Raumfahrttechnik

InnoPump

Projektübersicht

ProjektnameEntwicklung eines innovativen Satellitenantriebssystems mit pumpenbasierter Kraftstoffversorgung
Projektlaufzeit01.06.2019 - 31.05.2022

Partner

Das Projekt wird in Zusammenarbeit zwischen folgenden Partnern durchgeführt:

  • Technische Universität Berlin, Fachgebiet Raumfahrttechnik (RFT), DE
  • Technische Universität Braunschweig, Institut für Raumfahrtsysteme (IRAS), DE
  • Fink Chem + Tec GmbH, DE

Projektbeschreibung

Im Rahmen des InnoPump-Projekts wurde ein neuer Ansatz für flüssige Kleinsatelliten-Antriebssysteme untersucht. Diese Triebwerke werden für verschiedene Aufgaben eingesetzt, darunter die Lageregelung, das Verlassen der Umlaufbahn am Ende der Lebensdauer oder die Landung von Erkundungssonden auf dem Mond.

Bestehende Antriebssysteme dieser Größe verwenden ein Druckgas, um den Treibstoff in das Raketentriebwerk zu transportieren. Dies hat den Nachteil, dass sich der Kammerdruck ständig ändert oder ein Bedrückungssystem mitgenommen werden muss, was zusätzliche Masse für den Satelliten bedeutet. Um die Gesamtleistung des Triebwerks zu erhöhen, erforschten der Lehrstuhl für Raumfahrttechnik (RFT, TU Berlin), das Institut für Raumfahrtsysteme (IRAS, TU Braunschweig) und die Fink Chem + Tec GmbH ein pumpenbasiertes Kleinsatellitenantriebssystem und charakterisieren dessen Leistungsfähigkeit.

Im Rahmen der Kooperation entwickelte Fink Chem + Tec GmbH die Pumpe mit dem dazugehörigen Regler. Das RFT hat die neue Kraftstoffversorgung in einen Antriebsprüfstand implementiert und damit Triebwerkstests durchgeführt.

Teammitglieder

An der TU Berlin sind die folgenden Teammitglieder am Projekt beteiligt:

Förderung

InnoPump wird von der AiF Projekt GmbH mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert.

Kontakt

Benedict Grefen

Wiss. Mitarbeiter_in

b.grefen@tu-berlin.de

+49 30 314-79464

Sekretariat F 6
Gebäude F
Raum F 517