Studienfachberatung Physik

Interesse an einem Physik Studium an der TU Berlin?

Sie interessieren sich für ein Physik Studium?
Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über die Besonderheiten des Physikstudiums an der TU Berlin und worauf Sie generell bei der Wahl eines Physikstudiengangs achten müssen. Einen detailierteren Überblick finden Sie in unserem Studienführer, der Sie durch ihr ganzes Physik Studium an der TU Berlin begleitet.
Die rechtlichen Grundlagen wie die Studienordnungen, Zulassungsordnungen und einen sehr knappen Überblick der Bachelor und Master Physik Studiengänge finden Sie in den Steckbriefen.

Was ist besonders am Physik Studium der TU Berlin?

Besonderheiten

  • Wahl zwischen Grundpraktikum und Projektlabor
  • Fortgeschrittenen Praktikum 1 semestrig im Bachelor
  • Astronomie und Astrophysik
  • Frei gestaltbarer freier Wahlbereich
  • Mündliche Prüfungen im Studium
  • Vollständige Grundausbildung in Experimentalphysik im Bachelor
  • Theoriekurse: Mechanik, Quantenmechanik, Elektrodynamik und Thermodynamik/Statistik komplett im Bachelor
  • Zentrale Lage in Berlin

Zentrale Lage

Wir befinden uns im Herzen Berlins unweit der City-West mit Ku'damm, Gedächtniskirche und großen Tiergarten als Nachbarn.
Unsere Gebäude sind aus allen Richtungen der Stadt sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
Also bei uns steppt der Bär! Studieren in der City und nicht jwd am Stadtrand!

Freier Wahlbereich

Im Bachelor- und im Masterstudiengang gibt es einen freien Wahlbereich im Umfang von 20 ECTS. Hier können Sie Module aus dem ganzen Modulangebot der TU Berlin und anderer Universitäten frei wählen, was Sie wollen! Neben Physikwahlmodulen, können Sie gezielt die überfachlichen Kompentenzen wählen, die Sie gerne erwerben wollen. Wir schreiben Ihnen dort nichts vor (vergleichen Sie den überfachlichen Anteil anderer Universitäten), sondern vertrauen darauf das Sie wählen, was zu Ihnen passt.
Und wenn Sie mehr belegen wollen, dann können Sie auch Zusatzmodule belegen.

Mündliche Prüfungen

Im Bachelor/Mastersystem sind viele Studiengänge sehr verschult und viele Module schließen mit schriftliche Prüfungen ab.
Bei uns werden weiterhin der Großteil unserer Module mit einer mündlichen Prüfung statt einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen. In einer mündlichen Prüfung - das ein Prüfungsgespräch über die Themen des Moduls angereichert mit Skizzen, Gleichungen - glauben wir, können wir viel besser erfassen, wie Sie die Lerninhalte verstanden haben, daher halten wir trotz des für unsere Lehrenden hohen Aufwands daran fest! Also vergleichen Sie die Prüfungsformen der Module, wenn Sie entscheiden, wo Sie studieren wollen.

Praktika: PL oder GP?

Ein wichtiger Teil der Physikausbildung in Deutschland oder international im Bachelor sind die Praktika. Das sind keine Praktika in Firmen, sondern in der Universität im Labor. Woche für Woche werden Versuche durchgeführt, protokolliert und auswertet. Hier gibt es die erste Besonderheit an der TU Berlin: bei den Anfängerpraktika (Semester 1-3) stellt sich die Frage: PL oder GP? Projektlabor oder Grundpraktikum?

Im Grundpraktikum bearbeiten Sie jede Woche eine Auswahl vorgegebener Versuche und geben dann ein eigenes Protokoll ab (der Standard an den meisten Universitäten).
Bei uns gibt es als Alternative (jedes Semester wechselbar) das Projektlabor, in dem Sie in kleinen Gruppen selbstständig ein eigenes Experiment entwerfen und gemeinsam ein Protokoll abgeben. Egal, was Sie besser finden, bei uns können Sie wählen!

In der zweiten Hälfte des Bachelors absolvieren Sie in zweier Gruppen das Fortgeschrittenen Praktikum. Die Versuche dort sind aufwändiger und näher an der aktuellen experimentellen Forschung als die Anfängerpraktika. Der Umfang des Fortgeschrittenen Praktikums variiert je nach Universität und auch ob es im Bachelor oder Master absolviert wird. Bei uns findet es im Bachelor innerhalb eines Semesters statt.

Astronomie und Astrophysik

Die TU Berlin führt als einzige Universität im Land Berlin die Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Astronomie und Astrophysik mit ihrem Zentrum durch. Daher können Sie im Bachelor Astronomie und Astrophysik im Wahlbereich belegen und auch eine Bachelorarbeit in der Astrophysik schreiben.

Im Master bietet wir dann noch astrophysikalische Wahlpflichtfächer an und natürlich können Sie auch eine Masterarbeit in dem Bereich schreiben.

