Technische Universität Berlin

Studieninteressierte mit ausländischen Bildungsnachweisen | Servicebereich Bachelor International

Sprachkenntnisse

  • Für die Bewerbung benötigen Sie immer deutsche Sprachkenntnisse auf einem bestimmten Niveau, die Sie durch ein Sprachzeugnis nachweisen.
  • Einzureichen ist grundsätzlich das endgültig ausgestellte Sprachzeugnis. Ein vorläufig ausgestelltes Sprachzeugnis, die Anmeldung zu einem Sprachkurs oder eine Teilnahmebescheinigung sind grundsätzlich nicht ausreichend.
  • Besteht das Sprachzeugnis aus einer Vorder- und Rückseite oder aus mehreren Seiten, sind alle Seiten vollständig einzureichen.
  • BITTE BEACHTEN SIE: Die im Folgenden genannten sprachlichen Anforderungen sind unverändert zu erfüllen. Abweichungen von diesen Vorgaben sind grundsätzlich nicht vorgesehen. Bewerbungen, die bis zum Ende der Bewerbungsfrist unvollständig oder nicht formgerecht vorliegen, können nicht berücksichtigt werden und werden abgelehnt.

Studienkolleg und Propädeutikum (Bewerbungsgruppen A und B)

Aufnahme in das Studienkolleg/Propädeutikum

NUR die folgenden Nachweise deutscher Sprachkenntnisse werden von der TU Berlin anerkannt:

  • Sprachzeugnis mindestens auf dem Niveau B2 gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen
  • Bei der Hochschulrektorenkonferenz registrierte DSH mit dem Gesamtergebnis DSH-1 (die Liste der DSH-Registrierungen finden Sie auf der folgenden Webseite)
  • TestDaF mit mindestens dem Ergebnis TDN 3 in allen Teilprüfungen
  • Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz - Stufe I (DSD I) - unabhängig von den Teilergebnissen
  • OnDaF B2 / OnSET-Deutsch
  • Bescheinigung des Goethe-Instituts über die Teilnahme am C1-Kurs
  • 1. bzw. 2. Fremdsprache Deutsch im Schulabschlusszeugnis
  • IB Diploma: Deutsch als Sprache A im Standard Level oder Higher Level bzw. Deutsch als Sprache B im Higher Level
  • Realschulabschluss / Mittlerer Schulabschluss (MSA) gemäß dem deutschen Bildungssystem

ACHTUNG: Auch Staatsangehörige Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz benötigen einen Sprachnachweis auf dem geforderten Niveau. Eine Kopie des Personalausweises bzw. Passes reicht als Sprachnachweis NICHT aus!

Externe Feststellungsprüfung

Die folgenden Nachweise deutscher Sprachkenntnisse werden von der TU Berlin anerkannt:

  • Sprachzeugnis mindestens auf dem Niveau C1 gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen
  • Bei der Hochschulrektorenkonferenz registrierte DSH mit dem Gesamtergebnis DSH-1 (die Liste der DSH-Registrierungen finden Sie auf der folgenden Webseite)
  • TestDaF mit mindestens 16 Punkten (mindestens mit dem Ergebnis TDN 3)
  • Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz - Stufe I (DSD I) - unabhängig von den Teilergebnissen
  • Realschulabschluss / Mittlerer Schulabschluss (MSA) gemäß dem deutschen Bildungssystem
  • IB Diploma: Deutsch als Sprache A oder B im Higher Level

ACHTUNG: Auch Staatsangehörige Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz benötigen einen Sprachnachweis auf dem geforderten Niveau. Eine Kopie des Personalausweises bzw. Passes reicht als Sprachnachweis NICHT aus!

Ergänzungsprüfung

Als Nachweis deutscher Sprachkenntnisse gilt die im Rahmen der Feststellungsprüfung an einem Studienkolleg in Deutschland bereits erfolgreich abgelegte Einzelfachprüfung Deutsch (mit mindestens der Note 4).

Wenn Sie im Rahmen der Feststellungsprüfung von der Einzelfachprüfung Deutsch befreit wurden, weil Sie einen anderen Nachweis über Ihre deutschen Sprachkenntnisse erworben haben (zum Beispiel DSH-2 oder TestDaF 4-4-4-4), ist dieser Nachweis ebenfalls zur Bewerbung einzureichen.

