Technische Universität Berlin
Alle News

SIGEST Preis für Prof. Dr. Michael Joswig

Für seine gemeinsam mit französischen Kolleg*innen verfasste Arbeit "Log-barrier interior point methods are not strongly polynomial” zeichnete die "Society of Industrial and Applied Mathematics" (SIAM) Prof. Dr. Michael Joswig, Professor an der TU Berlin und Mitglied des Exzellenzclusters MATH+ mit dem renomierten SIGEST Preis aus. Die Arbeit befasst sich mit dem 9. Problem der berühmten Smale-Liste und adressiert die Frage, wie schnell sich lineare Programme genau lösen lassen.

Fields-Medaillist Steven Smale hatte im Jahr 2000 eine Liste von 18 mathematischen Problemen zusammengestellt, die er für wegweisend für die Entwicklung der Mathematik des 21. Jahrhunderts hielt. Michael Joswig erklärt das untersuchte Problem anhand eines Beispiels aus der Alltagswelt: „Im Supermarkt möchte ich von n verschiedenen Lebensmitteln jeweils so viel kaufen, dass mein Tagesbedarf für m verschiedene Nährstoffe gedeckt wird. Hierfür möchte ich so wenig wie möglich investieren. Dieses Optimierungsproblem ist ein lineares Programm mit n Variablen und m Nebenbedingungen.“ Die Publikation gilt als einer der herausragendsten aktuellen Artikel der SIAM-Fachzeitschriften und erschien nun in einer erweiterten Version in SIAM Review unter der Rubrik SIGEST, für welche pro Quartal ein herausragender Beitrag ausgewählt wird.

Weiterführende Informationen

Publikation in SIAM Review 63 / 1: "What tropical geometry tells about the complexity of linear programming"