Technologie und Nachhaltigkeit

Ägypten

Ägypten ist als Land mit Wassermangel bekannt und hat einen stets wachsenden Bedarf an Frischwasser. Die bestehenden, öffentlichen Kläranlagen sind wegen fehlendem Know-How, unzureichenden technischen Standards und Überlastung der Kapazitäten nicht fähig die nationalen, sowie internationalen Standards zu erfüllen. Das Ziel dieses Projekts ist es daher, ein ökonomisch und ökologisch tragbares Konzept für die Abwasserreinigung in Ägypten zu entwickeln. Um die Einhaltung dieser Standards zu garantieren, wird eine ausführliche Systemanalyse durchgeführt, damit die Leistung der Kläranlagen nachhaltig auf ein hohes Niveau gebracht werden kann.

Im Zuge des Projektes werden verschiedene Technologien die bereits in anderen Klärwerken Anwendung finde verglichen und verschiedene Szenarien zur Schlammbeseitigung und Nährstoffrückgewinnung erstellt. Mit Hilfe dieser Ergebnisse werden dann analytische Methoden zur optimalen Bestimmungen der Verunreinigung im Zu- und Ablauf des Abwassers. Zusätzlich wird eine Ökobilanz (LCA) durchgeführt.

Die Ergebnisse werden dazu genutzt, eine auf allen quantitativen und qualitativen Informationen über das Abwasserbehandlungskonzept der El-Mansoura Region zu schaffen, um somit grundlegende Entscheidungshilfen zur Verbesserung dieses Systems zu stellen.

Dieses Projekt wird in enger Zusammenarbeit zwischen der TU Berlin und El-Mansoura University in Ägypten bearbeitet.
 

Sponsor: NATO “Programme Science for Peace and Security”

Laufzeit: 11-2006 to 05-2010

Projektbetreuung:
Dipl. Ing. Kathy Reimann