Technische Universität Berlin

Bewerben und Einschreiben an der Technischen Universität Berlin

Bei der Bewerbung und Einschreibung (Immatrikulation) an der Technischen Universität Berlin handelt es sich - wie an jeder anderen deutschen Hochschule - um zwei getrennte Prozesse, die aufeinander aufbauen. In einem ersten Schritt bewerben Sie sich an der Technischen Universität Berlin und wenn Sie eine Zulassung bekommen haben, wird Ihnen ein Termin für die Einschreibung bekannt gegeben.

Erkundigen Sie sich in jedem Fall rechtzeitig, welche Schritte für Ihren Wunschstudiengang nötig sind, damit Sie alle Unterlagen zusammenstellen und fristgerecht einreichen bzw. hochladen können. Auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen, die Sie bereits vor Ihrer Bewerbung und Immatrikulation für ein Studium zu beachten haben.

© Lucky Business/shutterstock.com

Bewerbung innerhalb von Austauschporgrammen

Wenn Sie als Studierende*r im Rahmen eines Austauschprogramms an die Technische Universität Berlin kommen, wenden Sie sich an das Referat „Studierendenmobilität und internationale Studierende“, das Ihre Bewerbung für einen Platz als Austauschstudierende*r an der Technischen Universität Berlin entgegen nimmt. Darüber hinaus stehen Ihnen die Mitarbeiter*innen zur Seite, wenn es um Formalitäten wie Krankenversicherung, Wohnen etc. und einen gelungenen Studienaufenthalt an der Technischen Universität Berlin geht.

© wavebreakmedia/shutterstock.com

Gast- und Nebenhörerschaft

Eine Gast- oder eine Nebenhörerschaft ermöglicht es Ihnen, einzelne Lehrveranstaltungen an der Technischen Universität Berlin zu besuchen, ohne immatrikuliert zu sein. Als Nebenhörer*in sind Sie bereits an einer anderen deutschen Hochschule immatrikuliert. Voraussetzung für Ihren Besuch der ausgewählten Lehrveranstaltungen ist, dass der/die Dozent*in sowie die zuständige Fakultät Ihrer Teilnahme vorher zugestimmt haben und keine anderen Studierenden durch Ihre Teilnahme ausgeschlossen werden.

© Philipp Arnoldt

Studienkolleg

Studieninteressierte, die eine ausländische Hochschulzugangsberechtigung (HZB) erworben haben, die mit dem deutschen Abitur nur bedingt vergleichbar ist, haben keinen direkten Hochschulzugang in Deutschland. Sie müssen vor der Aufnahme ihres Fachstudiums zuerst die sogenannte „Feststellungsprüfung“ an einem Studienkolleg ablegen. Daneben gibt es das "Propädeutikum", welches ebenfalls am Studienkolleg absolviert wird. Dies ist ein Kurs, der Studieninteressierte mit ausländischen HZB, die eine direkte Hochschulzugangsberechtigung haben, rein sprachlich auf ein technisches Studium in Deutschland vorbereitet. Für das Studienkolleg müssen Sie sich wie für einen Studienplatz im Fachstudium bewerben.