Technische Universität Berlin
© TU Berlin/PR/Philipp Arnoldt

Biotechnologie, B. Sc.

Kurzprofil

Die Biotechnologie ist eine der Schlüsseltechnologien unserer Zeit. Sie umfasst ein breites und heterogenes Anwendungs- und Arbeitsgebiet, zu dem zum Beispiel Lebensmittelherstellung, Abwasserreinigung, Pflanzenzüchtung, Pharmazie und Medizin gehören. Im Bachelorstudium Biotechnologie lernen Sie, die biochemischen Leistungsmöglichkeiten von einzelligen Organismen und Systemen zu erkennen und in technischen Prozessen umzusetzen. Diese Kenntnisse vermittelt Ihnen der Studiengang praxisorientiert und unter Anwendung fachübergreifenden Wissens aus der Biologie, Chemie und Verfahrenstechnik. Verfahrenstechnische Inhalten bilden einen Schwerpunkt des Studiums, das auf einer ingenieurwissenschaftlichen statt auf einer naturwissenschaftlichen Grundausbildung aufbaut. In der industriellen Umsetzung biotechnologischer Prozesse sind diese von besonderer Bedeutung. In der zweiten Hälfte des Studiums können Sie zwischen einer analytisch/verfahrenstechnischen und einer medizinisch ausgerichteten Spezialisierung wählen.

AbschlussBachelor of Science
Regelstudienzeit 6 Semester
Leistungspunkte180
Studienbeginn Wintersemester
Zulassung zulassungsbeschränkt
Lehrsprache Deutsch

Zugangsvoraussetzungen

Jedes Bachelorstudium an der TU Berlin setzt formal eine sogenannte Hochschulzugangsberechtigung voraus. In der Regel ist dies das Abitur. Aber auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung können Sie an der TU Berlin studieren, wenn Sie bestimmte berufliche Qualifikationen vorweisen können.

Im Bachelorstudiengang Biotechnologie ist die Unterrichtssprache Deutsch. Wenn Sie sich mit ausländischen Bildungsnachweisen bewerben, müssen Sie daher als sprachliche Zugangsvoraussetzung Deutschkenntnisse auf einem bestimmten Niveau nachweisen. Im Pflichtbereich des Studiums werden einige fachspezifische Veranstaltungen auf Englisch angeboten. Daher ist es von Vorteil, wenn Sie Englischkenntnisse mitbringen. Im weiteren Verlauf des Studiums sind diese unabdingbar.

Da das Bachelorstudium Biotechnologie interdisziplinär mathematische, natur- und ingenieurwissenschaftliche Bereiche verbindet, sollten Sie Interesse und ein grundlegendes Verständnis für Naturwissenschaften und Technik mitbringen. Von Vorteil ist, wenn Sie bereits entsprechende Leistungskurse im Abitur belegt haben.

Studienverlauf

Zu Beginn des Studiums werden die für die Biotechnologie notwendigen, umfangreichen mathematischen, natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen gelegt. In Projekten werden Ihnen Arbeitsmethoden und die Herangehensweise an ingenieur- und naturwissenschaftliches Arbeiten vermittelt. In Gruppen bearbeiten Sie selbstständig Fragestellungen der Biotechnologie. Im Fachstudium erwerben Sie in integrierten Lehrveranstaltungen biotechnologische Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen, die Sie durch Seminare und Laborpraktika vertiefen und erweitern. Mit der selbstständig anzufertigenden wissenschaftlichen Bachelorarbeit erwerben Sie dann Ihre Berufsqualifikation.

Für den Bachelorstudiengang gibt es einen sogenannten Studienverlaufsplan, der einen empfohlenen Ablauf des Studiums innerhalb der Regelstudienzeit von 6 Semestern darstellt. Er dient als Beispiel, welche Module in welchem Semester belegt werden sollten. Der idealtypische Verlaufsplan ist nicht verpflichtend, zeigt aber einen sinnvollen Aufbau des Studiums.

Den Studienverlaufsplan finden Sie in der Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs. Für Studienbewerber*innen gilt immer die neueste Fassung dieser Ordnung.

Zur Studien- und Prüfungsordnung

Inhalte & Module

Das Bachelorstudium Biotechnologie ist modular aufgebaut. Ein Modul bündelt Studieninhalte zu einem bestimmten Thema. Innerhalb eines Moduls werden häufig verschiedene Studien- und Lehrformen angeboten, zum Beispiel Vorlesungen, Übungen, Seminare, Praxisprojekte. In jedem Modul sind eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten und bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen.

Eine aktuelle Übersicht aller Module des Bachelorstudiengangs Biotechnologie in Form einer Modulliste finden Sie im sogenannten Modultransfersystem der TU Berlin (MTS). In dieser Moduldatenbank erhalten Sie einen Überblick, welche Module verpflichtend sind und welche frei gewählt werden können. Des Weiteren finden Sie dort ausführliche Modulbeschreibungen inklusive Modulinhalte, Lernziele, Teilnahmevoraussetzungen, Arbeitsaufwand, Prüfungsform etc. Die Modulliste orientiert sich immer an der Studien- und Prüfungsordnung.

