Studienfachberatung Physik

Häufig gestellte Fragen: Master Physik

Kann ich im Bachelorstudiengang schon Scheine aus dem Master erwerben? Was passiert, wenn ich nach Erreichen des Bachelorabschluss exmatrikuliert werde?

Zuerst einmal können Sie Scheine aus dem Masterstudiengang erwerben, wenn Sie noch in dem Bachelorstudiengang eingeschrieben sind. Nur um Modulprüfungen abzulegen, müssen Sie im Masterstudiengang eingeschrieben sein. Allerdings besteht auch die Option Masterprüfungen als Zusatzmodul im Bachelor abzulegen, was das sicherste Weg ist.

Weiterhin können Sie sich auch parallel schon  im Masterstudiengang unter Widerrufsvorbehalt einschreiben, weiter Informationen gibt es hier.

Ich möchte meine Masterarbeit außerhalb der physikalischen Institute/des ZAA schreiben?

Grundsätzlich muss der/die Aufgabenstellende (erste(r) Gutachter) Mitglied der physikalischen Institute oder des Zentrums für Astronomie und Astrophysik sein.
Daher ist das Schreiben einer Masterarbeit außerhalb der Physik nur möglich, wenn man ein Mitglied der physikalischen Institute oder des ZAA findet, das fachlich in der Lage ist die Arbeit zu betreuen und auch willens ist die Aufgabe zu stellen (Das ist in keinem Fall verpflichtend.)
 

Ich schließe im kommenden Semester mein Bachelorstudium ab. Wie schreibe ich mich für den Master ein?

Zur Zeit ist der Masterstudiengang zulassungsfrei. Das bedeutet, dass Sie sich bis zum 31.08. für das Wintersemester oder bis zum 28.02. für das Sommersemester einschreiben können. Die vorherige Bewerbung ist nur eine Formalität.

  • Falls Sie bis dahin ihr Bachelorzeugnis haben, bewerben Sie sich damit einfach bei der TU Berlin (Bachelor von der TU Berlin oder aus Deutschland) oder uni-assist für den Master. Weitere Informationen.
     
  • Falls Sie Ihr Zeugnis nicht rechtzeitig ausgestellt bekommen, weil Sie z.B. Ihrer letzte Modulprüfung kurz nach dem 1.10./1.4. ablegen, oder Ihre Bachelorarbeit noch nicht bewertet wurde, gibt es das Verfahren der Einschreibung unter Widerufsvorbehalt. Genauere Informationen finden Sie hier.
     
  • In diesem Fall sind Sie unter Vorbehalt in den Master eingeschrieben und müssem Ihr Bachelorzeugnis innerhalb der Rückmeldefrist zum 2. Mastersemester beim TU-Portal nachreichen. Andernfalls werden Sie exmatrikuliert (Sie können verleiben dann im Bachelor).
     
  • Sie sollten eine Exmatrikulation unbedingt vermeiden, da dann bei der erneuten Bewerbung zum Master als Wiedereinschreiber gelten, und insbesondere genügend Leistungen aus dem Master nachweisen müssen, um in das 2. Fachsemester immatrikuliert zu werden, da eine Immatrikulation in das erste Fachsemester dann nicht mehr möglich ist.
     
  • Wir raten Ihnen daher dringend, sich nur unter Vorbehalt in den Master zu immatrikulieren, falls Sie sicher sind, dass Sie den Bachelor in dem Semester auch abschließen.

Was wenn ich meine letzte Bachelor-Modulprüfung/-arbeit kurz vor dem Ende der Einschreibungsfrist ablege, sodass ich mein Bachelorzeugnis unter Umständen nicht rechtzeitig bekomme?

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sich wie oben beschrieben unter Widerrufsvorbehalt in den Master einzuschreiben. 

Wie funktioniert die Rückmeldung im letzten Semester des Bachelorstudiums?

Die Rückmeldung erfolgt wie jede andere während Ihres Bachelorstudiums. Das Immatrikulationsamt schreibt die Rückmeldung automatisch um, wenn Sie in den Masterstudiengang wechseln.

Wann kann die Forschungsphase angemeldet werden? Wie verläuft das Anmeldungsprozedere für die Masterarbeit?

Die Forschungsphase kann laut der Studienordnung  angemeldet werden, wenn alle physikalischen Module bestanden sind, mit Ausnahme von einem. Physikalische Module sind alle Module außer dem freien Wahlbereich also (neue StuPO):

  • allen Wahlpflichtfächern
  • dem Seminar

Die Anmeldung erfolgt über das SAP System durch die Studierenden. Das erfolgt in der SAP Kachel "Antrag stellen". Eingetragen werden

  • Studiengang und Abschlussarbeitsmodul
  • Sprache
  • Gewünschtes Thema
  • Erstprüfende(r)
  • Gruppenarbeit Ja/Nein

Das Thema sollte man vorher mit dem/der Aufgabenstellenden abgesprochen haben. Der/Die Erstprüfende muss Mitglied der physikalischen Institute oder des Zentrum für Astronomie und Astrophysik und Prüfungsberechtigt für die Abschlussarbeit sein. Leider ist zur Zeit die Liste der TU eigenen Prüfenden noch unvollständig/fehlerhaft, sollte also jemand in der Auswahl fehlen, kann man ggf. eine Eintragung als Externer Prüfenden durchführen. (Aber am besten weist man den/die Aufgabenstellenden darauf hin).

Bei Beantragung des Themas wird der/die Aufgabenstellende automatisch über die Antragstellung informiert.