Theoretische Physik

Die Grundausbildung in theoretischer Physik findet traditionell in den vier Grundgebieten Mechanik, Quantenmechanik, Elektrodynamik, sowie Thermodynamik/Statistik statt.
Diese Kurse sind in Prinzip in jedem Physikstudiengang in Deutschland oder international zu finden und gehören zu einer soliden Physikgrundausbildung.
Bei uns absolvieren Sie diese vier Gebiete schon im Bachelor - dies ist längst nicht überall der Fall - und haben bereits nach dem Bachelor eine breite Ausbildung in Theoretischer Physik und können auch leichter zum Master die Universität wechseln. Beachten Sie diesen Aspekt beim Vergleich mit anderen Universitäten.

Experimentalphysik

Die Experimentalphysikvorlesungen starten mit den Themen Mechanik, Thermodynamik (1. Semester). Elektrodynamik, Optik (2. Semester) sowie Atom- und Kernphysik , Quantenphysik, Laser, relativistische Effekte (3. Semester) - diese Themen sollten Sie in jedem Physik-Bachelorstudiengang finden.
Danach folgen fortgeschrittene Themen (3.-6. Semester) wie Festkörperphysik, Molekülphysik, Nanostrukturen, Nichtlineare Optik, Quantenoptik etc. an denen bereits unserer experimentellen Forschungsschwerpunkte  in Festkörperphysik und optischen Methoden zu erkennen sind. Vergleichen Sie diese mit den Themen anderer Universitäten.
Unsere Grundausbildung in Experimentalphysik schließt mit dem Bachelor ab (oft reicht dies bis in den Master), so dass Sie im Master nur noch Wahlpflichtfächer belegen.

Forschungsrichtungen

Warum ist das Forschungprofil wichtig bei der Wahl des Studienorts?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Gebiet der Physik Sie genauer interessiert, können Sie natürlich andere Aspekte des Studiums in die Vordergrund der Studienwahl stellen, und später (z.B. nach dem Bachelor) ggf. wechseln, sollte ihr Interessengebiet an ihrer Universität nicht in der Forschung vertreten sein.

Auch sind die Lehrenden an einer Universität aktive Forschende (anders als in der Schule und viel stärker als an Hochschulen) und werden auch am Anfang ihres Studiums ihre Forschung in die Vorlesung einfliessen lassen. Daher ist es nicht falsch zu schauen, was an der Universität ihrer Wahl geforscht wird.

Spätestens bei der Bachelor- oder Masterarbeit bestimmen die Forschungsrichtungen, die Themen, die für Sie zur Verfügung stehen.

Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen

In Berlin sind auch viele außeruniversitäre Forschungsinstitute angesiedelt. Die Institute der Physik der TU Berlin sind mit vielen durch gemeinsame Berufungen oder außerplanmäßige Professuren verbunden, so dass sich für Sie weitere Möglichkeiten für spannende Lehrveranstaltungen und Abschlussarbeitsthemen ergeben.

Institut für Festkörperphysik

Im IFKP werden moderne Halbleiternanostrukturen wie Hetero-, Nanostrukturen, neue 2D Materialien hergestellt und untersucht.
Das beinhaltet auch Anwendungen in der integrierten Quantenoptik und Photonik. Daneben gibt es auch vielfältige Untersuchungsmethoden von Spektroskopie bis hin zu Rasterkraftmikroskopie.

Institut für Theoretische Physik

Im ITP liegt der Schwerpunkt in der theoretischen Beschreibung von kondensierter Materie fernab des Gleichgewichts. Es werden dabei verschiedenste Strukturen und Themen untersucht: Kollidsysteme, aktive Flüssigkristalle, biologische Physik (Mikroschwimmer), nichtlineare Optik und Quantenoptik an Nanostrukturen, Quantennichtgleichgewichtsdynamik und Quantensimulation/-computing.

Institut für Optik und Atomare Physik

Schwerpunkt der Forschung ist die Entwicklung und Nutzung neuartiger Verfahren der Spektroskopie, Streuung und Bildgebung insbesondere auf kleinen Längenskalen und auch ultrakurzen Zeitskalen. Die Methoden reichen dabei von der Elektronenmikroskopie über zeitaufgelöste Photoelektronenfilme, Molekül/Umweltspektroskopie bis hin zu Röntgenverfahren.

Studienverlaufspläne

Bachelor Physik: Beginn im Wintersemester

Neugierig? Mehr Informationen gibt es im Studienführer.

Bachelor Physik: Beginn im Sommersemester

Neugierig? Mehr Informationen gibt es im Studienführer.

Master Physik: Allgemeine Studienrichtung

Neugierig? Mehr Informationen gibt es im Studienführer.

Master Physik: Angewandte Studienrichtung

Neugierig? Mehr Informationen gibt es im Studienführer.

Master Physik: Experimentelle Studienrichtung

Neugierig? Mehr Informationen gibt es im Studienführer.

Master Physik: Theoretische Studienrichtung

Neugierig? Mehr Informationen gibt es im Studienführer.