Technologie und Nachhaltigkeit

ReBaWü - Entwicklung einer Methode zur Bewertung der Ressourceneffizienz von Baden-Württemberg

Die Bewertung von Ressourceneffizienz sowohl von Produkten als auch von Regionen hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Dabei kam es auch zu einer Ausweitung der Ressourceneffizienz-Definition, die neben der Masse der verbrauchten Materialien auch weitere Aspekte wie die Verschmutzung natürlicher Ressourcen und die Verfügbarkeit, Vulnerabilität und Kritikalität der verwendeten Materialien einschließt.  Zudem wird auch vermehrt ein Schwerpunkt auf die Analyse der gesamten Lieferkette gelegt und nicht nur auf den Ort der Verwendung, um eine Verlagerung von negativen Effekten in anderen Länder auszuschließen.

In diesem Projekt wird eine Methode zur Bewertung der Ressourceneffizienz von Baden-Württemberg basierend auf der ESSENZ-Methode (ESSENZ) entwickelt. Die ESSENZ-Methode muss für eine Anwendung auf (Bundes-) Länderebene angepasst werden, indem neue Indikatoren identifiziert und ggf. entwickelt werden und die zugrundeliegende Methode weiterentwickelt wird.

Dabei wird in diesem Projekt der Fokus auf die Kritikalität (d. h. Verfügbarkeit, Konfliktmaterialien und Vulnerabilität) von abiotischen Ressourcen gelegt.  Zudem werden ökologisch sensible Gebiete im Zusammenspiel mit der Einhaltung von Umweltstandards in den jeweiligen abbauenden Ländern adressiert. Somit wird die Transparenz der Wertschöpfungsketten erhöht.

Die neue Methode erlaubt eine umfassende Analyse aller bedeutsamsten Ressourceneffizienzaspekte und trägt so zum einen dazu bei Zielkonflikte in den vorgelagerten Wertschöpfungsketten zu vermeiden und zum anderen die Ressourceneffizienz von Baden-Württemberg zu erhöhen.

Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.
um.baden-wuerttemberg.de/de/startseite

Eine Beschreibung der Methode ist hier zu finden:
www.sciencedirect.com

Laufzeit: 01.10.16 - 31.03.17

Kontakt:
Dipl.-Ing. Vanessa Bach
Raum Z 210
Telefon +49 (0)30 314-27941
E-Mail vanessa.bach(at)tu-berlin.de