Technologie und Nachhaltigkeit

CRC 1026: Sustainable Manufacturing - Shaping Global Value Creation

Nachhaltigkeit ist eines der relevanten Themen in Bezug auf die zukünftige Entwicklung unserer Gesellschaft im Zusammenhang auf begrenzte Ressourcen, Wachstum und die ungleiche Verteilung von Wohlstand. In diesem Kontext wird Nachhaltigkeit über die ökologische, ökonomische und soziale Dimension definiert.

CRC 1026 hat hierbei das Ziel zu demonstrieren, wie nachhaltige Produktion in einem globalen Wertschöpfungsnetz zwischen den Paradigmen Management und Technologie erreicht werden kann. Hierbei nimmt das Fachgebiet Sustainable Engineering eine führende Rolle ein um Nachhaltigkeit messbar zu machen.

www.sustainable-manufacturing.net/index.html

 

Sustainability Indicators

Nachhaltigkeit in ihren drei Dimensionen: wirtschaftlich, sozial und ökologisch kann als eine Beschreibung komplexer Funktionen für ein hoch dynamisches System verstanden werden, um Wohlstand jetzt und in der Zukunft zu gewährleisten. Eine Verhaltensänderung in Richtung nachhaltiger Entwicklung muss jetzt beginnen, vor allem für eine der wichtigsten wirtschaftlichen Faktoren: der Produktionstechnik.

Das wesentliche Ziel des Teilprojektes A2 besteht in der Erarbeitung signifikanter Nachhaltigkeitsindikatoren für Produkte und Produktionsprozesse. Das erfolgt zum einen durch eine Ableitung aus übergeordneten und global gültigen Nachhaltigkeitszielen und zum anderen aus der Untersuchung einzelner Nachhaltigkeitsaspekte an konkreten Anwendungen. Darüber hinaus werden diese Indikatoren auf eine überschaubare Anzahl zur Anwendung in der nachhaltigen Produktionstechnik reduziert und somit ermöglicht, die Entwicklung und den Fortschritt in Bezug auf alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit zu messen.

Ansprechpartner: René Scheumann und Kirana Wolf

 

Microeconomic Sustainability Assessment

Nachhaltigkeit hat in allen Bereichen der Gesellschaft breite Akzeptanz erlangt. Jedoch fehlt es an wissenschaftlichen Methoden zur Messung der Nachhaltigkeit, um dieses Konzept in die Praxis zu übertragen. Hierauf fokussiert die Arbeit des Teilprojektes A3 im Zusammenhang mit dem CRC sowohl in Bezug auf Produkte als auch Prozesse. Als Grundlage soll hierbei das Life Cycle Sustainability Assessment (LCSA) dienen, welches Nachhaltigkeit über alle Phasen eines Lebenszyklus bemisst.

Projektziel ist die Implementierung von Nachhaltigkeit in Bezug auf Wertschöpfungsnetzwerke mit Hilfe einer verbesserten Methode unter Berücksichtigung der Stärken und Schwächen der existierenden Methoden.

Ansprechpartner: Sabrina Neugebauer und Ya-Ju Chang