Fakultät II - Mathematik und Naturwissenschaften
© Ulrich Dahl

Fakultät II – Mathematik und Naturwissenschaften

Dekan der Fakultät II – Mathematik und Naturwissenschaften gratuliert Prof. Dr. Geraldine Rauch zur Wahl zur Präsidentin der TU Berlin

19.01.2022

"Die TU Berlin steht vor großen Herausforderungen. Heute hat der Erweiterte Akademische Senat Frau Geraldine Rauch zur Präsidentin für die Amtszeit 1. April 2022 bis 31. März 2026 gewählt. Namens der Fakultät II - Mathematik und Naturwissenschaften gratuliere ich Frau Rauch und wünsche ihr eine glückliche Hand. Ich freue mich sehr auf die künftige Zusammenarbeit."

Fakultätsrat wählt Prof. Dr. Etienne Emmrich erneut zum Dekan

05.01.2022

In der Sitzung des Fakultätsrats der Fakultät II – Mathematik und Naturwissenschaften am 05.01.2022 wurde der bisherige Dekan, Herr Prof. Dr. Etienne Emmrich, seit 2012 Professor für Mathematik an der TU Berlin einstimmig bei einer Enthaltung wiedergewählt. Ebenso wurden die bisherigen Prodekane, Herr Prof. Dr. Martin Oestreich, seit 2011 Professor am Institut für Chemie, und Herr Prof. Dr. Andreas Knorr, seit 2000 Professor am Institut für Theoretische Physik, wiedergewählt.

Im Anschluss an die Wahl erinnert Herr Emmrich an die anstehenden Herausforderungen:

"Die TU Berlin und damit die Fakultät II – Mathematik und Naturwissenschaften steht vor großen Herausforderungen. Unter anderem die SAP-Einführung hat zu einer Überlastung vieler Kolleg*innen in der zentralen Universitätsverwaltung geführt.

Seit geraumer Zeit ist die Arbeitsfähigkeit der zentralen Universitätsverwaltung und auch anderer Bereiche erheblich eingeschränkt. Die Dekan*innen haben in den letzten Jahren wiederholt und oft genug vergeblich auf diese kritische Situation hingewiesen, die die Arbeit und die bisherigen Erfolge in Forschung und Lehre auch der Fakultät II in ungewohnter Weise beeinträchtigt.

Ein neues Präsidium wird eine andere Organisations- und Führungskultur etablieren müssen, eine andere Art der Zusammenarbeit mit den Fakultäten. Es braucht gemeinsam getragene, übergeordnete Konzepte zu Organisation und Verwaltung, Bau, IT und Digitalisierung.

Dass eine Vielzahl von Gebäuden der TU Berlin und insbesondere auch von der Fakultät II genutzte Gebäude in ihrem Betrieb gefährdet sind und dringend saniert werden müssen, ist spätestens seit dem ersten Gutachten zur Hochschulstandortentwicklungsplanung (HSEP) bekannt.

Ein neues Präsidium muss in enger Abstimmung mit den Dekan*innen ein Konzept für die Übergangszeit entwickeln, um so exzellente Berufungen auch in den nächsten Jahren zu ermöglichen. Sonst ist die Wiederbesetzung von mehr als der Hälfte der Strukturprofessuren in Physik und Chemie in den kommenden 10 Jahren gefährdet.

Für die Arbeit und die Erfolge in Forschung und Lehre, etwa die Erfolge der Fakultät II im Rahmen der Exzellenzstrategie mit den beiden Clustern MATH+ und UniSysCat ist es von erheblicher Bedeutung, dass der universitäre Alltag wieder in einer üblichen Standards genügenden Weise funktioniert, dass es den Menschen gut geht."

Der Prodekan für Forschung, Herr Oestreich, ergänzt, "dass den bevorstehenden Herausforderungen gemeinsam begegnet werden muss" und ermunterte alle Statusgruppen zur konstruktiven Zusammenarbeit. Ferner dankte er allen Beteiligten für ihr ungebrochenes Engagement unter den erschwerten Bedingungen der Pandemie.

