Technologie und Nachhaltigkeit

Projekt-Bahnkreis

Das Projekt Bahnkreis hat sich die anspruchsvolle Aufgabe gestellt, den Lebenszyklus von Schienenfahrzeugen ganzheitlich hinsichtlich ökologischer und ökonomischer Zielgrößen zu optimieren. Hierzu dienen folgende Teilziele:

  • Zusammenführung aller im Lebenszyklus von Schienenfahrzeugen beteiligten Partner
  • Wesentliches Ziel des Projektes ist die Entwicklung und Validierung eines Instrumentes zur ökonomischen und ökologischen Optimierung von Schienenfahrzeugen und ihren Komponenten. Methodische Basis hierfür sind sowohl das Life Cycle Assessment (LCA, international übliche Bezeichnung der Ökobilanz) als auch das Life Cycle Costing (LCC). Dieses Instrument soll für zwei beispielhaft ausgewählte Schienenfahrzeuge, der Baureihe 420 (S-Bahn-Zug u. a. im Raum Frankfurt) der Siemens AG und von Doppelstockwagen von Bombardier Transportation, sowie für zwei Beispielbaugruppen, dem Doppelstock-Zwischenfußboden und dem Fahrmotor des ET 420, validiert werden.
  • Erstellung von Anforderungskatalogen für Schienenfahrzeuge aus Sicht der verschiedenen Beteiligten am Lebenszyklus von Schienenfahrzeugen