AG Experimentelle Nanophysik und Photonik

Aktuelle Forschungsprojekte und Partner

BMBF Verbund CORSA

Im Verbundprojekt CORSA sollen SARS-CoV-2 und weitere Atemwegsviren auf Oberflächen, in Aerosolen und der menschlichen Haut mittels UVC-Licht unschädlich gemacht werden. Das Projektteam entwickelt dafür spezielle UVC-LEDs bei 230 nm und 270 nm und untersucht Parameter wie Wellenlängen, Bestrahlungsdosen und Lebensräume der Viren. Das BMBF unterstützt das dreijährige Vorhaben mit insgesamt drei Millionen Euro.

Advanced UV for Life e.V.

Der Verband Advanced UV for Life e.V. verbindet Spitzenforschung im Bereich der UV-Strahlungsquellen mit den Anwendern von UV-Technologien. Er bündelt die Kompetenzen aus Wirtschaft und Wissenschaft entlang der kompletten Wertschöpfungskette – vom Konzept über den UV-Halbleiter bis hin zu Anwendungen in den Bereichen Medizin, Desinfektion, Wasser, Lebenswissenschaften, Umwelttechnik, Sensorik und Fertigungstechnologien.

ICULTA 2023

Die dritte International Conference on UV LED Technologies & Applications (ICULTA 2023) wird vom 23. bis 26. April 2023 in Berlin stattfinden. Die ICULTA 2023 bietet ein Forum für Experten und Pioniere aus Wissenschaft und Industrie um über topaktuelle Innovationen und die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von UV-LEDs zu diskutieren.

Seit der Covid-19-Pandemie sind UV-LED-Technologien in den internationalen Fokus gerückt. Von der Desinfektion von Luft und Oberflächen bis hin zur Bekämpfung von Viren, Pilzen und Bakterien im Gesundheitswesen haben sich UV-LED-Technologien rapide weiter entwickelt. Die kompakten, umweltfreundlichen und flexiblen UV-Lichtquellen eröffnen zahlreiche neue Anwendungen in der Materialhärtung, Wasserbehandlung, Umweltüberwachung und medizinischen Diagnostik.

Collaborative Research Centre 787

Der Sonderforschungsbereich 787 "Semiconductor Nanophotonics: Materialien, Modelle, Bauelemente" vereint drei komplementäre Forschungsbereiche, die auf die Entwicklung neuartiger photonischer und nanophotonischer Bauelemente abzielen. Der SFB 787 wurde von 2008 bis 2019 von deer Deutschen Forschungsgemeinschaft mit insgesamt 33 Millionen Euro gefördert.