Technische Universität Berlin
© Anna Groh

Bauingenieurwesen, M. Sc.

Kurzprofil

Im forschungsorientierten Masterstudiengang Bauingenieurwesen vertiefen Sie Ihr vorhandenes methodisches Wissen und Ihre Fachkenntnisse, wobei fächerübergreifende Methoden und Techniken eine besondere Rolle spielen. Durch das Studium werden Sie zu eigenständiger, wissenschaftlicher und technischer Arbeit auf dem Gebiet des Bauingenieurwesens befähigt sowie in aktuelle forschungs- und praxisrelevante Projekte eingebunden. Dazu existieren an der TU Berlin zahlreiche nationale und internationale Kontakte und Kooperationen mit Universitäten und Forschungseinrichtungen. Lehrveranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Bauwirtschaft und Bauverwaltung stellen darüber hinaus den Praxisbezug sicher. Die dem Institut für Bauingenieurwesen zugeordnete Peter-Behrens-Halle bietet Ihnen zudem einzigartige experimentelle Möglichkeiten für Forschungs- und Entwicklungsaufgaben, wozu experimentelle Methoden für sich oder im Zusammenspiel mit modernen Simulationsmethoden eingesetzt werden.

Im Studium werden Ihnen sechs Kompetenzfelder angeboten: Allgemeine Bauingenieurmethoden, Entwerfen und Konstruieren, Geotechnik, Wasserwesen, Management und Infrastruktur. Sie vertiefen Ihr Wissen in mehreren Fächern innerhalb eines oder zweier Kompetenzfelder. Neben weiteren Fächern zur Verbreiterung des bauingenieurspezifischen Basiswissens ist ein umfangreicher Wahlanteil vorgesehen. Diesen können Sie für Interaktionen zu den Nachbardisziplinen Architektur, Verkehrswesen, Wirtschaft, Umwelt-, Sozial- und Prozesswissenschaften nutzen oder anderweitig individuell gestalten.

AbschlussMaster of Science
Regelstudienzeit 4 Semester
Leistungspunkte120
Studienbeginn Sommer- und Wintersemester
Zulassung zulassungsbeschränkt
Lehrsprache Deutsch

Zugangsvoraussetzungen

Die formale Zugangsvoraussetzung für den konsekutiven Masterstudiengang Bauingenieurwesen ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss auf dem Gebiet des Bauingenieurwesens oder auf einschlägigen Fachgebieten. Darüber hinaus müssen Sie bei einer Bewerbung mindestens 12 Leistungspunkte (LP) jeweils in den Fächern Mathematik und Mechanik sowie mindestens 5 LP im Fach Bauinformatik nachweisen können.

Im Masterstudiengang ist die Unterrichtssprache Deutsch. Wenn Sie sich mit ausländischen Bildungsnachweisen bewerben, müssen Sie daher als sprachliche Zugangsvoraussetzungen Deutschkenntnisse auf einem bestimmten Niveau nachweisen. Da einige Lehrveranstaltungen/Module auf Englisch angeboten werden, sind Englischkenntnisse nützlich. Sie sind aber keine Bedingung für die Aufnahme des Studiums.

Mehr Informationen zu den Zugangs-, Zulassungs- und Auswahlmodalitäten finden Sie in der Zugangs- und Zulassungsordnung des Studiengangs (siehe Link zur Studien- und Prüfungsordnung unter „Studienverlauf“).