Mathematik – Physik – Chemie

Die wachsende Komplexität der Herausforderungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft spiegelt sich im Profil der Fakultät II und ihren drei Gebieten – Mathematik, Physik und Chemie – in ihrer Interdisziplinarität wider. Das Wechselspiel von mathematisch-naturwissenschaftlicher Grundlagenforschung und anwendungsorientierter Lehre und Forschung ist Voraussetzung, um Lösungen für aktuelle Probleme aus Natur, Gesellschaft und Technik in Kooperation mit Ingenieur-, Natur-, Lebens- und Sozialwissenschaften zu entwickeln. Die Vernetzung mit zahlreichen außeruniversitären Forschungseinrichtungen auf regionaler, nationaler und auf internationaler Ebene sowie die Ausrichtung auf interdisziplinäre Forschungsverbünde über die Fakultätsgrenzen hinaus prägen das Selbstverständnis der Fakultät II.

Dementsprechend gestaltet sich das Studienangebot der Fakultät. Das Institut für Mathematik bietet neben Mathematik auch die Studiengänge Techno- und Wirtschaftsmathematik (Bachelor und Master) sowie Scientific Computing (Master) an. Die Studiengänge der Physik (Bachelor und Master) und der Chemie (Bachelor und Master) sind sowohl grundlagen- als auch anwendungsorientiert mit einer Ausprägung im technischen Bereich. Am Institut für Chemie kann zudem Chemieingenieurwesen (Bachelor und Master) sowie Biologische Chemie (Master) studiert werden. Darüber hinaus umfasst das Studienangebot folgende übergreifende Studiengänge: Naturwissenschaften in der Informationsgesellschaft (Bachelor), MINTgrün (Zertifikatsstudiengang in der Studieneingangsphase) und Polymer Science (Master). Rund 70 Kooperationen mit internationalen Partneruniversitäten ermöglichen außerdem einen Studienaufenthalt im Ausland.

Die Fakultät II spielt im Rahmen ihres Service-Angebots mit Lehrveranstaltungen in den Gebieten der Mathematik, Physik und Chemie für Studierende anderer Fakultäten an der TU Berlin eine zentrale Rolle, insbesondere für ingenieur- und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge.

Die Forschung am Institut für Mathematik hat einen stark anwendungsgetriebenen Fokus. Dabei steht die Entwicklung mathematischer Modelle im Mittelpunkt, um so komplexe Prozesse und Phänomene der realen Welt zu beschreiben, zu simulieren und zu optimieren. Seit vielen Jahren ist das Institut für Mathematik maßgebender Partner in vielfältigen Forschungsverbünden sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene. Die Physikalischen Institute legen in der Forschung besondere Schwerpunkte auf Nanomaterialien, Optik, Photonik und Weiche Materie. Ein Grundpfeiler der Grundlagenforschung ist zudem die enge Kooperation der physikalischen Institute mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Berliner Raum. In der Chemie bilden traditionell die Technische und die materialwissenschaftliche Chemie die angewandte Komponente der Forschung und wirken so als disziplinenübergreifendes Bindeglied zu den Ingenieurwissenschaften. Darüber hinaus sind die homogene und die heterogene sowie die biologische Katalyse entscheidende Forschungsschwerpunkte.

Die Forschung an der Fakultät II wird maßgeblich durch die beiden Exzellenzcluster Math+ in der Mathematik und UniSysCat in der Chemie sowie durch die Verbundforschungsvorhaben des Sonderforschungsbereichs/Transregio 109: Diskretisierung in Geometrie und Dynamik und des Sonderforschungsbereichs 910: Kontrolle selbstorganisierender nichtlinearer Systeme: Theoretische Methoden und Anwendungskonzepte sowie durch mehrere DFG-Graduiertenkollegs getragen.

zur aktuellen Website der Fakultät

Dekanat

  • Prof. Dr. Etienne Emmrich (Dekan, auch zuständig für Internationalisierung und wissenschaftlichen Nachwuchs)
  • Prof. Dr. Martin Oestreich (Prodekan für Forschung)
  • Prof. Dr. Andreas Knorr (Prodekan für Studium und Lehre)

 

Standort

Kontakt

Fakultät II - Mathematik und Naturwissenschaften

+49(0)30 314-23759

Sekretariat Sekr. BEL 1
Adresse Marchstr. 6
10587 Berlin