gestaltung des Auslandsaufenthalts kann nach individueller Beratung abgestimmt werden.

Erworbene Kompetenzen

Das Masterprogramm vermittelt Ingenieur*innen, Architekt*innen, Ökonom*innen und Berufstätigen aus Wissenschaft, Universitäten, Unternehmen, Planungsbüros und Behörden Kompetenzen im nachhaltigen und energieeffizienten Gebäudemanagement. Sie erwerben Fachwissen beispielsweise im Projektmanagement (u.a. zu Grundlagen des Projektmanagements, Modellierung der Bauinformation), im Bereich Energieeffizienz von Gebäuden (u.a. zu Physik von Gebäudehüllen, Hydrauliksystemen, Energieerzeugung, Berechnungsmethoden für Energiebilanzen) und in einem Einführungsprojekt (u.a. zur Reihenfolge von Bearbeitungsschritten in einem bestehenden Bauvorhaben). Sie beschäftigen sich außerdem mit Themen wie die Gestaltung von Gebäuden und Strukturen im städtischen Umfeld - Modifikationen für Nachhaltigkeit und Energiemanagement, Innovations- und Technologiemanagement und Integration erneuerbarer Energien. Der Masterstudiengang verbindet dabei die Vermittlung vielfältiger Theorien, Methoden und Fähigkeiten, um verschiedene Lösungsansätze zu verstehen, zu berücksichtigen, abzustimmen und umzusetzen, um nachhaltige Ergebnisse zu erreichen. Diese Kompetenzen sind wesentlich für jedes Bau- und Immobilienprojekt, das Energieeffizienz und andere Nachhaltigkeitsanforderungen einbeziehen will, sowie ausgewogene wirtschaftliche, soziale, ökologische und kulturelle Aspekte.

Perspektiven nach dem Studium

Der Masterstudiengang qualifiziert Sie für eine Berufstätigkeit in Immobilienprojektierung und -management. Über die Vermittlung von Theorie heraus legt der Studiengang großen Wert auf interdisziplinäre Gruppenprojekte. Das Programm ist daher besonders passend für Nachwuchskräfte, die in Führungspositionen in internationalen Unternehmen arbeiten möchten.

Weitere Informationen & Downloads

Orientierung und Studienentscheidung: Allgemeine Studienberatung

Allgemeine Fragen: Studieninfoservice

Fragen zum Studiengang: Webseite des Studiengangs