Studienverlauf

Im Masterstudiengang Bauingenieurwesen müssen Sie Studienleistungen im Gesamtumfang von 120 Leistungspunkten (LP) absolvieren, davon 66 LP in Wahlpflichtbereichen, 24 LP in Wahlmodulen und 30 LP in der Masterarbeit. Die Studierenden wählen in der Regel zwei Vertiefungsrichtungen. Sofern die entsprechenden Vertiefungsrichtungen dies anbieten, ist auch eine Doppelvertiefung in nur einer Vertiefungsrichtung möglich. Innerhalb der Vertiefungsrichtungen ist jeweils ein Projekt (bei Doppelvertiefung zwei Projekte) zu belegen. Folgende Vertiefungen werden angeboten: Bauinformatik, Bauphysik und Baukonstruktionen, Baustoffe und Bauchemie, Entwerfen und Konstruieren (Massivbau, Stahlbau, Verbundstrukturen), Geotechnik, Management, Statik und Dynamik, Systemtechnik, Verkehrswesen sowie Wasserwesen (Wasserwirtschaft und Hydrosystemmodellierung, Siedlungswasserwirtschaft).

Die Ziele und die weitere Ausgestaltung des Studiums sowie die Anforderungen und Durchführung der Prüfungen regelt die Studien- und Prüfungsordnung.

Für den Studiengang gibt es einen exemplarischen Studienverlaufsplan, der den empfohlenen Ablauf des Studiums innerhalb der Regelstudienzeit von 4 Semestern darstellt. Sie finden ihn als Anlage in der Studien- und Prüfungsordnung.

Inhalte & Module

Das Masterstudium Bauingenieurwesen ist in Modulen aufgebaut, die Studieninhalte zu einem bestimmten Thema bündeln und häufig verschiedene Studien- und Lehrformen umfassen, z.B. Vorlesungen, Übungen, Seminare oder Praxisprojekte. In jedem Modul sind eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten und bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen.

Eine aktuelle Übersicht aller Module des Studiengangs in Form einer Modulliste finden Sie im sogenannten Modultransfersystem (MTS), der zentralen Moduldatenbank der TU Berlin. Im MTS erhalten Sie einen Überblick, welche Module für Sie verpflichtend sind und welche frei gewählt werden können. Darüber hinaus geben Ihnen ausführliche Modulbeschreibungen Aufschluss über Inhalte, Lernziele, Teilnahmevoraussetzungen, Arbeitsaufwand, Prüfungsform etc.

Die Modulliste orientiert sich an der Studien- und Prüfungsordnung. Für Studienbewerber*innen gilt immer die aktuelle Fassung dieser Ordnung.

Zur Moduldatenbank

Praktika

Ein verpflichtendes Praktikum ist nicht vorgesehen.

Auslandsaufenthalt

Teile des Studiums können Sie in der Regel auch im Ausland absolvieren, entweder über Auslandssemester oder über Praktika. Allgemeine Informationen zum Thema Auslandsaufenthalt erhalten Sie beim International Office der TU Berlin (Studium im Ausland) sowie beim Career Service (Praktikum im Ausland).

Erworbene Kompetenzen

Als Absolvent*in des Masterstudiengangs verfügen Sie über vertiefte methodische Kenntnisse und wissenschaftliche Inhalte in ausgewählten Schwerpunkten. Sie sind befähigt, eigenständig wissenschaftliche und technische Arbeiten durchzuführen und in aktuellen Forschungs- und praxisrelevanten Projekten mitzuwirken. Sie denken und arbeiten selbstständig, integrieren wirtschaftliche und soziokulturelle Aspekte sowie Umweltverträglichkeit in Ihren Entscheidungsprozess und können ingenieurpraktische Aufgaben in interdisziplinären und internationalen Teams lösen.

Perspektiven nach dem Studium

Der forschungsorientierte Charakter des Studiums befähigt Sie zur Forschung, zum Beispiel im Rahmen einer Promotion, oder für gehobene Tätigkeiten in der Bauingenieurpraxis. Typische Tätigkeitsfelder finden sich in Ingenieur- und Planungsbüros, Bauunternehmen, bei Bauchemie- und Baustoffherstellern, in Projektmanagement- und Beratungsunternehmen, Facility-Management-Unternehmen, Softwareentwicklungsunternehmen, öffentlichen Einrichtungen, Bauherrenorganisationen oder in Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen. 

Weitere Informationen & Downloads