Quality and Usability

Sprachkommunikation

Integrierte Veranstaltung
(Möller, 4 SWS/6 LP, jeweils im WiSe)
LV-Nummer: 0434 L 900
Sprache: English

Themen

Sprachsignale und Sprachgeräusche; menschliche Sprachproduktion; auditive Wahrnehmung; Übertragung und Kodierung von Sprachsignalen; Spracherkennung und Sprechererkennung; Sprachsynthese; gesprochene Dialogsysteme; multimodale Dialogsysteme.

Beschreibung

Sprache ist das wichtigste Mittel der menschlichen Kommunikation und entwickelt sich immer mehr zu einer wichtigen Modalität für die Mensch-Computer-Interaktion. Bereits heute arbeiten Systeme durch Spracherkennung, Interpretation sprachlicher Inhalte, Steuerung des Dialogflusses, Generierung von Antworten oder Erzeugung von Sprachsignalen. Darüber hinaus ist die effiziente Übertragung von Sprache von größter Bedeutung, sowohl in herkömmlichen Übertragungsnetzen als auch in Netzen mit Paketvermittlung (zB Voice over IP).
In dieser Vorlesung werden die Grundlagen für das Verständnis und die Gestaltung sprachbasierter kommunikationstechnischer Systeme geschaffen. Ausgehend von der Produktion und Wahrnehmung natürlicher menschlicher Sprache werden viele wichtige Eigenschaften von Sprachsignalen und Anforderungen an deren Verarbeitung beleuchtet. Es werden wesentliche Mittel zur Darstellung von Sprachsignalen im Zeit- und Frequenzbereich dargelegt. Auf dieser Grundlage wird die Funktionsweise wichtiger Komponenten sprachtechnischer Systeme erläutert. Neben der effizienten Kodierung von Sprache stehen dabei die Spracherkennung, die Sprachsynthese sowie die Interaktion mit Sprachverarbeitungssystemen (Spoken Dialog Systems, Alternativbegriff: Voice User Interfaces) im Mittelpunkt. Abschließend werden Verbesserungsstrategien für eine reibungslosere Anpassung solcher Systeme an menschliche kommunikative Bedürfnisse durch multimodale Ein- und Ausgabemittel (multimodale Dialogsysteme) vorgestellt.

Zielgruppe

Die Vorlesung wurde mit einem Fokus auf Studierende der Elektrotechnik, Technischen Informatik sowie der Informatik entwickelt. Darüber hinaus sind Studierende der Sprachwissenschaften, Kommunikationswissenschaften, Ingenieurakustik, Soziologie, Human Factors sowie anderer Fachbereiche herzlich willkommen. Vorkenntnisse in Sprachsignalverarbeitung oder Linguistik sind nicht erforderlich.

Aktuelles Semester