Fachstudium (Bewerbungsgruppen C, D, E, Z)

Anerkannte Sprachnachweise

NUR die folgenden Nachweise deutscher Sprachkenntnisse werden von der TU Berlin anerkannt:

  • Staatsangehörige Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz können als Sprachnachweis eine einfache Kopie ihres Personalausweises bzw. Passes einreichen. Ein weiterer Nachweis deutscher Sprachkenntnisse ist nicht erforderlich.
  • Bei der Hochschulrektorenkonferenz registrierte DSH mit dem Gesamtergebnis DSH-2 oder DSH-3 (die Liste der DSH-Registrierungen finden Sie hier)
  • endgültiges TestDaF-Zeugnis mit mindestens dem Ergebnis TDN 4 in allen Teilprüfungen (4-4-4-4)
    • Ausnahme für das Wintersemester 2020/21: Um eine TestDaF-Prüfung als Sprachnachweis anerkennen zu können, müssen Sie spätestens am 30. Juni 2020 an der TestDaF-Prüfung teilgenommen haben. Wenn Sie an diesem Termin teilnehmen bzw. teilgenommen haben und Ihr endgültiges TestDaF-Zeugnis nicht rechtzeitig erhalten, dann laden Sie bei uni-assist bitte bis zum Ende der Bewerbungsfrist Ihre Anmeldebestätigung für die Prüfung am 30. Juni 2020 hoch. Auf der Anmeldebestätigung müssen das Datum der Prüfung und Ihre Teilnehmer-Nummer stehen. Vor dem Ende der Bewerbungsfrist müssen Sie uni-assist aktiv kontaktieren und über die Veröffentlichung Ihrer Ergebnisse informieren. Uni-assist prüft dann, ob Sie das erforderliche TestDaF-Niveau erreicht haben. ACHTUNG: Die Teilnahme an einem späteren Termin kann leider nicht berücksichtigt werden, da die Ergebnisse nicht rechtzeitig vom TestDaF-Institut veröffentlicht werden.
  • Im Rahmen der Feststellungsprüfung an einem Studienkolleg in Deutschland erfolgreich abgelegte Einzelfachprüfung Deutsch (mit mindestens der Note 4,0)
    • Bitte beachten Sie: Wenn Sie im Rahmen der Feststellungsprüfung von der Einzelfachprüfung Deutsch befreit wurden, weil Sie einen anderen Nachweis über Ihre deutschen Sprachkenntnisse erworben haben (zum Beispiel DSH-2 oder TestDaF 4-4-4-4), ist dieser Nachweis ebenfalls zur Bewerbung einzureichen.
  • "Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz - Stufe II" (DSD II) - unabhängig von den Teilergebnissen (Vorder- und Rückseite!)
  • "Deutsche Sprachprüfung II" (DS-II) des Sprachen- und Dolmetscher-Instituts München
  • "Goethe-Zertifikat C2: Großes Deutsches Sprachdiplom"
  • Zertifikat "telc Deutsch C1 Hochschule"
  • Nachweis einer Studienqualifikation, die an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben wurde (Zum Beispiel: deutsches Abitur, erfolgreich abgeschlossenes Studium an einer Hochschule mit der Lehrsprache Deutsch. Ist die Lehrsprache Deutsch nicht eindeutig erkennbar, ist ein zusätzlicher Nachweis darüber beizufügen.)
  • abgeschlossene Berufsausbildung in Deutschland

---

Bei Nachweis eines der im aktuellen Beschluss der Kultusministerkonferenz "Zugang von ausländischen Studienbewerberinnen und Studienbewerbern mit ausländischem Bildungsnachweis zum Studium an deutschen Hochschulen: Nachweis von Sprachkenntnissen" genannten Schulabschlusszeugnisse ist KEIN weiterer Nachweis deutscher Sprachkenntnisse erforderlich:

  • Deutschnachweis im französischen Diplôme du Baccalauréat, das nach dem Besuch eines zweisprachigen deutsch-französischen Zweigs einer Sekundarschule erworben wurde (Vereinbarung zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Französischen Republik vom 10.7.1980)
  • Französisches Diplôme du Baccalauréat mit Option internationale der deutschen Abteilungen (Abkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Französischen Republik über den gleichzeitigen Erwerb der deutschen allgemeinen Hochschulreife und des französischen Baccalauréats vom 13.05.1994)
  • Europäisches Abitur an den Europäischen Schulen, sofern eine Prüfung im Fach Deutsch als erste Sprache (L1) oder zweite Sprache (L2) erfolgreich absolviert wurde („Vereinbarung über die Satzung der Europäischen Schulen“ vom 17.08.1994, „Allgemeine Abiturprüfungsordnung“, AZ: 2014-11-D-11-de-3, und „Durchführungsbestimmungen zur europäischen Abiturprüfungsordnung“, AZ: 2015-05-D-12-de-6, in den jeweils geltenden Fassungen)
  • US-Advanced Placement-Prüfung (AP-Prüfung) im Fach Deutsch (Beschluss der KMK vom 10./11.9.1992)
  • Abschlusszeugnis der Oberstufe des Sekundarunterrichts aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft des Königreichs Belgien
  • Sekundarschulabschlusszeugnisse aus dem Großherzogtum Luxemburg
  • Reifediplome der Schulen mit Deutsch als Unterrichtssprache aus der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol (Italien)
  • Abschlusszeugnis der internationalen Abteilung deutscher Sprache am Liceo Gimnasiale „Luigi Galvani“ in Bologna, Italien (Beschluss der KMK vom 06.03.2002)
  • Abschlusszeugnis der internationalen Abteilung deutscher Sprache am Liceo Gimnasio Statale „M.Gioia“ in Piacenza, Italien (Beschluss der KMK vom 27.09.2005)
  • Abschlusszeugnis der internationalen Abteilung deutscher Sprache am “Educandato Statale Collegio Uccelis“ in Udine, Italien (Beschluss der KMK vom 28.03.2006)
  • Abschlusszeugnis eines deutsch-irischen zweisprachigen Sekundarabschulschlusses (bilingual Leaving Certificate) an der Deutschen Schule Dublin, St. Kilian’s, Irland (Abkommen vom 29.05.2006)
  • Abschlusszeugnis der bilingualen Abteilungen am Liceo Ginnasio Statale „Romagnosi“ in Parma und am Liceo Classico Statale Socrate in Bari, Italien (Beschluss der KMK vom 11.12.2007)
  • Abschlusszeugnis der internationalen Abteilung deutscher Sprache an der Scuola Internazionale Europea „A. Spinelli“ in Turin, Italien (Beschluss der KMK vom 17.03.2010)
  • Abschlusszeugnis der Internationalen Abteilung deutscher Sprache am Liceo Classico „Guiseppe Garibaldi“ in Neapel, Italien (Beschluss der KMK vom 10./11.12.2013)
  • Abschlusszeugnis der Internationalen Abteilung deutscher Sprache am Liceo Classico Statale „Umberto I“ in Palermo, Italien (Beschluss der KMK vom 23./24.03.2016)
  • Polnische Maturaprüfung im Fach Deutsch an allgemeinbildenden Lyzeen mit bilingualem Bildungszweig mit dem Fach Deutsch als zweiter Unterrichtssprache („Gemeinsame Absichtserklärung über die Anerkennung der polnische Maturaprüfung im Fach Deutsch, abgelegt von Absolventinnen und Absolventen des bilingualen Bildungszweigs am allgemeinbildenden Lyzeum mit dem Fach Deutsch als zweite Unterrichtssprache als Sprachnachweis für den Hochschulzugang in Deutschland zwischen dem Ministerium für nationale Bildung der Republik Polen und der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland“ vom 27.08.2009 und Beschluss der KMK vom 17.09.2008)
  • Abschlusszeugnis der ausländischen Schulen mit Deutschunterricht, die zum Gemischtsprachigen International Baccalaureat führen („Gemischtsprachiges International Baccalaureate an ausländischen Schulen mit Deutschunterricht“, Beschluss der KMK vom 26.04.2002 i.d.F. vom 26.09.2019)

Nicht anerkannte Sprachnachweise

Folgende Nachweise werden von der TU Berlin NICHT anerkannt:

  • Zeugnis mit dem Vermerk „Oberstufe (entspricht der Stufe C1 (DSH2) des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens)“, ausgestellt von der Hartnackschule
  • "Ergebnisbogen" des Sprachtests telc
  • Abgeschlossenes Germanistikstudium an einer ausländischen Hochschule
  • IB Diploma: Deutsch als Sprache A oder B im Standard Level oder Higher Level
  • Unterrichtsfach Deutsch im Schulabschlusszeugnis (Ausnahmen siehe: KMK-Beschluss vom 26.09.2019)
  • bei der Hochschulrektorenkonferenz nicht registrierte DSH-Prüfungen (die Liste der DSH-Registrierungen finden Sie auf der folgenden Webseite)
  • Studienzeiten bzw. Studien- und Prüfungsleistungen an deutschen Hochschulen
    (Ausnahme: ein deutscher Hochschulabschluss mit der Lehrsprache Deutsch wird als Nachweis deutscher Sprachkenntnisse anerkannt)
  • Realschulabschluss / Mittlerer Schulabschluss (MSA) gemäß dem deutschen Bildungssystem
  • Zeugnis DAF, ausgestellt vom Dolmetscher Institut Münster
  • "ÖSD-Prüfung C2" Wirtschaftssprache Deutsch