Zur Moduldatenbank

Praktika

Während des Bachelorstudiums Biotechnologie gehören zwei außeruniversitäre Industriepraktika zum Pflichtbereich. Diese sind unterteilt in das Grundpraktikum und das Fachpraktikum. Es wird dringend empfohlen, das Grundpraktikum im Umfang von 6 bis 8 Wochen vor Beginn des Studiums zu absolvieren.

Im Grundpraktikum erwerben Sie Kenntnisse der in der Industrie vorkommenden Fertigungs- und Bearbeitungsverfahren und gewinnen erste Erfahrungen im handwerklichen oder industriellen Bereich. Das Grundpraktikum führen Sie in Industriebetrieben beliebiger Wahl durch. Wünschenswert sind Betriebe, Institute, Einrichtungen mit den Fachrichtungen Biotechnologie, Medizin, Chemie, Lebensmittelindustrie, Ingenieurwissenschaften etc.

Im Fachpraktikum lernen Sie die Arbeitswelt in Industrie oder Handwerk bzw. in Instituten aus der Ingenieurperspektive kennen und wenden die im Studium erworbenen Fach- und Methodenkenntnisse im industriellen Umfeld an. Das Fachpraktikum dient ebenfalls der beruflichen Orientierung, zum Beispiel der Spezialisierung und Vertiefung. Es soll in Betrieben, Instituten oder Forschungseinrichtungen vorrangig in den Fachrichtungen Biotechnologie, Medizin, Chemie oder Ingenieurwissenschaften absolviert werden. Dabei sollten Sie möglichst eine andere Branche, zumindest aber einen anderen Betrieb als im Grundpraktikum wählen.

Die beiden außeruniversitären Praktika umfassen insgesamt 12 Wochen. Der Nachweis über die gesamten 12 Wochen ist bis zur Meldung der letzten Prüfungsleistung des Bachelors zu erbringen.

Alle weiteren Details finden Sie in der Praktikumsordnung des Studiengangs.

Auslandsaufenthalt

Teile des Studiums können Sie in der Regel auch im Ausland absolvieren, entweder über Auslandssemester oder über Praktika. Allgemeine Informationen zum Thema Auslandsaufenthalt erhalten Sie beim International Office der TU Berlin (Studium im Ausland) sowie beim Career Service (Praktikum im Ausland).

Erworbene Kompetenzen

Im Bachelorstudiengang Biotechnologie erhalten Sie die erforderlichen Kenntnisse, um mit allgemeinen und fachspezifischen Methoden biotechnologische Probleme behandeln und lösen zu können, so dass Sie in allen Bereichen der Biotechnologie einsetzbar sind. Sie bekommen die naturwissenschaftlich-technischen Grundlagen der Biotechnologie in der gesamten erforderlichen Breite vermittelt. Darauf aufbauend erfolgt eine stark praxisorientierte Ausbildung in ausgewählten biotechnologischen Kernfächern wie Bioprozesstechnik, Technische Mikrobiologie, Angewandte Molekularbiologie und Zellbiologie. Dadurch wird die Ausbildung inhaltlich auf die biotechnologische Erzeugung von Produkten sowie auf Anwendungen der Biotechnologie in der Umwelttechnik fokussiert.

Perspektiven nach dem Studium

Der Bachelorstudiengang Biotechnologie bietet Ihnen eine ideale Vorbereitung auf die aktuellen Anforderungen der Praxis. Neben der Forschung als bisherigem Tätigkeitsschwerpunkt der Biotechnologie hat sich in den letzten Jahren das Berufsfeld sowohl auf klassische Industriezweige als auch auf medizinische Anwendungen und Produktentwicklung ausgeweitet. Absolvent*innen arbeiten typischerweise als Produkt-, Verfahrens- oder Entwicklungsingenieur*innen in der Fermentations- oder Lebensmittel-, der chemischen oder pharmazeutischen Industrie, der Verfahrensentwicklung oder -beratung in der Anlagenbau- und Apparatebauindustrie, in der Entwicklung medizinischer Wirkstoffe oder der klinischen Prüfung von Arzneimitteln.

Sie haben außerdem die Möglichkeit, in den Masterstudiengängen Biotechnologie oder Biologische Chemie Ihre Fachkenntnisse zu vertiefen und zu spezialisieren.

Weitere Informationen & Downloads

Orientierung und Studienentscheidung: Allgemeine Studienberatung

Fragen zum Studiengang: Studienfachberatung 

Allgemeine Fragen: Studieninfo-Service

Bewerbung und Immatrikulation: Studierendensekretariat - Servicebereich Bachelor

Anerkennung von Leistungen: Prüfungsausschuss